Eierpunsch ist die cremige Alternative zum Glühwein.
+
Eierpunsch ist die cremige Alternative zum Glühwein.

Schnell gemacht

Für dieses leckere Eierpunschrezept brauchen Sie bloß drei Zutaten - und keine Sahne

Neben Glühwein ist Eierpunsch ein köstlicher Genuss in der Winterzeit. Meist wird er mit Sahne gemacht, aber es geht auch super ohne...

Eierpunsch schmeckt herrlich, wärmt durch und wirkt dabei auch noch sehr aufwendig, dabei können Sie das leckere Heißgetränk ganz schnell und einfach machen – aus nur drei Zutaten, die man eigentlich immer im Haus hat.

Eierpunsch ohne Sahne und Eierlikör – aus drei Zutaten

Sie brauchen für diesen herrlich cremigen Eierpunsch:

  • 3 Eier, Größe M
  • 150 g weißer Kristallzucker
  • 1 l halbtrockener oder trockener Weißwein

Auch lecker: Dessert an Weihnachten – Traumhafte Lebkuchenmousse-Rezepte

So machen Sie den Eierpunsch aus drei Zutaten

  1. Schlagen Sie in einem Topf die Eier mit dem Zucker auf, bis die Masse schön hell wird.
  2. Geben Sie dann den Weißwein dazu und rühren Sie gut um.
  3. Erwärmen Sie den Punsch nun langsam, während Sie ihn mit einem Schneebesen oder einem Pürierstab schaumig schlagen. Sobald der Eierpunsch warm ist, können Sie ihn sofort genießen.

Weiterlesen: Perfektes Weihnachts-Rezept – So gelingt Entenbrust mit Laugenknödel und Rotkohlsoße

Achtung: Der Eierpunsch darf nicht kochen, weil das Ei dann stockt. Erwärmen Sie ihn also maximal auf mittlerer Stufe. Da der Eierpunsch mit frischen Eiern zubereitet wird und nicht gekocht wird, lässt er sich nicht aufbewahren – Sie müssen ihn also sofort genießen. Da das Getränk aber so schnell gemacht ist, müssen Sie ihn gar nicht vorbereiten, sondern können ihn immer frisch zubereiten.

Eierpunsch ohne Sahne – ganz nach Ihrem Geschmack

Je nachdem wie süß Sie Ihren Eierpunsch mögen, können Sie bis zu 200 Gramm Zucker verwenden, oder auch mit einem süßlicheren Weißwein experimentieren. Besonders gut eignen sich allerdings halbtrockener oder trockener Riesling oder Weißburgunder. Zum Servieren können Sie den Eierpunsch mit etwas Kakaopulver oder Zimt bestreuen. Durch das Aufschlagen bildet sich eine herrliche Schaumkrone, dank derer Sie das Sahnehäubchen überhaupt nicht vermissen werden.

Lesen Sie auch: Auch ganz einfach – So machen Sie Weihnachtspunsch selber

ante

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Brot, das schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten.
Selbst Brot, das nur ein wenig schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten. © picture alliance/dpa
Eier Haltbarkeit erkennen
Je älter das Ei, desto leichter wird es. Schwimmt es im Wasser, ist es schlecht. © picture alliance/dpa
Fisch Haltbarkeit erkennen
Wenn Fisch nach Fisch riecht, ist er nicht mehr frisch. © picture alliance / Holger Hollem
Fleisch Haltbarkeit erkennen
Verdorbenes Fleisch stinkt und wird schleimig. Achten Sie unbedingt auf die Lagerungstemperatur. © picture alliance / Oliver Berg/d
Joghurt Haltbarkeit erkennen
Wenn Joghurt sehr flüssig ist, ist er nicht mehr genießbar. © picture alliance / dpa
Käse Haltbarkeit erkennen
Hartkäse verträgt sogar eine Schimmelschicht. Schneiden Sie diese nur großzügig weg. Riecht der Käse unangenehm sauer, ist er schlecht. © picture alliance / Harald Tittel
Milch Haltbarkeit erkennen
Schlechte Milch müssen Sie nicht in jedem Fall wegschütten. © picture alliance/dpa
Olivenöl Haltbarkeit erkennen
Olivenöl muss fruchtig riechen, dann können Sie es jahrelang genießen. © picture alliance / Lorenzo Carne
Wurst Haltbarkeit erkennen
Wurst ist nicht gleich Wurst. Seltsamer Geruch und Schleimigkeit sind aber deutliche Indizien für die Tonne. © picture alliance / Patrick Pleul

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare