Mit Multiroom-Systemen kann man Musik in mehreren Räumen gleichzeitig abspielen.
+
Mit Multiroom-Systemen kann man Musik in mehreren Räumen gleichzeitig abspielen.

Musik in jedem Raum

Unauffällig und klangstark: Multiroom-Systeme im Test

Man wechselt den Raum, aber die Musik bleibt. Multiroom-Systeme sorgen dafür, dass in jedem Raum die gleiche Musik abgespielt wird. So passiert es, dass die Musik selbst ein Stück weit unaufdringlicher wirkt, sobald sie in der ganzen Wohnung zu hören ist.

Wer nicht unzählige Lautsprecher auf einmal kaufen will, kann mit nur einem Lautsprecher starten und sein Multiroom-System dann sukzessive ausbauen. Weil sich das System so gut erweitern lässt, sollte man sich im Vorfeld jedoch gut überlegen, in welches man investieren möchte. Das Problem: Der Markt für Multiroom-Systeme ist noch relativ neu und dementsprechend kann man noch nicht abschätzen, welcher Übertragungsstandard sich beispielsweise einmal durchsetzen wird.

Für den Test wurden alle Systeme ausführlich probegehört. Um das Klangspektrum der Lautsprecher möglichst auszureizen, wurde darauf geachtet, möglichst unterschiedliche Genres querbeet zu hören. Neben den Klangeigenschaften spielte auch die Bedienung des Setups eine wichtige Rolle, dabei wurde zum Beispiel darauf geachtet, wie leicht einem das Abspielen eigener Musik gemacht wird und ob man zwingend die App des Herstellers verwenden muss. Ein weiteres Kriterium war die Kompatibilität der Lautsprecher selbst, also ob sich alte und neue Modelle gleichermaßen gut verwenden lassen, ohne dass es zu Komplikationen kommt.

Multiroom-Systeme im Test: der Sieger

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 38 Lautsprecher aus neun Multiroom-Systemen getestet. Der Testsieger ist das System von Sonos. Dieses liefert nicht nur einen Spitzenklang, sondern überzeugt auch durch seinen cleveren Übertragungsstandard in Form der proprietären Funktechnologie. Diese erlaubt es jedem Sonos-Lautsprecher, sein Funksignal an das nächste Gerät weiterzureichen, indem jedes Gerät als WLAN-Repeater fungiert. 

Bis vor kurzem konnte man deshalb lediglich die Sonos-App zur Musikwiedergabe nutzen, mit der Übertragungstechnologie AirPlay 2 von Apple hat sich das allerdings geändert. Besitzer eines iPhones können nun also auch Musik auf YouTube abspielen. Der Klang des HiFi-Systems ist ausgewogen und klar, besonders positiv ist uns der Play:5 aufgefallen, der gleichermaßen spritzig und differenziert rüberkommt und dank seiner geschlossenen Bauweise einen tiefen und trockenen Bass generieren kann.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen. © Pixabay
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen. © Pixabay
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro. © Pixabay
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr. © Pixabay
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat.
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat. © Pixabay
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen.
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen. © Pixabay
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger.
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger. © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare