Mobile Datenerfassung: Straßenbegeher Jürgen Simka hat im Einsatz in Oer-Erkenschwick schon lange ein Tablett vor der Brust.
+
Mobile Datenerfassung: Straßenbegeher Jürgen Simka hat im Einsatz in Oer-Erkenschwick schon lange ein Tablett vor der Brust.

Digitales Kataster

Schätzungen gehen auseinander - nun sollen alle städtischen Bäume gezählt werden

  • Michael Dittrich
    vonMichael Dittrich
    schließen

Manchmal kann man den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Die Stadt Oer-Erkenschwick will nun für Durchblick sorgen, zählt ihre Bäume und legt ein digitales Kataster an.

  • In Oer-Erkenschwick gibt es 6.000 bis 10.000 städtische Bäume.
  • Ein digitales Baumkataster soll nun Klarheit bringen.
  • Drei Monate brauchen die Bauhofmitarbeiter für das Einpflegen der Daten.

Während Bauhofleiter Gerold Schmelter von 6.000 bis 6.500 ausgeht, legt Maria Ovelhey die Latte mit bis zu 10.000 Bäumen viel höher. Die gelernte Friedhofsgärtnerin und Gärtnerkollege Andreas Matern werden als Baumkontrolleure diesen Wald in Oer-Erkenschwick nun lichten. Als Hilfsmittel dient ihnen ein Surface (Tablet mit Stift) und die Software gisME. Das steht für Geografisches Informationssystem mit mobiler Erfassung. 

Arbeiten laufen seit einer Woche in Oer-Erkenschwick

Seit einer Woche zählen Straßenbegeher Jürgen Simka und die beiden Kontrolleure die Bäume in Oer-Erkenschwick mit den Tablets direkt vom Schreibtisch aus. „Bisher sind wir bei 1800, allein auf dem Kiesefeldweg haben wir 200 Stück gezählt“, meint Ovelhey. Flächen, die der Stadt Oer-Erkenschwick gehören - die einen neuen Müllabfuhrwagen anschaffen musste -, sind auf der Karte rosa eingefärbt. 

Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners in Oer-Erkenschwick

Die Auflösung reicht aber nicht, um zu bestimmen, um welche Baumart es sich handelt. Dafür muss der Kontrolleur den Baum vor Ort in Oer-Erkenschwick unter die Lupe nehmen und dabei auch noch Stammumfang, Größe der Krone, der Baumscheibe, mögliche Beschädigungen oder Erkrankungen im Kataster eintragen. Für jeden städtischen Baum in Oer-Erkenschwick werden zudem Termine für Pflege und Kontrolle der Standsicherheit eingetragen. Die Baumpfleger können damit abrufen, welche Bäume gerade pflegebedürftig sind. Rund zwei bis frei Monate wird es dauern, bis alle Bäume erfasst sind. Das wird auch den Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner erleichtern. Mit einem Knopfdruck kann man sich alle öffentlichen Eichen im Stadtgebiet anzeigen lassen.

Weizenernte auf dem Bickefeld in Oer-Erkenschwick ist abgeschlossen - so hoch war der Ertrag.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Opferfest: Könnte der Dattelner Schlachter am Ende sogar straffrei davonkommen?
Opferfest: Könnte der Dattelner Schlachter am Ende sogar straffrei davonkommen?

Kommentare