+
Manchmal kommt die Wäsche mit einem säuerlichen Geruch aus der Waschmaschine heraus - was steckt dahinter?

Alltagsfrage

Wieso riecht meine Wäsche säuerlich - trotz waschen?

Eigentlich sollte Wäsche frisch duftend aus der Waschmaschine kommen - dürfte man meinen. Oft trägt sie aber auch einen säuerlichen Geruch. Woran kann das liegen?

Statt einem blumigen Duft schlägt Ihnen bei frisch gewaschener Wäsche ein säuerlicher Geruch entgegen? Da möchte man die Kleidung am liebsten gleich nochmal waschen - meist aber leider mit demselben Ergebnis. Woran kann es also liegen, dass Wäsche mit einem säuerlichen Geruch aus der Maschine kommt?

Die Wäsche riecht säuerlich nach dem Waschen? Das könnte dahinter stecken

Es gibt zwei Möglichkeiten, warum die Wäsche selbst nach dem Waschgang noch seltsam riecht: Entweder liegt es an der Wäsche selbst oder an der Waschmaschine.

Um herauszufinden, was der Auslöser für den säuerlichen Geruch ist, sollten Sie zunächst das Waschmittelfach überprüfen. Haben sich dort Waschmittelrückstände über längere Zeit gesammelt und verkrustet, könnte dies ein Grund dafür sein, dass die Wäsche seltsam duftet. Denn bei jedem Waschgang gelangt ein wenig davon in die Wäsche, wodurch sie den säuerlichen Geruch annimmt. Manchmal kommt es sogar zu Schimmel im Fach, wenn es nicht regelmäßig gereinigt wird, was ebenfalls für modrige Gerüche sorgt. Halten Sie das Waschmittelfach also stets sauber.

Video: Öfters mal die Hände waschen

Sind Sie der Meinung, dass es nicht an einem schmutzigen Waschmittelfach liegen kann, könnte es auch an der Wäsche selbst liegen. Heutzutage wird Kleidung immer seltener bei Temperaturen über 40 Grad gewaschen, weil es energiesparender ist. Allerdings wird dadurch Kleidung, die oft Schweißflecken abbekommt - wie Sportklamotten oder in die Jahre gekommene T-Shirts -, nicht mehr richtig sauber. Sie werden merken, dass sie nach dem Waschen immer noch einen säuerlichen Geruch vorweisen, der dem Stoff anhaftet.

Auch interessantDas können Sie tun, wenn frisch gewaschene Handtücher stinken.

So sorgen Sie dafür, dass Ihre Wäsche nicht mehr säuerlich riecht

Damit Sie sich in Zukunft nicht mehr über einen säuerlichen Geruch an Ihrer Wäsche ärgern müssen, sollten Sie diese einfachen Punkte beachten: Sorgen Sie dafür, dass das Waschmittelfach immer sauber ist und leeren Sie regelmäßig das Flusensieb.

Wäsche, die Schweißflecken vorweist, weichen Sie vor dem Waschgang über Nacht in Apfelessig oder mit Wasser verdünnter Essigessenz ein, wie das Online-Portal Focus berichtet. Auch Aspirin hilft dank der enthaltenen Salicylsäure gegen gelbe Schweißflecken auf der Wäsche: Zerreiben Sie zwei Tabletten und geben Sie sie in Wasser, bis es zur Paste wird. Diese streichen Sie auf die Flecken und lassen sie dort eine halbe Stunde einwirken. Anschließend entfernen Sie die Paste mit lauwarmen Wasser und geben das Kleidungsstück ganz normal in die Wäsche. Danach sollte der säuerliche Geruch Geschichte sein.

Lesen Sie auch: So beseitigen Sie muffigen Geruch aus Ihrem Kleiderschrank.

fk

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?

Kommentare