Licht Birne Glühbirne
+
light-bulb-1246043_1920.jpg

Badbeleuchtung - unsere Tipps für sicheres Licht im Badezimmer

Das Badezimmer dient nicht nur als funktionaler Nutzraum, sondern ist auch eine Wellnessoase und ein persönlicher Rückzugsort. Bei der Badgestaltung spielt die richtige Beleuchtung eine wesentliche Rolle, vor allem wenn das Badezimmer nicht über Fenster verfügt und somit kein Tageslicht in den Raum dringt. 

Für optimale Lichtverhältnisse sorgen

Bei der Planung einer Badezimmerbeleuchtung müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Während zur Körperpflege möglichst helles Licht notwendig ist, wird beim Entspannen in der Badewanne warmes Licht als angenehmer empfunden. Optimale Lichtverhältnisse entstehen durch eine Kombination aus Grundbeleuchtung, effizienter Spiegelbeleuchtung und dekorativem Licht. Dabei kommt insbesondere der Grundbeleuchtung eine große Bedeutung zu, denn diese dient zur Orientierung im Badezimmer. Wenn das Bad nicht richtig ausgeleuchtet ist, kann es zu Unfällen durch Stolpern oder Ausrutschen kommen. Da im Badezimmer nutzungsbedingt Wasser und Strom miteinander in Kontakt kommen können, sollten im unmittelbaren Bereich von Badewanne und Dusche nur Lampen angebracht werden, die über einen entsprechenden IP-Schutz verfügen. Es empfiehlt sich, darauf zu achten, dass alle Leuchtelemente, die im Bad installiert werden, auch tatsächlich für Nassräume geeignet sind und entsprechende Schutzklasse aufweisen, damit kein Kurzschluss entstehen kann. Anhand der IP-Kennziffern auf den Leuchtmitteln kann festgestellt werden, ob es sich um die richtige IP Schutzart für das Bad handelt. Während die erste IP-Kennziffer den Schutz der Beleuchtung vor dem Eindringen von Schmutz und Staub beschreibt, weist die zweite Ziffer auf die Wasserdichtigkeit der Badezimmerlampe hin. Es wird empfohlen, im Duschbereich nur Badlampen, die einen IP-Schutz von mindestens 67 haben, zu installieren. Rund um die Armaturen der Dusche oder Badewanne können auch Lampen mit einem IP-Schutz von 65 montiert werden. Diese gelten als strahlwassergeschützt. In Bereichen bis etwa 60 Zentimeter von der Dusche oder Badewanne entfernt, sind Leuchten mit der Schutzart IP44 angemessen. Damit die morgendliche Körperpflege wie das Rasieren, Frisieren oder das Tages-Make-Up gelingen, sollte der Raum gut ausgeleuchtet werden. Abhängig davon, wieviel natürliches Licht durch das Badezimmerfenster eindringt, können verschiedene Lichtquellen eingesetzt werden. Eine optimale Ausleuchtung des Badezimmers wird mit Decken- und Wandleuchten in Kombination mit Decken-Spots erreicht. Deckenleuchten oder Pendelleuchten, wie sie beispielsweise bei gluehbirne.de zu finden sind, werden horizontal an der Decke befestigt. Mit dimmbaren Lampen kann die Lichtstärke an das Tageslicht sowie an den individuellen Bedarf angepasst werden.

Die verschiedenen Formen der Badezimmerbeleuchtung

Häufig werden dimmbare Lichtelemente in der Nähe der Dusche oder Badewanne eingesetzt, um eine entspannende Atmosphäre zu schaffen. Für die Badbeleuchtung gibt es verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Mit Wandleuchten, die Licht von den Seiten spenden, werden irritierende Schlagschatten auf dem Badspiegel vermieden. Alternativ kann auch ein Spiegel mit integrierter Beleuchtung über dem Waschbecken montiert werden. Eine Wandleuchte ist grundsätzlich für alle Badbereiche, wo gute Lichtverhältnisse notwendig sind, geeignet. Viele Wandleuchten geben ihr Licht vor allem nach unten und oben ab, sodass diese Form der Beleuchtung hauptsächlich als Zonenbeleuchtung dienen kann. Decken-Spots sind praktisch für kleine Badezimmer sowie für Räume mit niedrigen Decken. Die verstellbaren Spots können gezielt auf bestimmte Elemente im Bad gerichtet und bei Bedarf mit einigen Handgriffen neu eingestellt werden. Falls sich die Deckenbeleuchtung im Badezimmer als zu dunkel erweist, genügen einige Decken-Spots, um die Lichtsituation zu optimieren. Als Bestandteile eines Smart-Home-Konzepts werden im Bad oft moderne LEDs mit smarter Steuerung installiert. Zu einem innovativen Beleuchtungskonzept gehören Leuchtmittel, die eine individuelle Einstellung von Farbtemperatur und Helligkeit ermöglichen. Für das Badezimmer gilt eine Grundbeleuchtung ab 300 Lumen pro Quadratmeter als optimal.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kleines Lexikon der schlüpfrigen Begriffe und Abkürzung
Kleines Lexikon der schlüpfrigen Begriffe und Abkürzung
Kleines Lexikon der schlüpfrigen Begriffe und Abkürzung
Wenn die Speiseröhre brennt
Wenn die Speiseröhre brennt
Wenn die Speiseröhre brennt
Schilddrüse liefert Hormone für fast alles
Schilddrüse liefert Hormone für fast alles
Schilddrüse liefert Hormone für fast alles
Die PS5 ist da: Ist sie zum Release auch in Geschäften erhältlich?
Die PS5 ist da: Ist sie zum Release auch in Geschäften erhältlich?
Die PS5 ist da: Ist sie zum Release auch in Geschäften erhältlich?
SUV crasht Luxus-Autohaus: Brandneuer McLaren erleidet Totalschaden
SUV crasht Luxus-Autohaus: Brandneuer McLaren erleidet Totalschaden
SUV crasht Luxus-Autohaus: Brandneuer McLaren erleidet Totalschaden

Kommentare