+
Krapfen oder Berliner, mit Kristallzucker, Puderzucker oder Zuckerguss? Egal, Hauptsache nicht mit Senf gefüllt...

Rezept

Krapfen oder Berliner? So leicht machen Sie diese Leckerei selbst

Frische Krapfen sind ein Genuss, den man sich viel häufiger gönnen sollte. Dafür müssen Sie nicht mal zum örtlichen Bäcker. Backen Sie sie doch einfach selbst.

Sie gehören fest zur "fünften Jahreszeit", aber auch an Silvester sind Krapfen oder Berliner eine beliebte Leckerei.

Die kugeligen Hefeteiglinge mit wechselnder Füllung sind besonders frisch ein Genuss. Deshalb sollten Sie sich nicht nur auf die Bäcker in Ihrem Ort verlassen, sondern ruhig auch mal selbst zur Tat schreiten. Krapfen selber backen geht viel einfacher, als Sie jetzt vielleicht denken. Sie brauchen nur wenige Zutaten und etwas Zeit.

Diese Zutaten brauchen Sie für selbstgemachte Berliner oder Krapfen

  • 375 g Mehl 
  • 180 ml Milch
  • 30 g Kristallzucker
  • 0,5 Würfel frische Hefe
  • 3 Eigelbe
  • 40 g Butter, zimmerwarm
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker
  • ein Glas Marmelade oder Fruchtmus nach Wahl
  • Sonnenblumenöl oder Butterschmalz zum Ausbacken

Auch köstlich: Bei diesem Marmorkuchen-Rezept läuft Ihnen das Wasser im Mund zusammen

Krapfen oder Berliner: So leicht machen Sie sie selbst

  1. Verrühren Sie in einer Tasse 5 EL handwarme Milch (nicht wärmer als 37 Grad) mit einer Prise Zucker und bröckeln Sie die frische Hefe hinein. Lassen Sie diese Mischung zugedeckt etwa 10 Minuten stehen, bis sich kleine Bläschen bilden. Mit diesem Zwischenschritt aktivieren Sie die Hefe.
  2. Geben Sie das Mehl in eine Schüssel und drücken Sie eine Mulde hinein. Schütten Sie die Hefemilch in diese Mulde und rühren Sie einmal um.
  3. Geben Sie nun die Eigelbe, die weiche Butter, die restliche Milch, den Zucker und eine Prise Salz zum Mehl und verkneten Sie alles zu einem glatten Teig.
  4. Lassen Sie den Hefeteig* zugedeckt an einem warmen Ort oder im Backofen bei 40 Grad und leicht geöffneter Ofentür gehen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
  5. Kneten Sie den Teig noch einmal kurz durch und rollen Sie ihn dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 0,5 Zentimeter dick aus.
  6. Stechen Sie mit einem Ausstecher oder einem Glas eine gerade Anzahl Kreise aus.
  7. Geben Sie auf einen Kreis einen Klecks Marmelade und streichen Sie den Rand rundherum mit etwas Wasser ein. Setzen Sie dann einen zweiten Kreis darauf und drücken Sie ihn mit den Fingern an.
  8. Setzen Sie die Teiglinge auf ein mit bemehltem Backpapier* ausgelegtes Backblech und lassen Sie sie zugedeckt noch einmal etwa 20 Minuten gehen.
  9. Erhitzen Sie derweil das Sonnenblumenöl oder Butterschmalz in einem Topf. Das Fett ist heiß genug, wenn Sie mit einem Holzkochlöffel den Boden berühren und sich kleine Bläschen daran bilden.
  10. Geben Sie immer zwei bis drei Krapfen (je nach Topfgröße) in das Fett und frittieren Sie sie etwa zwei Minuten bei aufgelegtem Deckel.
  11. Dann wenden Sie sie und frittieren sie noch einmal etwa eine Minute.
  12. Nehmen Sie die Krapfen mit einer Schaumkelle aus dem Fett und lassen Sie sie auf Küchenpapier oder einem Kuchengitter abkühlen.
  13. Nun können Sie sie noch mit Puderzucker oder Kristallzucker bestäuben oder mit Zuckerguss* bestreichen.

Tipp: Wenn Sie einen Spritzbeutel mit Lochtülle besitzen, können Sie die Krapfen auch erst ausbacken und dann mit der Marmelade füllen. Dann müssen Sie allerdings aus den Teigkreisen Kugeln formen, diese nochmal gehen lassen und frittieren.

Lesen Sie auch: Gefüllte Krapfen – Machen Sie diese sahnige Leckerei ganz schnell selbst

ante

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Brot, das schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten.
Selbst Brot, das nur ein wenig schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten. © picture alliance/dpa
Eier Haltbarkeit erkennen
Je älter das Ei, desto leichter wird es. Schwimmt es im Wasser, ist es schlecht. © picture alliance/dpa
Fisch Haltbarkeit erkennen
Wenn Fisch nach Fisch riecht, ist er nicht mehr frisch. © picture alliance / Holger Hollem
Fleisch Haltbarkeit erkennen
Verdorbenes Fleisch stinkt und wird schleimig. Achten Sie unbedingt auf die Lagerungstemperatur. © picture alliance / Oliver Berg/d
Joghurt Haltbarkeit erkennen
Wenn Joghurt sehr flüssig ist, ist er nicht mehr genießbar. © picture alliance / dpa
Käse Haltbarkeit erkennen
Hartkäse verträgt sogar eine Schimmelschicht. Schneiden Sie diese nur großzügig weg. Riecht der Käse unangenehm sauer, ist er schlecht. © picture alliance / Harald Tittel
Milch Haltbarkeit erkennen
Schlechte Milch müssen Sie nicht in jedem Fall wegschütten. © picture alliance/dpa
Olivenöl Haltbarkeit erkennen
Olivenöl muss fruchtig riechen, dann können Sie es jahrelang genießen. © picture alliance / Lorenzo Carne
Wurst Haltbarkeit erkennen
Wurst ist nicht gleich Wurst. Seltsamer Geruch und Schleimigkeit sind aber deutliche Indizien für die Tonne. © picture alliance / Patrick Pleul

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Große Freude beim SC Herten: Der Verein bekommt einen Kunstrasenplatz
Große Freude beim SC Herten: Der Verein bekommt einen Kunstrasenplatz
Coronavirus: Neue Test-Strategie in der Stadt Dortmund - das steckt dahinter
Coronavirus: Neue Test-Strategie in der Stadt Dortmund - das steckt dahinter
Nächste Runde im Bellingham-Poker: "Man kann verstehen, warum Vereine wie der BVB..."
Nächste Runde im Bellingham-Poker: "Man kann verstehen, warum Vereine wie der BVB ..."
Abiturprüfungen im Kreis Recklinghausen finden statt, werden aber verschoben
Abiturprüfungen im Kreis Recklinghausen finden statt, werden aber verschoben
Polizei-Einsatz am Kreisverkehr: Verwirrter Mann greift Autofahrer und mutige Helfer an
Polizei-Einsatz am Kreisverkehr: Verwirrter Mann greift Autofahrer und mutige Helfer an

Kommentare