Fahrbericht

Volvo S90 - Dank AWD surrend durch den Schnee

  • Randolf Leyk
    vonRandolf Leyk
    schließen

Allrad macht’s möglich – der Volvo S90 B5 Diesel zeigt sich selbst von winterlichen Bedingungen unbeeindruckt. Skandinavisches Design bestimmt das Aussehen der schwedischen Oberklasse-Limousine.

Das Facelift beim S90 hat sich gelohnt. Wie ein großer Bruder vom S60 kommt der Volvo S90 daher und unterstreicht damit den Status, das Limousinen-Flaggschiff des schwedischen Herstellers zu sein. Auch hier sticht die markante Frontpartie hervor mit den LED-Tagfahrleuchten im „Thors Hammer“-Design. Wir konnten uns den neuen Diesel-Mild-Hybrid etwas genauer anschauen. Dabei gilt wie mittlerweile in allen Volvo-Modelle: entspannen und genießen statt rasen. Denn bei 180 km/h ist in puncto Geschwindigkeit Schluss.

Gezeichnet vom Schneeeinsatz und elegantes Design: der S90.

Wie gesagt, außen kommt der S90 elegant daher. Innen dominiert das geradlinige, klare skandinavische Design in hochwertiger Verarbeitung – das ist allerdings für ein Fahrzeug der Oberklasse zwingend Voraussetzung. Dazu zählt auch der neun Zoll große Touchscreen mit nur sechs Tasten, der sich wie ein Tablet bedienen lässt. Die Schweden setzen zudem auf klare Formen, warme Töne und natürliche Materialien.

Modernes Cockpit im Volvo S90.

500 Liter Ladevolumen sind ein ordentlicher (wenn auch kein Spitzen-) Wert. Immerhin gibt es serienmäßig eine Durchladeluke hinter der Mittelarmlehne der Rücksitze. Zudem verbirgt sich unterhalb des Gepäckraumbodens ein Staufach für kleinere Utensilien. Durch das Mild-Hybrid-System, das einen integrierten Startgenerator, eine kleine Lithium-Ionen-Batterie und das Bremsenergie-Rückgewinnungs-System beinhaltet, verspricht Volvo bis zu 15 Prozent weniger Verbrauch. Angesichts der kalten Temperaturen in den vergangenen Tagen war dies nur schwer nachprüfbar.

Gewicht von 1,8 Tonnen

Und wie macht sich die Oberklasse-Limousine auf der Straße? Wer skeptisch auf das 1,8-Tonnen-Gefährt wegen der Wetterbedingungen mit Eis und Schnee blickt, der wird jetzt eines Besseren belehrt. Der S90 AWD glitt über die verschneiten Straßen wie auf Schienen – kein Festfahren, kein Ausbrechen, während wir heckangetriebene Limousinen schon mal festgefahren am Straßenrand gesehen haben. Dank des permanenten Allradantriebs hatte der Volvo S90 mit all dem keine Probleme. Denn das elektronisch gesteuerte Allradsystem verteilt die Motorleistung je nach Fahrsituation variabel auf beide Achsen. Dafür sorgt die elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung. Je nach Fahrbahnbeschaffen wird die Motorleistung 100 Prozent auf die Vorderachse oder im Verhältnis (zum Beispiel bei Schnee) 50:50 auf die Achsen verteilt. Das hat zu Folge, dass das System drohenden Traktionsverlusten an einer Achse schon im Ansatz entgegenwirkt. Übrigens: Beim Anfahren aus dem Stand ist immer der Allradantrieb aktiv, was uns bei den Schneemengen öfter zugutekam.

Unverkennbar: Thors Hammer in den Leuchten.

Unter der langgestreckten Motorhaube kommen die von Volvo in Eigenregie entwickelten Drive-E Triebwerke zum Einsatz: hocheffiziente Benzin- und Dieselmotoren mit maximal 2,0 Litern Hubraum, intelligenter Einspritzung und Aufladung. Volvo deckt mit diesen Triebwerken die gesamte Bandbreite von herausragend effizienten Aggregaten über besonders drehfreudige Varianten bis hin zu Hochleistungsmotoren ab.

Bequeme Sitze im S90.

Zahlreiche Einstellmöglichkeiten sorgen für eine ideale Sitzposition. Der Justierbereich in Länge und Tiefe wurde im Vergleich zu bisherigen Volvo Modellen noch einmal erweitert, sodass auch besonders große Fahrer und Passagiere bequeme Platzverhältnisse vorfinden. In der Einstiegsversion ist der Volvo S90 mit elektrisch höheneinstellbaren Leder-Komfortsitzen ausgerüstet, optional stehen unter anderem achtfach elektrisch einstellbare Sitze, eine vierfach elektrisch einstellbare Lendenwirbelstütze, einstellbare Beinauflagen sowie elektrisch einstellbare Seitenwangen zur Verfügung. Wahlweise sind die Komfortsitze auch mit Nappaleder (Vordersitze perforiert) und aktiver Belüftung erhältlich. Als Polsterfarbe stehen Anthrazit, Grau, Hell Beige und Kastanienbraun zur Wahl, die Nappaleder-Komfortsitze gibt es zusätzlich auch in Amber Braun.

  • Volvo S90 B5 Mild-Hybrid-Diesel
  • Motor: Verbaut ist ein Reihenvierzylinder mit Bi-Turbolader. Insgesamt bietet der Motor 235 PS (plus 14 PS des Elektro). Max. Drehmoment: 480 Nm). Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h (wie mittlerweile bei allen Volvo-Modellen). Null auf Hundert: 6,8 Sekunden.
  • Verbrauch: Angegeben sind im Mix 5,8 Liter (nach WLTP). CO2 -Emission kombiniert 128 g/km (182 nach WLTP). Am Ende zeigte der Bordcomputer bei uns 8,5 Liter - allerdings herrschten eine Woche lang Temperaturen zwischen -15 und - 6 Grad. Schadstoffklasse: Euro 6d-Temp.
  • Maße: Länge: 4,96 m; Breite: 2,02 m (inkl. Spiegel), Höhe: 1,44 m. Gepäckraumvolumen: 500 Liter (nach VDA). Leergewicht 1828 kg.
  • Preise: Der S90 gehört zu den luxuriösen Limousinen. Dementsprechend beginnen die Preise bei 57.800 Euro. Das Testfahrzeug lag am Ende inklusive zahlreicher Sonderausstattungen bei 80.150 Euro.

Rubriklistenbild: © Randolf Leyk

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Volvo V90 Cross Country - deshalb brilliert er als Mix aus SUV und klassischem Kombi
Volvo V90 Cross Country - deshalb brilliert er als Mix aus SUV und klassischem Kombi
Volvo V90 Cross Country - deshalb brilliert er als Mix aus SUV und klassischem Kombi
Honda CR-V Hybrid: In der Ruhe liegt die Kraft
Honda CR-V Hybrid: In der Ruhe liegt die Kraft
Honda CR-V Hybrid: In der Ruhe liegt die Kraft
Autotest: Seat Tarraco als Allrad beweist sich auf jedem Terrain
Autotest: Seat Tarraco als Allrad beweist sich auf jedem Terrain
Autotest: Seat Tarraco als Allrad beweist sich auf jedem Terrain
BMW 2er Grand Tourer: Van geht auch sportlich
BMW 2er Grand Tourer: Van geht auch sportlich
Rasender Kinderwagen tappt mit 61 km/h in Radarfalle
Rasender Kinderwagen tappt mit 61 km/h in Radarfalle
Rasender Kinderwagen tappt mit 61 km/h in Radarfalle

Kommentare