Kaffeekapseln vs. Filterkaffee – Was ist wirklich besser?

Deutschland ist im europaweiten Vergleich weiterhin Spitze, was den Kaffeekonsum angeht. Fast 150 Liter des schwarzen Muntermachers werden pro Kopf jedes Jahr in Deutschland verzehrt. Doch gibt es neben dem herkömmlichen Filterkaffee heutzutage eine Vielzahl von Möglichkeiten, um in den Genuss einer Tasse Kaffee zu kommen. So haben Kaffeekapseln und Kaffee-Pads schon längst viele Haushalte Deutschlands erobert.

Auch Kaffeevollautomaten sind immer gefragter. Der Kaffeekonsum ist damit zu einer echten Passion der Deutschen aufgestiegen. Doch stellt sich immer noch die Frage, welcher Kaffee am besten ist. Dabei geht es sowohl um den Geschmack, den Preis als auch um ökologische Aspekte, die für den Konsumenten hauptausschlaggebend für die Wahl einer Zubereitungsmethode sind. Die Werbung und Hersteller von Kaffee haben das Image des Kaffees in Deutschland weiterentwickelt. So steht der Genuss und die heutzutage im Vordergrund, wenn man sich für ein bestimmtes Modell der Kaffee-Zubereitung entscheidet. Wir haben unter die Lupe genommen. So erhalten Sie im Folgenden einen Überblick von den Möglichkeiten der Kaffee-Zubereitung. Welcher Kaffee schmeckt wirklich am besten? Welcher Kaffee ist pro Tasse am günstigsten? Und wann lohnt sich die Anschaffung eines Kaffeevollautomatens?

Mittlerweile gibt es unzählige Kaffeekapsel-Systeme auf dem Markt. Der Marktführer Nespresso steht dabei allerdings außer der Konkurrenz. Doch haben Kaffeekapseln für Konsumenten mit einem ökologischen Bewusstsein immer noch einen sehr schlechten Ruf. Denn bei einer Tasse Kaffee wird sehr viel Müll produziert. Ebenso kostet es eine Menge natürliche Ressourcen, um den Kaffee in Tassengröße zu portionieren. Verbraucher greifen gerne zu den praktischen Kaffeekapseln. Vor allem für den schnellen und unkomplizierten Kaffeegenuss im Büro oder im Alltag sind Kaffeekapseln überaus beliebt. Doch sind die Kapseln mit bis zu 40 Cent pro Tasse ein durchaus teurer Genuss. So scheuen sich Verbraucher nicht nach Alternativen zu suchen, um den Kaffeegenuss durch Kaffeekapsel-Systeme günstiger zu gestalten. Hier können die Kaffeekapseln von punkten, die mit einem deutlich geringeren Preis zu Buche stehen und auch mit umweltbewusster Herstellung glänzen können. Auch Discounter und Supermärkte führen mittlerweile eine Vielzahl von Kaffeekapseln und Kaffeepads, die mit den Kaffeemaschinen der Markenhersteller kompatibel sind und ein besseres Preis- Leistungsverhältnis versprechen. So liegt es in erster Linie an den Verbrauchern selbst sich für Kaffeekapseln und Pads zu entscheiden, die einen vollkommenen Genuss für kleines Geld und umweltbewusster Herstellung anbieten.

Auch, wenn eine Tasse Filterkaffee mit nur ungefähr vier bis zehn Cent pro Tasse zu Buche steht, ist gewöhnlicher Filterkaffee heutzutage nicht mehr attraktiv genug für junge Kaffeetrinker. So sind es in erster Linie die älteren Generationen, die weiterhin auf das Mokka-Getränk aus aufgebrühten Filterkaffee schwören. Filterkaffee ist nicht mehr sexy genug und wird eher dem Haushalt der Großeltern zugeordnet. Ebenso haben Kaffee-Experten herausgefunden, dass circa 15 Prozent des Kaffee in einer Filtermaschine verschwendet werden und durch zu niedrige Temperaturen nicht zur Geltung kommen. So sind Filterkaffeemaschinen weiter auf dem absteigenden Ast und zählen zur aussterbenden Tradition des Kaffeekonsums.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
SV Hochlar verkauft sich teuer - TuS Haltern im Viertelfinale
SV Hochlar verkauft sich teuer - TuS Haltern im Viertelfinale
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Bierhoff kontert Hoeneß-Attacke - Bayern-Präsident feuert nächste Pfeile ab
Bierhoff kontert Hoeneß-Attacke - Bayern-Präsident feuert nächste Pfeile ab

Kommentare