Hochzeitsreisen: Warum ist Heiraten im Winter so beliebt und was sind die beliebtesten Ziele?

Auch wenn es für einige Paare kaum vorstellbar sein mag: Die Hochzeit im Winter wird immer beliebter. Und dass auch aus gutem Grund, denn wenn draußen der Schnee glitzert und das Brautpaar in der warmen Stube gemeinsam mit den Gästen feiert, sorgt das für eine ganz besonders romantische Atmosphäre. Aber wie muss eine Winterhochzeit vorbereitet werden und wo kann das frisch-vermählte Paar die anschließenden Flitterwochen verbringen?

Ein neuer Trend erobert die Hochzeitswelt: Das gewinnt in den letzten Jahren zunehmend an Beliebtheit. Wie sich längst bei den Heiratswilligen herumgesprochen hat, bringt eine Hochzeit im Winter viele Vorteile mit sich. Vor allem wenn es darum geht kurzfristig einen geeigneten Termin zu finden, lässt eine Winterhochzeit in der Regel keine Wünsche offen. Gleiches gilt für Catering-Dienste, Fotografen und DJs. Da die meisten Brautpaare nach wie vor im Sommer heiraten, ist der Ansturm in den Wintermonaten sehr gering. Die Dienstleister möchten aber natürlich dennoch gerne ihre Kapazitäten ausschöpfen und gewähren deshalb meist attraktive Rabatte. Somit wird sich das Budget über eine deutlich kostengünstigere Feier als im Sommer freuen. Nicht zuletzt wird natürlich der Traum in Weiß in schneebedeckten Landschaften auch für viele im wahrsten Sinne des Wortes zur Wirklichkeit.

Eine schöne Hochzeit im Winter setzt selbstverständlich eine voraus, als eine normale Sommerhochzeit. So bieten sich natürlich einige modische Überlegungen in Bezug auf das Brautkleid an. Hier muss die Braut kein anderes Modell wählen als sie es im Sommer tun würde, denn sowohl in der Kirche als auch im Festsaal herrschen oft angenehme Temperaturen. Lediglich einige warme Accessoires wie ein warmer Mantel sollten für den Weg zur Kirche zusätzlich vorhanden sein. Bei der Dekoration zur Hochzeit bietet ein Termin im Winter besonders vielfältige Möglichkeiten. Hier kann beispielsweise hervorragend die Farben Gold, Rot oder Bordeaux eingesetzt werden, denn in Kombination mit dem hellen und strahlenden Weiß sorgt dies für eine romantische Schneewittchen-Atmosphäre. Aber auch andere warme Farben können für eine schöne Atmosphäre sorgen. Winterliche Tischdekoration, tolle und ansprechender Blumenschmuck. auch im Winter lassen sich allerlei Pläne hervorragend in die Tat umsetzen. Besonders praktisch ist auch die frühe Dunkelheit im Winter, denn mit Feuerkörben vor der Location, vielen Kerzen im Innenbereich und einem romantisch beleuchteten Festsaal wird der Tag beim Brautpaar und den Gästen noch lange in Erinnerung bleiben.

Viele Paare wünschen sich ganz klassisch, direkt im Anschluss an die Hochzeitsfeier in die Flitterwochen zu starten. So haben es schließlich schon die Eltern und Großeltern gemacht. Doch es handelt sich hierbei eher um ein altes Relikt aus vergangenen Zeiten, denn früher sollten die Flitterwochen die Gelegenheit zum Kennenlernen geben. Doch von einer solch überstürzten Abreise ist heute eher abzuraten, besonders wenn man bedenkt, wie viel Stress alleine die verursacht. Soll es anschließend gleich in den Honeymoon gehen, kommen die Reisevorbereitungen noch zusätzlich hinzu. Es ist deshalb deutlich sinnvoller, zwischendurch noch etwas Zeit verstreichen zu lassen. Das sorgt für mehr Erholung bei den frisch Vermählten und lässt auch viel mehr Platz für die Vorfreude.

Flitterwochen im Schnee bedeuten nicht nur Romantik pur, sondern natürlich kommen auch die Wintersportler dabei voll auf ihre Kosten. Besonders gerne wagen sie in Österreich, in Norwegen, der Schweiz und in anderen schneereichen Ländern den Sprung auf die Piste. Natürlich können auch die Sonnenanbeter im Winter auf Flitterwochen unter Palmen zurückgreifen. Hier bietet sich besonders die karibische Sonne an (Jamaika, Barbados, etc.). Auch in Dubai herrschen in dieser Jahreszeit noch angenehme Temperaturen. Wer nicht ganz so weit möchte, kann im Winter auch gut die sonnigen Kanaren besuchen, wie Fuerteventura, Teneriffa oder Lanzarote. Die Auswahl ist also groß, sodass garantiert jedes Paar ein ganz persönliches Wunsch-Reiseziel in den Flitterwochen besuchen kann.

Eine Winterhochzeit punktet nicht umsonst bei so vielen Paaren, denn neben einer besonders romantischen Atmosphäre bringt sie noch den Vorteil der flexiblen Termine in Kombination mit attraktiven Rabatten mit. Wer sich für eine Hochzeit in der kalten Jahreszeit entscheidet, findet zudem ein vielfältiges Reiseangebot für die Flitterwochen, sodass auch diesbezüglich keinerlei Wünsche unerfüllt bleiben müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert

Kommentare