Ein "echter" geschmückter Tannenbaum gehört für viele Deutsche zum Weihnachtsfest dazu.
+
Ein "echter" geschmückter Tannenbaum gehört für viele Deutsche zum Weihnachtsfest dazu.

Klimawandel

Plastik-Tanne ist nachhaltiger als "echter" Weihnachtsbaum - doch es gibt einen Haken

Für viele Deutsche gehört ein festlich geschmückter Tannenbaum zu Weihnachten einfach dazu. Doch im Zuge des Klimawandels setzen viele auf einen Künstlichen. Zu Recht?

Lametta, bunte Kugeln und Kerzen - ein geschmückter Weihnachtsbaum ist auch in diesem Jahr in vielen deutschen Haushalten zu finden. Schließlich verbreitet er eine festliche Stimmung und bei vielen findet unter seinen Tannenzweigen auch die Bescherung statt. Weihnachten ohne Baum? Für die meisten Deutschen unvorstellbar - doch immer mehr haben ethische Bedenken.

Von Klimawandel, Monokultur und Pestiziden: Kunsttanne statt "echtem" Weihnachtsbaum

Sie sind verunsichert, ob es nicht im Zuge der Klimaerwärmung klimafreundlicher wäre, auf Plastik-Tannen umzusteigen? Schließlich kann dieser Jahr für Jahr wiederverwendet werden. Und wie Umfragen zeigen, steigt auch die Nachfrage nach der Plastik-Tanne. Doch im Vergleich zum "echten" Weihnachtsbaum schneidet sie noch immer schlechter ab - so waren von rund 30 Millionen verkauften Tannenbäumen nur wenige aus Kunststoff.

Auch interessant: Umdekoriert: Mann will seiner Frau ein Geschenk machen - als sie es sieht, bekommt sie einen Wutanfall.

Doch die "echten" Weihnachtsbäume stammen oftmals aus deutschen Monokulturen. Diese sind oft anfälliger für Schädlinge. Infolgedessen kommen viele Pestizide zum Einsatz - und das auch für längere Zeit. Der Grund dafür: Ein Tannenbaum wird meist erst nach sieben Jahren gefällt. Giftreste sammeln sich so in dem Baum an - den man sich dann in die eigenen vier Wände holt!

Video: Verband macht gegen Plastik-Weihnachtsbäume mobil

Darum ist eine Öko-Tanne nachhaltiger

Wer allerdings auf einen "echten" Weihnachtsbaum nicht verzichten will, der sollte Experten zufolge besser zu einem einheimischen Baum aus Öko-Anbau greifen. Dieser sollte mit einem Bio-Siegel wie FSC, Naturland, Bioland oder Demeter ausgezeichnet sein. Das bedeutet konkret, dass die Bäume in der Umgebung und ohne Kunstdünger gewachsen sind. Allerdings kostet der auch um einiges mehr - im Gegensatz zu Plastiktannen.

Das sind die Vorteile einer Kunsttanne - aber eines müssen Sie beachten

Eine Kunsttanne ist kostengünstiger, Sie müssen sie in der Regel nur einmal kaufen und sie hält für mehrere Jahre. Zudem ist der Baum nicht so aufwändig, weil er nicht nadelt! Ein weiterer Pluspunkt: Auch Allergiker kommen mit einer Kunst-Tanne besser klar. Zudem braucht er kaum Pflege und wässern müssen Sie ihn auch nicht. Ist sie TÜV-geprüft, ist sie zudem schwer brennbar.

Erfahren Sie hier: Bloß nicht übertreiben: Wie viele Kugeln verträgt ein Weihnachtsbaum?

Deshalb sollten Sie darauf achten, dass der Kunstbaum qualitativ hochwertig ist, es empfiehlt sich ein sogenanntes Spritzguss-Modell. Diese sehen nicht so künstlich aus, behalten an Farbe und viele sind aus europäischer Produktion und mit TÜV-Siegel versehen. Es gibt allerdings ein großes Aber: Zehn Jahre sollte das gute Ding schon aushalten - erst dann ist seine Öko-Bilanz auch positiv.

Lesen Sie auch: Frau präsentiert dekorierten Weihnachtsbaum - Nutzer erschaudern.

jp

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Was tun bei Bergschäden
Was tun bei Bergschäden
Was tun bei Bergschäden
Bunte Windlichter basteln
Bunte Windlichter basteln
Bunte Windlichter basteln
Todesfalle für Fledermäuse und Singvögel: Dieser Schutz für Obstbäume hat schlimme Folgen
Todesfalle für Fledermäuse und Singvögel: Dieser Schutz für Obstbäume hat schlimme Folgen
Todesfalle für Fledermäuse und Singvögel: Dieser Schutz für Obstbäume hat schlimme Folgen

Kommentare