+
Brillux Bodenbeläge "MyHome & Business XXI"

Experten-Kolumne von Peter Hönighaus

Die ganze Welt der Böden zu Füßen

Ob Designböden aus Vinyl, Fertigparkett, Massivholzdielen oder aber auch Sonderprodukte wie Linoleum und Kork: Mit der großen Vielfalt an Holzarten, Farbnuancen, Oberflächenstrukturen und Dekoren liegen den Kunden im Holzfachhandel ganze Welten buchstäblich zu Füßen. Das Ganze gibt es gepaart mit einem Rundum-sorglos-Paket.

Ein guter Heimwerker ist dank der modernen Klickverbindungen inzwischen längst in der Lage, seinen Fußboden selbst zu verlegen. Außerdem bietet der Fachhandel Seminare für den Selbermacher an. Immer dann, wenn es kniffelig wird, eine Fußbodenheizung oder Winkel hinzukommen, ist professionelle Hilfe erforderlich. Die bietet der Fachhandel – als Service und im Paket. 

Angefangen von der Beratung über das Anliefern der Ware bis hin zum Verlegen des gewünschten Bodenbelages – inklusive vieler weiterer Bausteine, die aus dem Wunsch nach einem neuen Fußboden schließlich auch ein Erleben machen. Wenn es die Umstände erfordern, schließt das Gesamtpaket das Ausräumen der Möbel, das Entfernen des alten Fußbodenbelags und das Ausgleichen von Bodenunebenheiten mit ein. Und im Anschluss an die Arbeiten wird alles wieder eingeräumt. 

Am Anfang steht die Planungsphase. Die erste Frage ist immer die nach den Möbeln, Gardinen und Tapeten. Dann: Ist der Raum hell oder dunkel? Was muss der Boden aushalten können? Kriterien, die unbedingt zur fachlichen Beratung gehören. 

Empfehlenswert ist ein Holzfußboden passend zur jeweiligen Wohnsituation. Und da haben Kunden erneut die Qual der Wahl: Welche Oberfläche soll’s denn sein, geölt oder lackiert, ausdrucksstark oder eher etwas ruhiger, farbbehandelt oder auch gebürstet? Ein Baum ist ein lebender Organismus, und entsprechend zeigen sich dann auch die Strukturen im Holz. 

Untergrund aus Holz muss zum Umfeld passen

Ein weiteres Gestaltungselement ist die Beleuchtung im Boden. Sie dient vor allem dazu, der gesamten Raumsituation Flair und Stil zu verleihen. Eine Innovation auf dem Markt ist der „Avatara-Floor“, ein Designboden, der im Gegensatz zum vergleichbaren Vinyl ohne PVC auskommt. Er sieht aus wie echtes Holz, fühlt sich warm und weich an wie echtes Holz und ist dabei außergewöhnlich strapazierfähig. 

Die Struktur ist den unterschiedlichsten Holzoptiken nachempfunden und entsprechend lackiert. Wer will, kann vor Ort testen, wie sich Avatara-Boden unter den Füßen anfühlt: Holzland Bunzel zeigt große Flächen und Raumsituationen mit wechselnden Holzfußböden – und viel Zeit für entsprechende Beratung.

Peter Hönighaus, gelernter Schreiner und Ingenieur für Holztechnik, ist Inhaber von Holzland Bunzel, einem Holzfach- markt mit Schreinerei und zwei Filialen im Ruhrgebiet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte...“
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte ...“
Frührentner und Hund verwesen acht Jahre in Wohnung - Frau schildert rätselhafte Begegnung auf der Straße
Frührentner und Hund verwesen acht Jahre in Wohnung - Frau schildert rätselhafte Begegnung auf der Straße
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest

Kommentare