+

Fertighäuser in Marl und Umgebung werden immer beliebter

In den letzten Jahren sieht man immer häufiger Fertighäuser. Sie sind eine große Konkurrenz für die Massivbauweise geworden, obwohl diese noch immer als die beliebteste Bauart gilt. Auch im nordrhein-westfälischen Marl und in der Umgebung werden Fertighäuser immer beliebter.

Mehr Individualität beim Fertighaus

Lange Zeit über hatten Fertighäuser den Ruf, wenig Individualität zu bieten. Als "Häuser von der Stange" wurden die schlüsselfertigen Häuser oftmals bezeichnet. Schaut man sich um, fällt einem auf, dass sich die Branche einem Wandel unterzogen hat. Längst nicht mehr bedeutet ein , sich für ein Haus mit wenig Individualität zu entscheiden. Häuser aus industriell vorgefertigten Bauteilen können mittlerweile an die individuellen Wünsche ihrer zukünftigen Besitzer angepasst werden.

Auch in Marl und Umgebung wissen Fertighausanbieter durch die zu überzeugen. Ob eingeschossiger Bungalow, Bauhaus-Kubus, ein schlichtes Haus oder eine mediterran gestaltete Villa. Viele Anbieter bieten ihren Kunden eine Musterhaus-Ausstellung an, um sich inspirieren zu lassen. Interessenten erhalten so einen guten Überblick darüber, was möglich ist.

Checkliste zum Fertighaus

Der unschlagbare Vorteil bei einem Fertighaus ist, dass es innerhalb kurzer Zeit gebaut werden kann. Dennoch sollte man keine vorschnelle Entscheidung treffen. Es gilt, den Hausbau sorgfältig zu planen. Das fängt bereits bei der Wahl des Fertighausanbieters an und hört bei der Finanzierung auf. Vorsicht ist etwa beim Preis geboten. Kunden entscheiden sich üblicherweise für einen Haustyp und lassen diesen dann an ihre individuellen Wünsche anpassen. Der anfänglich genannte Katalogpreis stimmt dann aber nicht mehr, denn mit jeder Individualisierung steigen auch die Kosten eines Fertighauses. Eine scheint unverzichtbar.

Warum werden Fertighäuser in Marl immer beliebter?

Marl, einst ein kleines Dorf im nördlichen Ruhrgebiet, hat sich schnell zur Großstadt gemausert. Mit ca. 85.000 Einwohnern bietet Marl viel kulturelle Abwechslung, mit großen Unternehmen einige Arbeitgeber sowie Freizeitmöglichkeiten. Vor allem Familien, die den Komfort einer Großstadt genießen möchten, ohne dabei zu viel Trubel in Kauf zu nehmen, interessieren sich hier für Wohnungen und Häuser. Dank dem kürzlich eingeführten ist vor allem der Bau eines neuen Hauses attraktiv geworden. Allerdings müssen sich künftige Hausbesitzer zunächst mit der Frage auseinandersetzen, ob sie ein Massivhaus oder ein Fertighaus bauen möchten. Betrachtet man sich die vielen Vorteile eines Fertighauses, scheint die Entscheidung schnell zu fallen. Tatsächlich jedoch kann ein Fertighaus auch Nachteile mit sich bringen, so dass es immer auf die eigenen Vorstellungen und Möglichkeiten ankommt.

Folgende Vorteile bieten Fertighäuser:

  1. niedrige und gut kalkulierbare Baukosten
  2. geringere Bauzeit als bei Massivhäusern
  3. witterungsunabhängiges Bauen und dadurch weniger Bauverzögerungen
  4. Musterhausausstellungen
  5. erprobte Lösungen mit Gesamtkonzept bei Haus- und Heiztechnik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare