+
Der Verkehrssicherheitsrat spricht sich für ein generelles Tempolimit auf Autobahnen aus.

Generelles Tempolimit

Tempo 130 auf Autobahnen: Tempolimit-Befürworter erzielen großen Erfolg

In der Diskussion um ein generelles Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen hat sich nun ein großer Auto-Verband für die Geschwindigkeitsbegrenzung ausgesprochen.

  • Auf den Bundesautobahnen könnte bald ein generelles Tempolimit eingeführt werden.
  • Über diese Entscheidung wird auch in der Politik kontrovers diskutiert.
  • Jetzt hat sich ein wichtiger Automobil-Verband für die Geschwindigkeitsbegrenzung ausgesprochen.

Bis zur Einführung eines generellen Tempolimits von 130 km/h auf Deutschlands Autobahnen scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Befürworter für die Geschwindigkeitsbegrenzung haben nun einen wichtigen Verbündeten gewinnen können.

Deutscher Verkehrssicherheitsrat ist für ein generelles Tempolimit

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) hat sich nun ebenfalls für das Tempolimit* von 130 km/h ausgesprochen. In einem vom DVR veröffentlichten Beschluss heißt es, dass die Autobahnen zwar verhältnismäßig als sicherster Straßentyp gelten, aber aufgrund der hohen Geschwindigkeiten der Fahrzeuge Unfälle umso schwerwiegendere Folgen hätten. Durch das generelle Tempolimit soll die Zahl der Todesfälle auf den Autobahnen sinken.

Der Präsident des DVR, Walter Eichendorf erklärt auf der Webseite: "Die Strategie des DVR ist die Vision Zero (Das Ziel von 0 Verkehrstoten ; Anm. d. Red.). Demnach ist es unsere Aufgabe, uns für all die Maßnahmen einzusetzen, die Verkehrsunfälle mit Getöteten und Verletzten verhindern. Dazu zählt auch das generelle Tempolimit auf Bundesautobahnen."

Der Beschluss setzt sich aus drei übergeordneten Teilen zusammen:

  • Die Einführung des generellen Tempolimits auf den Bundesautobahnen von 130 km/h.
  • Verstärkter Einsatz von intelligenter Verkehrsbeeinflussung: Je nach situativen Bedingungen, etwa bei Witterung, Baustellen, Unfällen soll die zulässige Höchstgeschwindigkeit angepasst werden können.
  • Möglichkeit, die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Ausnahmefällen mit besonderer Begründung anheben zu können.

Lesen Sie auch: Neue Tankstellen-Statistik: Zu diesen Uhrzeiten ist tanken am günstigsten.

Beschluss des DVR hat viel politisches Gewicht

Bevor der DVR zu diesem Entschluss kam, soll es laut einer Sprecherin lange und kontroverse Diskussionen mit verschiedenen Experten gegeben haben (via Tagesschau). Insgesamt sollen die Gespräche ein Jahr lang gedauert haben. Der DVR setzt sich aus Vertretern von über 200 wichtigen Automobil-Verbänden zusammen. Zu den Mitgliedern zählen auch der ADAC*, der Verband der Automobilindustrie sowie die für den Verkehr zuständigen Ministerien der Bundesländer. Aus diesem Grund hat die Entscheidung des DVR viel Gewicht in der Diskussion um das Tempolimit.

Die verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Kirsten Lühmann, glaubt, dass der DVR nun einen Umdenkprozess einleiten könne. "Die Kraft, die von einem Tempolimit überzeugt werden müsste, ist die CSU", erklärt Lühmann gegenüber dem Spiegel.

Auch interessant: Heftige Kritik an neuen Verkehrsregeln: Diese will Verkehrsminister Scheuer wieder rückgängig machen.

ök

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz).  © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Teutonia SuS Waltrop strahlt: Dieser Neuzugang soll die Sturmprobleme lösen 
Teutonia SuS Waltrop strahlt: Dieser Neuzugang soll die Sturmprobleme lösen 
Stadt muss alten Müllwagen ausrangieren -  so viel kostet das Ersatzfahrzeug     
Stadt muss alten Müllwagen ausrangieren -  so viel kostet das Ersatzfahrzeug     
Hier öffnen die Kinos im Kreis Recklinghausen und in der Umgebung als Erstes
Hier öffnen die Kinos im Kreis Recklinghausen und in der Umgebung als Erstes
Dreimal die Woche ans Mittelmeer: Flughafen Dortmund erweitert sein Streckennetz
Dreimal die Woche ans Mittelmeer: Flughafen Dortmund erweitert sein Streckennetz
Unfall am Erdbeerfeld: Verletzte Kinder (2/5) und Mutter müssen ins Krankenhaus
Unfall am Erdbeerfeld: Verletzte Kinder (2/5) und Mutter müssen ins Krankenhaus

Kommentare