+
Einzelne Motorradfahrer sind trotz Coronavirus noch für eine Spritztour auf den Straßen unterwegs - aber ist das erlaubt?

Coronavirus

Fahrten mit Auto oder Motorrad - diese Regeln gelten noch

Die Beschränkungen, die während der Corona-Krise gelten, lockern sich auch für Auto- oder Motorradfahrer. Welche Regeln noch gelten, erfahren Sie hier.

  • Viele Leute sind wegen der Corona-Krise verunsichert, ob Fahrten mit Auto und Motorrad während der Corona-Krise wieder ganz normal möglich sind.
  • Deutschland lockert die Beschränkungen, auch für Auto- und Motorradfahrer.
  • Diese Regeln gelten jetzt noch.

Die Corona-Schutzmaßnahmen und die bundesweiten Kontaktbeschränkungen werden nach und nach gelockert. Welche Regelungen bei Fahrten daher offiziell noch gelten, lesen Sie in den folgenden Abschnitten.

Coronavirus: Sind Spritztouren mit dem Auto oder Motorrad erlaubt?

Der ADAC verkündet auf seiner offiziellen Webseite, dass Spritztouren mit dem Auto und Motorrad in allen Bundesländern wieder erlaubt sind. Dennoch sollten diese nur in der unmittelbaren näheren Umgebung stattfinden, da Fahrten zu beliebten Ausflugszielen womöglich zu Menschenansammlungen führen könnten.

Wie viele Personen dürfen in einem Auto mitfahren?

Der ADAC weist darauf hin, dass die geltenden Abstandsregeln auch im Auto Bestand haben. Da aber ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern in den meisten Fahrzeugen nicht einzuhalten ist, sollten nur Personen des selben Haushalts im gleichen Auto befördert werden. Mittlerweile dürfen aber auch wieder Familienmitglieder zusammen im selben Fahrzeug fahren.

Muss oder darf ich im Auto einen Mundschutz tragen?

Die Maskenpflicht in Deutschland* gilt seit dem 27. April. Wer in Supermärkten oder sonstigen Geschäften sowie mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, der muss einen entsprechenden Mundschutz tragen. Im privaten Auto gilt die Regelung daher nicht. Wer trotzdem einen Mundschutz am Steuer* tragen möchte, muss jedoch darauf achten, dass die Gesichtszüge im Wesentlichen erkennbar bleiben - bei herkömmlichen Masken sei dies kein Problem. Bei größeren Varianten könnte das jedoch nicht gewährleistet sein. Hier können sogar Bußgelder in Höhe von 60 Euro drohen. An Tankstellen, Rastplätzen und Werkstätten gelten überall die allgemeinen Abstandsregeln.

Auch interessant: Coronavirus/Covid-19: Kann ich die Kfz-Zulassung vornehmen?

Darf ich mit dem Auto innerhalb oder außerhalb Deutschlands verreisen?

Weiterhin sollen die Bürger auf private Reisen und überregionale Ausflüge verzichten. Die weltweite Reisewarnung der Bundesregierung gilt noch bis zum 14. Juni. An den Grenzen zu Dänemark, Frankreich, Luxemburg, Österreich und der Schweiz gibt es Grenzkontrollen, aber bis zum Ende des Monats werden wohl auch hier einige Lockerungen folgen. Auf Reisen innerhalb Deutschlands sollte ebenfalls noch verzichtet werden, empfiehlt die Bundesregierung. Mit weiteren Lockerungen für den Tourismus sei aber in den nächsten Tagen zu rechnen.

Corona-Krise: ADAC arbeitet wie gewohnt weiter

Der ADAC riet zuletzt von nicht notwendigen Fahrten in ganz Deutschland ab. "Jede Ausfahrt birgt ein gewisses Risiko für Pannen oder Unfälle. Wer die Maschine stehen lässt, vermeidet im Ernstfall unnötige Gefahren für Pannenhelfer oder Einsatzkräfte", erklärte der ADAC-Jurist Stefan Bergmann. Dennoch arbeiten die ADAC-Mitarbeiter wie gewohnt weiter und sind verpflichtet, sich an die empfohlenen Hygienemaßnahmen zu halten.

Lesen Sie auch: Coronavirus/Covid-19: Haben Autowerkstätten wieder geöffnet?

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz).  © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
Coronavirus: Nur noch 37 aktuelle Fälle im Kreisgebiet, Mehrwertsteuersatz in der Gastronomie sinkt
Coronavirus: Nur noch 37 aktuelle Fälle im Kreisgebiet, Mehrwertsteuersatz in der Gastronomie sinkt
"Wir planen zweigleisig" - Zieht sich der TuS Haltern aus der Regionalliga zurück?
"Wir planen zweigleisig" - Zieht sich der TuS Haltern aus der Regionalliga zurück?

Kommentare