+

Fremdsprachen im Beruf: Welche Sprachkenntnisse sind in welchem Beruf gefragt?

Nicht immer sind die notwendigen Fremdsprachenkenntnisse für einen Beruf so offensichtlich, wie bei Dolmetschern oder Sprachlehrern. In diesen Berufen sollte klar sein, dass die Zweisprachigkeit absolute Voraussetzung ist. Doch wie sieht es mit anderen Berufen aus, wo man vielleicht sogar mit dem Land der Fremdsprache gar nicht so oft in Berührung kommt.

Berufe in einer bestimmten Sprache

Diese Berufe werden zwar überall auf der Welt ausgeübt. Dafür ist aber immer mindestens eine bestimmte Sprache notwendig. Falls das gerade deine Muttersprache ist, hast du Glück gehabt. Für alle anderen kann Italienisch oder Englisch in Dortmund lernen Grundvoraussetzung werden, um diesen Beruf gut ausüben zu können. Starten wir also gleich mit Englisch.

Piloten müssen zwingend Englisch sprechen. Es fängt mit der gesamten Ausbildung an, die nur in dieser Sprache stattfindet. Danach wird sämtliche Kommunikation mit dem Tower, mit den Fluglotsen, mit anderen Flugzeugen in Englisch geführt. Ohne diese Sprache ist dieser Beruf definitiv unmöglich. 

Ingenieure und Wissenschaftler: In fast allen Wissensberufen finden alle wichtigen Publikationen fast nur mehr in Englisch statt. Das Wissen soll weltweit möglichst schnell allen anderen Wissenschaftlern zur Verfügung stehen. Da ist diese Sprache die beste Wahl. Auch die Pläne und Anleitungen sämtlicher Konstruktionen und Maschinen sind für Ingenieure immer mindestens in Englisch verfügbar. Sämtliche Fachliteratur für beide Berufe wird in der Weltsprache veröffentlicht. 

Computerprogrammierer und Entwickler: Egal, ob man Betriebssysteme oder Spiele programmiert, alleine schon die Programmiersprache basiert auf Englisch. Alle Befehle und Ausdrücke auf dem Computer von “Enter” bis “Button” sprechen diese Sprache. Wer deren Bedeutung nicht kennt, ist chancenlos. Dazu kommt noch die Kommunikation in der Branche. Nirgends werden die Arbeitskräfte so international zusammengestellt, wie in der IT Branche. Da geht selbst an einem Arbeitsplatz in Deutschland nichts ohne Englisch. 

Opernsänger: Jetzt kommen wir zum ersten Beruf, der nicht Englisch voraussetzt. Ein Opernsänger braucht nämlich unbedingt italienisch. Alleine schon die Ausdrücke für die Lautstärken von Pianissimo über Mezzoforte bis Fortissimo sind alle in dieser Sprache. Auch die Geschwindigkeiten von Largo über Andante bis hin zu Presto sind italienisch. Wer diese Sprache nicht kann, wird sich also schwertun, diese richtig zu singen. Doch am wichtigsten sind die berühmten italienischen Opern, wie La Traviata, Rigoletto oder Aida von Giuseppe Verdi, sowie Tosca oder Turandot von Giacomo Puccini. Diese Opern werden nur in Italienisch gesungen. Ohne Kenntnisse der Sprache kann man diese Meisterwerke nicht verstehen. 

Sommelier: Sogar die Berufsbezeichnung selbst ist schon französisch. Sommelier bedeutet übersetzt Weinkellner. In jedem guten Restaurant wird mindestens einer gebraucht. Dazu muss man tatsächlich viele Jahre studieren und nicht einfach nur guten Wein trinken. Viele hervorragende Weine kommen dabei aus Frankreich aus Regionen, wie Bordeaux und Burgund. Diese tragen daher auch entsprechende Namen, wie Cabernet, Sauvignon oder Merlot. Wer in diesem Beruf die Grundlagen und Hintergründe wirklich verstehen möchte, kommt ohne Französisch nicht aus. 

Küchenchef: Bleiben wir gleich in guten Restaurants. Die feine, hochkultivierte Küche kommt sicherlich aus Frankreich. So braucht auch der Küchenchef französisch um wirklich alles verstehen zu können. Schon die Berufsbezeichnungen in der Küchenbrigade kommen aus dieser Sprache. Die Küche leitet der Chef de Cuisine mit der Unterstützung des Souschef. Jeder Chef de Partie kümmert sich um eine Art von Speisen und wird dort von den einzelnen Köchen, wie Grillardin, Saucier oder Boulanger unterstützt. Aber auch viele Speisen tragen in noblen Restaurants französische Namen, wie Coq au Vin oder Pot-au-feu. Ohne Französisch kann es also keinen guten Koch in einem feinen Restaurant geben.

Mehrsprachige Berufe auch in Deutschland 

Die oben genannten Berufe fixieren sich auf eine bestimmte Sprache, was oft auch historisch begründet ist. Wer die Sprache sowieso als Muttersprache spricht, hat Glück gehabt. Die nachstehenden Professionen verlangen allerdings mindestens zwei Sprachen. Also selbst, falls eine die Muttersprache ist, muss man noch eine Fremdsprache dazulernen.

Raumfahrer und das Bodenpersonal: Wenn sie glauben, dass das nur ein paar Leute weltweit sind, haben sie die moderne Raumfahrt völlig unterschätzt. Weltweit arbeiten unzählige Organisationen und Firmen an Projekten im Weltraum. Tausende Leute arbeiten im Bodenpersonal. Alle rund um die Entwicklung und Betreuung beschäftigten Personen sind noch mal tausende. Jeder der in irgendeiner Weise mit den Raumfahrern, die meist Astronauten oder Kosmonauten genannt werden, kommunizieren, brauchen mindestens Englisch und Russisch. Wer noch mehr Sprachen beherrscht, ist klar im Vorteil. 

Flugbegleiter: Diese sprechen nicht nur ihre Muttersprache. Fix brauchen Sie auf jeden Fall Englisch. Aber auch die Sprache der Fluggesellschaft, für die sie arbeiten, ist meistens Pflicht. Oft bedeutet das für den Flugbegleiter zwei Sprachen lernen. Doch bei jedem Jobwechsel könnte noch eine weitere Sprache dazukommen. Da hilft Sprachenlernen auf Preply definitiv weiter. Gerade Flugbegleiter haben nicht die Chance irgendwo einen Kurs zu besuchen. Aber über Skype kann der Unterricht auf Preply überall und zu jeder Zeit stattfinden. 

Diplomaten: Die klassischen Diplomatensprachen sind Englisch und Französisch. Doch die vereinten Nationen haben offizielle Arbeitssprachen. Da kommen noch Spanisch, Russisch, Chinesisch und Arabisch dazu. Die Diplomaten müssen also die meisten Sprachen sprechen können, um in ihrem Beruf erfolgreich zu sein. Englisch und Französisch sind auf jeden Fall Grundvoraussetzung in diesem Beruf. 

Schauspieler: Diese müssen zwar nicht mehrsprachig sein, aber es ist definitiv von Vorteil. Wer aus Deutschland kommt, kann nur mit Englisch international durchstarten. Das liegt nicht alleine daran, weil alle Schauspieler in Hollywood erfolgreich sein möchten. Schon am Filmset daheim kommen Mitarbeiter aus allen möglichen Ländern zusammen. Da wird einfach sehr oft Englisch gesprochen. Aber auch Frankreich hat eine blühende Filmindustrie, die für deutsche Schauspieler interessant sein kann. 

Hotelmanager oder Fremdenführer: Fassen wir es mal als Tourismusberuf zusammen. Jeder der beruflich mit Touristen zu tun hat, muss mindestens Englisch sprechen. Das ist nun mal einfach die Weltsprache. Dazu sind aber alle weiteren Sprachen von Vorteil. Als Fremdenführer können seltene Fremdsprachenkenntnisse sogar die Karriere sichern. Wer Japanisch, Chinesisch oder Indisch kann, wird in Deutschland sicherlich mit Aufträgen überhäuft. Beim Chinesisch Lernen kann man den Unterricht sogar mit einem Muttersprachler über Skype abhalten. So ist man gut auf die Touristen vorbereitet, wenn man von einem Einheimischen die richtigen Redewendungen gelernt hat. Auch die richtigen Umgangsformen kann man mit einem chinesischen Lehrer über Preply gleich mit lernen. 

Ärzte: Abgesehen davon, dass die Medizin fast ausschließlich aus lateinischen Fachbegriffen besteht, ist auch Englisch ein Muss. Latein ist zwar keine gesprochene Sprache, aber lernen muss man sie im Medizinstudium trotzdem fast vollständig. Wer die Bedeutung der Begriffe tatsächlich versteht, tut sich außerdem wesentlich leichter. Dazu kommt, dass fast alle Publikationen in englischer Sprache verfasst werden. Außerdem können Ärzte auch sehr leicht international tätig werden. 

Journalist: Das muss nicht immer nur ein Auslandskorrespondent sein. Schon bei einfachen Reportagen soll oft in fremden Ländern recherchiert werden. Wer sich da nur auf die automatischen Übersetzungsprogramme verlässt, wird nicht weit kommen. Als Journalist heißt es, umso mehr Sprachen umso erfolgreicher. Gerade heutzutage findet fast alles nur mehr international statt. 

Kundenbetreuer: Sowohl im Callcenter als Call-Agent als auch besonders im Transportwesen sind viele Sprachen gefragt. Wer sich Stellenangebote ansieht, wird schnell merken, dass die großen Speditionen alles suchen, was fremdsprachig ist. Da sind viele serbokroatischen Sprachen und auch Türkisch gefragt. Außerdem sind Sprachen wie Niederländisch oder Chinesisch sehr begehrt. Gerade Berufsanfänger können damit sofort in einen gut bezahlten Job einsteigen.

Sprachenlernen immer und überall 

Über Skype kann man Sprachen zur jeder beliebigen Zeit und an jedem beliebigen Ort weltweit lernen. Alle oben angeführten Berufe brauchen Fremdsprachenkenntnisse, die meistens nicht vollständig vorab erlernt werden können. Über Preply Sprachenlernen hört daher niemals auf. Sogar nachdem man in mehrsprachigen Beruf schon gestartet ist, begleitet einen der Sprachlehrer über Skype. Vor Ort erhält man praktischen Unterricht in Situationen, die man wirklich braucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Drei Jahre dauerten die Diskussionen - jetzt rollen an der Süder Grundschule die Bagger
Drei Jahre dauerten die Diskussionen - jetzt rollen an der Süder Grundschule die Bagger
BVB-Superstar Sancho zum FC Bayern? Lothar Matthäus mit deutlicher Ansage
BVB-Superstar Sancho zum FC Bayern? Lothar Matthäus mit deutlicher Ansage
Hospizverein Marl wird 15 Jahre alt: Ehrenamtliche erzählt beeindruckende Geschichte
Hospizverein Marl wird 15 Jahre alt: Ehrenamtliche erzählt beeindruckende Geschichte
Rassistischer Anschlag von Hanau berührt auch viele Hertener
Rassistischer Anschlag von Hanau berührt auch viele Hertener
Schützenkarneval in Waltrop
Schützenkarneval in Waltrop

Kommentare