Die Rettungskräfte sind bei einem Unfall im Bereich der Jet-Tankstelle in Oer-Erkenschwick vor Ort.
+
Auch Mitte Februar vergangenen Jahres kam es auf der Kreuzung Schulte-Hubbert zu einem schweren Unfall. Eine 25-jährige Autofahrerin aus Oer-Erkenschwick übersah beim Abbiegen den entgegenkommenden Pkw einer 37-jährigen Frau aus Datteln. Im Wagen der Oer-Erkenschwickerin befand sich zudem eine 84-jährige Beifahrerin. Sie wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Polizei hat die Kreuzung Ludwig-/Horneburger-/Verbandsstraße als Unfallschwerpunkt für Oer-Erkenschwick ausgemacht.

Verkehrsunfallbericht

Vorsicht an der Kreuzung Schulte-Hubbert - laut Polizei kracht es hier besonders oft

  • Jörg Müller
    vonJörg Müller
    schließen

Diese Bewertung überrascht nicht: Die Polizei hat die Kreuzung „Schulte-Hubbert“ als Unfallschwerpunkt in Oer-Erkenschwick ausgemacht. Wenn es hier kracht, dann gleich richtig.

Das geht aus dem Verkehrsunfallbericht der Polizei für das vergangene Jahr hervor. Als häufigste Unfallursache haben die Ordnungshüter dort Fehler beim Abbiegen ausgemacht. Auf dieser Kreuzung ist also besondere Vorsicht angesagt.

Grundsätzlich haben sich die Unfallzahlen im vergangenen Jahr erfreulich entwickelt. Insgesamt hat es 692 Mal gekracht. Das sind 52 Verkehrsunfälle weniger als im Jahr davor. Ebenfalls eine gute Nachricht ist, dass sich die Fallzahl der Personenschäden um rund ein Viertel reduziert hat. Denn die Unfallstatistik der Polizei weist „nur noch“ 74 im Straßenverkehr verunglückte Menschen aus. Im Vorjahr waren es noch 26 mehr. Auch sehr erfreulich: Im vergangenen Jahr hat auf den Straßen in Oer-Erkenschwick kein Mensch sein Leben verloren.

Hauptunfallursache in Oer-Erkenschwick

Nicht nur an der Kreuzung Schulte-Hubbert, sondern überhaupt hat die Polizei als Hauptunfallursache in Oer-Erkenschwick Fehler beim Wenden und Abbiegen ausgemacht. Bei fast der Hälfte aller Unfälle waren diese Punkte die Ursache. Bei rund 17 Prozent aller Unfälle war Nichtbeachtung der Vorfahrt die Unfallursache, bei 15 Prozent war es ein zu geringer Abstand. Vergleicht man die sogenannte Verunglücktenhäufigkeitszahl, also die Summe der Verletzten hochgerechnet auf 100.000 Einwohner, dann liegt dieser Wert in Oer-Erkenschwick für das vergangene Jahr bei 236. Damit hat er sich deutlich verringert, denn 2019 lag er noch bei 319.

Keine Unfallhäufung an der Stimbergstraße in oer-Erkenschwick

Interessant im Zusammenhang mit den Verkehrsunfallzahlen ist auch die Tatsache, welche Punkte in der Stadt von der Polizei nicht als Unfallschwerpunkte ausgemacht worden sind, wo sich Bürger aber immer wieder unsicher fühlen. Das sind der Kreisverkehr am Berliner Platz und insbesondere die Stimbergstraße ab Citykreis südwärts in Richtung Westerbachstraße, wo sich seit einigen Jahren Radfahrer die Fahrbahn zusammen mit den Autos teilen müssen. Eine auffällige Häufung von Verkehrsunfällen gab es hier nicht. Dass sich die Unfallzahlen in Oer-Erkenschwick und auch den Nachbarstädten so erfreulich entwickelt haben, ist auch ein Effekt der Corona-Pandemie. Homeoffice und Kurzarbeit haben schlichtweg dazu geführt, dass sich das Verkehrsaufkommen auf der Straße deutlich reduziert hat.

17 Radfahrer sind im vergangenen Jahr in Oer-Erkenschwick verunglückt, 13 weniger als im Vorjahr. Als Radfahrer gelten auch die, die auf einem Pedelec sitzen. Die Zahl der an Unfällen beteiligten Pedelecfahrer hat sich laut Polizei erhöht. „Diesen Verkehrsteilnehmern müssen wir uns künftig stärker widmen“, kündigt Kirchner an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Polizei bittet Bürger um Mithilfe - die 14-jährige Fiona B. aus Oer-Erkenschwick wird vermisst
Polizei bittet Bürger um Mithilfe - die 14-jährige Fiona B. aus Oer-Erkenschwick wird vermisst
Polizei bittet Bürger um Mithilfe - die 14-jährige Fiona B. aus Oer-Erkenschwick wird vermisst
Kommunaler Ordnungsdienst im Corona-Dauereinsatz - Bußgelder in Höhe von 53.000 Euro verhängt
Kommunaler Ordnungsdienst im Corona-Dauereinsatz - Bußgelder in Höhe von 53.000 Euro verhängt
Kommunaler Ordnungsdienst im Corona-Dauereinsatz - Bußgelder in Höhe von 53.000 Euro verhängt
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Eine Neuinfektion gemeldet - Inzidenzwert bleibt stabil
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Eine Neuinfektion gemeldet - Inzidenzwert bleibt stabil
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Eine Neuinfektion gemeldet - Inzidenzwert bleibt stabil
Politiker diskutieren über „Tretminen“ - diese Idee soll gegen Hunde-Kot auf Fußwegen helfen
Politiker diskutieren über „Tretminen“ - diese Idee soll gegen Hunde-Kot auf Fußwegen helfen
Politiker diskutieren über „Tretminen“ - diese Idee soll gegen Hunde-Kot auf Fußwegen helfen
Voller Einsatz für das Fleischer-Handwerk - Ludger Prott aus Oer-Erkenschwick ist noch ein Vertreter dieser Zunft
Voller Einsatz für das Fleischer-Handwerk - Ludger Prott aus Oer-Erkenschwick ist noch ein Vertreter dieser Zunft
Voller Einsatz für das Fleischer-Handwerk - Ludger Prott aus Oer-Erkenschwick ist noch ein Vertreter dieser Zunft

Kommentare