Eine Kundin nimmt sich vor ihrem Einkauf beim Discounter Tedi in Oer-Erkenschwick einen Einkaufskorb. Dieser ist aufgrund der verschärften Corona-Regeln wieder Pflicht. So regeln Geschäfte den Zulauf in den Filialen.
+
Auch der Discounter Tedi regelt den Zulauf in seinen Filialen in Oer-Erkenschwick wieder per Einkaufskorb.

„Lockdown Light“ - Jetzt mit Update

Verschärfte Corona-Regeln in Oer-Erkenschwick - Das gilt beim Einkaufen - Ordnungsamt kontrolliert

  • Simone Hollenhorst
    vonSimone Hollenhorst
    schließen

Im „Lockdown Light“ gelten erneut verschärfte Regeln für Geschäfte und Gastronomie. Wie werden sie in Oer-Erkenschwick umgesetzt?

Update, 4. November, 12.53 Uhr: An den ersten Tagen des Corona-Lockdowns, waren alle verfügbaren Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) und des Ordnungsamtes zu Kontrollen im Außeneinsatz in Oer-Erkenschwick. „Dabei haben wir Geschäfte mit ihren Hygienekonzepten überprüft, die Schließung der Gaststätten gecheckt und natürlich auch die Maskenpflicht überwacht. Dabei wurden von unseren Mitarbeitern keine Auffälligkeiten festgestellt“, sagt Ordnungsamtsleiterin Barbara Sosna. Wer bei Verstößen gegen Bestimmungen der Corona-Schutzverordnung in Oer-Erkenschwick erwischt wird, muss zahlen. 50 Euro kostet es, wenn beispielsweise ein Geschäft ohne Maske betreten wird. Im Bereich von Bushaltestellen oder in den Bussen der Vestischen selber kostet das 150 Euro. Und wenn, wie erst vor wenigen Tagen ein Friseur, ein Gewerbetreibender die Maskenpflicht missachtet, dann schlägt das mit 1000 Euro zu Buche. Wer ein solches Bußgeld aufgebrummt bekommt, braucht nicht darauf zu hoffen, dass die Verfahren wegen Überlastung des Ordnungsamtes nicht weiter verfolgt werden. „Ganz im Gegenteil. Wir ziehen jeden Fall bis zum Ende durch“, sagt Sosna.

Unsere Erstberichterstattung: Tag zwei vom „Lockdown Light“. Strahlender Sonnenschein, milde Herbstluft. Perfekt für einen Einkaufsbummel in der Innenstadt von Oer-Erkenschwick und einen Spaziergang über den Wochenmarkt. Das dachten sich anscheinend viele Oer-Erkenschwicker. Marktleute, Supermarktmitarbeiter und Einzelhändler hatten gut zu tun – einerseits mit ihren Kunden, andererseits mit den neuen Corona-Vorschriften.

Corona ist an jedem Marktstand in Oer-Erkenschwick Thema

„Hier ist das Einkaufen noch entspannt, es gibt zumindest kein Gedränge“, sagt Angelika Schulz (70), die mit ihrem Mann Friedhelm über den Markt streift und sich mit Blumen eindeckt. Das findet auch Vera Krzeminsky, die ein paar Schritte weiter Bratheringe am Stand von Roland Menneken ordert. Allein die Maske stört die 69-Jährige. „Ich bin immer froh, wenn ich die nach dem Einkauf absetzen kann“, sagt sie. Maskenpflicht, Corona, die neusten Fallzahlen: Das ist an fast jedem Marktstand Thema. Ansonsten ähnelt das Bild den meisten Markttagen: Etwas Gedrubbel am Obst- und Gemüsestand, Schlangen bei der Wurst, Bekannte, die plauschend zusammenstehen, ein Mann, der um Kleingeld bettelt.

Fotostrecke: Einkaufen in Oer-Erkenschwick in der Corona-Zeit

Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt.
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt. © Simone Hollenhorst
Gastronom Erhan Taskiran, Mitarbeiter vom Orient-Grill am Marktplatz, nimmt an einem Fenster Bestellungen entgegen, reicht Döner und türkische Pizzen heraus.
Gastronom Erhan Taskiran, Mitarbeiter vom Orient-Grill am Marktplatz, nimmt an einem Fenster Bestellungen entgegen, reicht Döner und türkische Pizzen heraus. © Simone Hollenhorst
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt.
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt. © Simone Hollenhorst
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt.
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt. © Simone Hollenhorst
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt.
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt. © Simone Hollenhorst
Vera Krzeminsky (69) ist immer froh, wenn sie die Maske nach dem Einkauf wieder absetzen kann.
Vera Krzeminsky (69) ist immer froh, wenn sie die Maske nach dem Einkauf wieder absetzen kann. © Simone Hollenhorst
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt.
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt. © Simone Hollenhorst
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt.
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt. © Simone Hollenhorst
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt.
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt. © Simone Hollenhorst
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt.
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt. © Simone Hollenhorst
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt.
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt. © Simone Hollenhorst
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt.
Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in Oer-Erkenschwick zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt und auf den Wochenmarkt. © Simone Hollenhorst

Zutritt in Oer-Erkenschwick wird kontrolliert

Wer die Stimbergstraße in Oer-Erkenschwick entlang läuft, der entdeckt an der einen oder anderen Stelle ab und zu Warteschlangen, etwa beim kleinen Bäcker, der nach den verschärften Regeln nur noch drei Kunden zugleich im Laden bedienen darf, oder an der Sparkasse. Auch dort ist der Einlass beschränkt, ein Security-Mitarbeiter sorgt dafür, dass die Leute, die warten müssen, Abstände einhalten. In nahezu jedem Geschäft begrüßen Plakate die Kunden am Eingang. Darauf steht, wie viele Personen den Laden gleichzeitig betreten dürfen. Kontrolliert wird der Zutritt, wie schon im Frühjahr, per Einkaufskorb oder Einkaufswagen, der für jeden Kunden Pflicht ist. Stehen keine Wagen und Körbe mehr zur Verfügung, heißt es: Warten.

Gastronomie in Oer-Erkenschwick hofft auf Vorbestellungen

Ein Konzept, das zusätzliche Arbeit beschert. In einem Bekleidungsgeschäft in Oer-Erkenschwick ist eine Mitarbeiterin neben einräumen und kassieren damit beschäftigt, die benutzten Körbe zu desinfizieren und wieder zu stapeln. Gebetsmühlenartig weist sie die Leute auf die Korb-Pflicht hin. Bei allem Stress: „Die Hauptsache ist, dass wir auf haben dürfen“, sagt sie und sprüht weiter durchsichtiges Spray auf die Plastikkörbe. Froh, arbeiten zu können ist auch Gastronom Erhan Taskiran, Mitarbeiter vom Orient-Grill am Marktplatz. An einem Fenster nimmt er nun Bestellungen entgegen, reicht Döner und türkische Pizzen heraus. Die Tische und Stühle in dem Lokal sind zusammengestellt, dort darf seit Montag niemand mehr essen. Das Geschäft unter den strengen Regeln sei „schwierig“ angelaufen, sagt der junge Mann. Für die kommende Zeit hoffen er und seine Kollegen auf mehr Vorbestellungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Anwohner regen Abbindung der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick an - so hat die Politik entschieden
Anwohner regen Abbindung der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick an - so hat die Politik entschieden
Anwohner regen Abbindung der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick an - so hat die Politik entschieden
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Infektionszahlen steigen weiter - Zahl der Erkrankten nimmt auch zu
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Infektionszahlen steigen weiter - Zahl der Erkrankten nimmt auch zu
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Infektionszahlen steigen weiter - Zahl der Erkrankten nimmt auch zu
Widerstand gegen Gewerbepark ist groß - so hat der Rat der Stadt Oer-Erkenschwick entschieden
Widerstand gegen Gewerbepark ist groß - so hat der Rat der Stadt Oer-Erkenschwick entschieden
Widerstand gegen Gewerbepark ist groß - so hat der Rat der Stadt Oer-Erkenschwick entschieden
Schulspezifische Regelung für Hybrid-Unterricht verunsichert Lehrer - das sagen die Schulen
Schulspezifische Regelung für Hybrid-Unterricht verunsichert Lehrer - das sagen die Schulen
Schulspezifische Regelung für Hybrid-Unterricht verunsichert Lehrer - das sagen die Schulen
Kein Stoßlüften möglich: Gefahr durch alte Fenster - Schüler in Oer-Erkenschwick müssen aus dem Gebäude
Kein Stoßlüften möglich: Gefahr durch alte Fenster - Schüler in Oer-Erkenschwick müssen aus dem Gebäude
Kein Stoßlüften möglich: Gefahr durch alte Fenster - Schüler in Oer-Erkenschwick müssen aus dem Gebäude

Kommentare