+
Das Unternehmen Exner wird auf dem Mittelstück des Kirmesplatzes zwei Mehrfamilienhäuser mit jeweils 20 Mietwohnungen bauen. Auf dem Gelände mussten Bäume gefällt werden.

Zwei Mehrfamilienhäuser

Wohnungsbau auf dem Kirmesplatz beginnt

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Der erste Bauabschnitt auf dem Kirmesplatz hat begonnen. Das Unternehmen Exner baut im Mittelstück des Areals zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 40 Mietwohnungen.

Wie schon zuvor in Klein-Erkenschwick müssen diesem Neubau Bäume weichen. Insgesamt wurden mit städtischer Genehmigung rund 30 Platanen, Ahorne, Birken, Buchen und Robinien gefällt. Das Unternehmen muss dafür auf dem Baugrundstück später Ersatzanpflanzungen leisten, die Garagendächer begrünen und eine Ausgleichszahlung leisten. Dieses Geld wird von der Stadt für Pflanzungen an anderer Stelle verwendet.

Die 40 Mietwohnungen in den beiden baugleichen Häusern sollen nach jetziger Planung im Frühjahr nächsten Jahres bezugsfertig sein. Die Wohnungen sind zwischen rund 50 und 100 Quadratmeter groß, verfügen über Balkon oder Garten, sind barrierefrei und haben eine laut Expertise sparsame Fernwärme-Fußbodenheizung.

„Ich freue mich, dass dort die Bebauung endlich beginnt“, sagt Bürgermeister Carsten Wewers. Er bestätigt, dass auch der Kaufvertrag mit der Diakonie über einen weiteren Teil des Kirmesplatzes mittlerweile unter Dach und Fach ist. „Auch die Diakonie wird bald mit dem Bau ihres geplanten Wohnheims beginnen“, sagt Wewers. Laut Bürgermeister laufen derzeit auch Gespräch zwischen der Diakonie und dem Investor für ein Hotel, in dem später direkt neben der Stadthalle auch Menschen mit Behinderungen arbeiten sollen.

In den kommenden Wochen soll darüber hinaus auch eine Entscheidung über die konkrete Verwendung des Geländeteils, auf dem früher das Hallenbad gestanden hat, gefällt werden. Auch für dieses Areal ist eine hochwertige Wohnbebauung geplant. „Sollte der sich jetzt mit uns in Gesprächen befindliche Investor abspringen, stehen uns noch weitere Interessenten zur Verfügung“, sagt Wewers. Die gute Nachricht: Die alten Platanen auf diesem Geländeteil in Richtung Stimbergstraße sollen nach dem Willen der Stadtverwaltung bei einer zukünftigen Bebauung durch am Ende wen auch immer möglichst erhalten bleiben.

Auch das Gelände des alten Hallenbads neben dem Kirmesplatz wird demnächst bebaut.

Fördergelder fließen - was Oer-Erkenschwick nun für die City bewegen will

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert

Kommentare