+
Bei der Hitze fühlen sich Maden in der Biotonne wohl.

Tipps vom Bauhof

Maden in der Biotonne - so wird man die ekeligen Viecher umweltfreundlich wieder los

  • schließen

Wer derzeit seine Biotonne öffnet, bekommt das Würgen. Hunderte Maden krabbeln oder an den Tonnenrändern. Dabei ist es nicht schwer, die Viecher loszuwerden.

Eine wirkungsvolle Maßnahme gegen Maden speziell in der Biotonne ist beispielsweise Zeitungspapier. „Entweder man schützt organische Abfälle wie Fleisch oder Gemüse mit einer Fliegenhaube oder wickelt sie sofort ein“, sagt der städtische Abfallberater Thomas Kesselmann. Dabei ist eben nicht die handelsübliche Küchenrolle die erste Wahl. „Bei feuchten Abfällen reißt das Papier schnell und ist somit für Fliegen kein Hindernis“, meint Kesselmann. Die Tageszeitung von gestern dagegen eignet sich gut als Madenschutz. Denn das Zeitungspapier ist gleichermaßen saugfähig und stabil.

Oer-Erkenschwick: Auch Vögel helfen gegen Maden

Vorsichtig muss man auch beim Grillen sein. Das Fleisch ist unbedingt abzudecken. Sollte die Made trotzdem schon in die Biotonne gefallen sein, ist der Kampf mit der Fliegenbrut dennoch nicht verloren. Kesselmann schwört dabei auf die Offene-Deckel-Methode und stellt seine Biotonne in die Sonne. Die Abfälle trocknen so aus, bieten keinen Nährboden mehr für die Fliegenlarven. Und: Maden und Küchenabfälle stehen oben auf der Speisekarte heimischer Vögel, die sich bei offenem Deckel selbst bedienen können. 

Oer-Erkenschwick: Essig vertreibt Fliegen

Alternativ kann man den Deckel einfach drauf lassen. „Das hat den Vorteil, dass keine Fliegen mehr drankommen und den Abfall in der Tonne infizieren“, meint Kesselmann. Dann empfiehlt sich aber ein Platz im Schatten, denn bei Hitze brütet es umso mehr unterm Deckel. Gegen lästige Fliegen und Maden an und in den Tonnen hilft übrigens auch Essig. Mit Essig eingesprühte Tonnendeckel und Behälterwände verjagen die Fliegen. Außerdem hemmen sie die Eiablage und vertreiben schlechte Gerüche.

Nicht überall, wo Bio draufsteht, ist auch Bio drin. Das gilt auch für die Biotonnen bei der Müllabfuhr.

Wegen der anhaltenden Hitze und der Trockenheit sind wegen der Maiseernte im August auch die Landwirte in Oer-Erkenschwick besorgt.

Sommerhitze ohne Maritimo-Freibad - hier können Wasserratten aus Oer-Erkenschwick open air schwimmen.

Faszinierende Tiere - so einfach können Bürger den Insekten in Oer-Erkenschwick helfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?

Kommentare