+

Computerthomographie und 3D Druck: Medizinische Modelle aus dem 3D-Drucker

Präoperative Planungsmodelle wurden speziell entwickelt, um vor komplexen und riskanten Verfahren eingesetzt zu werden. Grundlage für jedes Modell sind Patientendaten aus der Computertomografie.

Auf Basis dieser Daten werden reale Entwürfe erstellt, die mit modernsten 3-D-Drucktechnologien produziert werden. Die Darstellung verschiedener Knochen- und Weichstrukturen im Expose ermöglicht es, die Operation genauer zu planen und einzelne Aspekte mit den im Operationssaal verfügbaren Werkzeugen vorab zu testen.

Die Gesundheitsbranche baut Verfahren auf der wachsenden Begeisterung für 3-D-Druck-Modelle von Körperteilen auf. In einem Artikel von Ge-Healthcare heißt es, dass die Medizin Möglichkeiten verbessert, Bilddateien des Computertomografiegeräts (CT) mit neuen 3-D-Drucktechnologien zu verknüpfen. Mit dieser Neuentwicklung des "One-Click 3-D Pristina" setzt die Medizinwissenschaft neue Maßstäbe für den medizinischen Einsatz der 3-D-Drucker. Dies wäre auch ein großer Fortschritt für das allgemeine Gesundheitswesen und den 3-D-Druck. Protiq bietet Computertomographie und arbeitet gemeinsam an 3-D-Druck Projekt mit seinem Engineering-Team zur Verbesserung des Verfahrens.

Um einen 3-D-Abdruck aus der Computertomografie zu erstellen, müssen 2-D-Daten zum Drucken in 3-D-Dateien konvertiert werden. Unternehmen haben bereits einige Vorarbeiten mit dem leistungsstarken CT-Scanner durchgeführt. Bei diesem Scan werden in wenigen Sekunden viele Daten generiert und übertragen.

CT und 3-D-Drucker

Überspringen wir den komplizierten manuellen Prozess der Konvertierung der Rohdaten in eine Datei für die 3-D-Drucker. Eine intelligente Software erstellt bereits erfolgreich Leber- und Lungenmodelle mit einem 3-D-Drucker.

Patienten können mit der Technologie ihren Körper und ihre Krankheit besser verstehen, wenn sie ein Modell ihres Körpers in den Händen halten. Ärzte können an Modellentwürfen üben und ein Gespür für die verschiedenen Operationsmethoden entwickeln. Dies schafft mehr Vertrauen zwischen dem Doktor und dem Patienten und führt zu einer schnelleren Behandlung.

Wenn die Unternehmen in diesem Bereich weiter wachsen, dürften sie eine Schlüsselposition in der 3-D-Druckbranche behaupten. Die Anwendung von Computertomografie und 3d-Druck-Verfahren trägt immens zum Verständnis der Krankheit bei.

3-D-Druck-Technologien

Gerade bei Technologien wie dem 3-D-Druck ist es sinnvoll, die damit einhergehende Qualitätskontrolle durchzuführen. Eine solche interne Qualitätskontrolle hat die Aufgabe, den Status des Prozesses zu überwachen und gegebenenfalls die Möglichkeit einer nachträglichen Anpassung sicherzustellen. Die Röntgen-Computertomografie (CT) bietet eine besonders gute Voraussetzung für die Charakterisierung der Qualität eines 3-D-gedruckten Objektes. Es ist in der Lage, die äußere Form sowie innere Poren und Defekte zu erkennen.

Neben der Integration eines 3-D-Druckers in die Computertomografie ist die Prozessintegration eine Herausforderung. Der CT-Controller und 3-D-Drucker müssen miteinander kommunizieren, um das Drucken während der Messung zu gewährleisten.

Die Computertomografie generiert dreidimensionale Informationen zu einem Körperteil. Dazu wird der Prüfling in einem Computertomografen abgelegt und es werden verschiedene Röntgenprojektionen in unterschiedlichen Winkeln unternommen. Dann werden die Projektionsbilder von dem Rekonstruktionssystem verarbeitet und erzeugen ein dreidimensionales CT-Bild. In diesem Fall können anhand der generierten Informationen auch bei komplexen Teilen Größenabweichungen und Defekte erkannt werden. Jeder CT-Scan erzeugt sogenannte Artefakte, die das Scan-Ergebnis negativ beeinflussen. Das Auftreten dieser Artefakte hängt von vielen Faktoren ab. Die wichtigsten Einflussfaktoren werden in der Fachliteratur näher beschrieben und sollen Ihnen helfen, die Computertomografie und ihre Grenzen besser zu verstehen.

3-D-Biomodell-Silikon

Der Hauptvorteil von 3-D-gedruckten Biomodellen ist die Fähigkeit, Organe mit einer komplexen inneren Struktur zu erzeugen. Das Formteil wird Schicht für Schicht angelegt - vergleichbar mit dem Wachstum eines Baumes. Silicone überzeugen durch ihre Elastizität, hervorragende Kompression (Formgedächtnis), das Vorhandensein verschiedener Shore-Härten und ihre Biokompatibilität. Darüber hinaus kann das Elastomer wie ein echter Stoff geschnitten und genäht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Axt-Angreifer gesteht brutale Tat, Firma bringt 100 neue Jobs ins Vest, Doppel-Unfall in Marl
Axt-Angreifer gesteht brutale Tat, Firma bringt 100 neue Jobs ins Vest, Doppel-Unfall in Marl
100 neue Jobs in Datteln: Dieses Unternehmen siedelt sich im Gewerbegebiet "Zum Schleusenpark" an
100 neue Jobs in Datteln: Dieses Unternehmen siedelt sich im Gewerbegebiet "Zum Schleusenpark" an
Noch ein Unfall: Auch an der Kreuzung Hervester Straße / Schillerstraße hat es gekracht
Noch ein Unfall: Auch an der Kreuzung Hervester Straße / Schillerstraße hat es gekracht
Sorge um Boa Constrictor aus Datteln: Gefundene Würgeschlange in "keinem guten Zustand"
Sorge um Boa Constrictor aus Datteln: Gefundene Würgeschlange in "keinem guten Zustand"
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!

Kommentare