Kosten von Kaffeegenuss senken: Mit Gourmesso und Co.

Jeder deutsche Bürger konsumiert im Schnitt pro Tag in etwa zwei Tassen Kaffee. Dies sind wiederum zirka 165 Liter pro Jahr. In gesamt Deutschland fließen hierdurch über 13,5 Milliarden Liter jährlich. Eine unglaubliche Zahl. Verbunden ist der Kaffeekonsum mit Kosten von etwa 280 Euro pro Person und pro Jahr. Die Einnahmen durch die Gastronomie sind hier allerdings noch nicht enthalten. Die gesamte Branche rund um das gebrühte Getränk freut sich über diesen beachtlichen Konsum. Egal ob Kapselmaschine oder Vollautomat, so gut wie alle Hersteller können jedes Jahr ein sattes Plus verbuchen. Ein starker erfreut in etwa das deutsche Unternehmen Melitta und dies, obwohl die Anschaffungskosten bei diesen Maschinen am höchsten Ausfallen.

Kapselkaffee äußerst beliebt, aber teuer

Der Kaffeegenuss aus der Kapsel ist äußerst beliebt bei den Deutschen, gut in den Markt etabliert und kann so gut wie in allen Werbemedien regelmäßig entdeckt werden. Dies ist wenig verwunderlich, schließlich handelt es sich beim Kaffeebrauen mit der Kapselmaschine um eine besonders saubere und schnelle Art des Kaffeekochens. Mit nur einem Knopfdruck ist die Kaffeetasse in wenigen Sekunden gefüllt. Niedrige Anschaffungskosten einer Kapselmaschine verführen schnell zu einem Kauf. Vorteile können also etliche gefunden werden. An denken hierbei allerdings die wenigsten Konsumenten. Eingeführt und verbreitet wurde das Kapselsystem ursprünglich von der Marke Nespresso. Dieses Unternehmen hielt lange Zeit Patente aufrecht, welche eine recht freie Preiseinteilung zu ließ. Eine Kapsel zu einem Preis von 42 Cent beinhaltet aber nur sechs Gramm Kaffeepulver. Im Vergleich, je nach Güte, liegt der Preis für die gleiche Menge Filterkaffee zwischen 6 und 12 Cent. Kaffee aus der Kapsel zählt hierdurch zu den teuersten Herstellungsarten. Doch dies gilt nur wenn auf die teuren Markenhersteller zurückgegriffen wird. Um die Kosten pro Tasse zu senken, kann auf Maschinen zurückgegriffen werden.

Sparen beim Kaffee, nicht aber beim Genuss

Wer einen Kilo Kaffee, abgepackt in Kapseln ersteigern möchte, der muss um die 60 Euro auf den Tisch legen. Erst nach Hochrechnungen wie eben dieser wird vielen Kaffeetrinkern bewusst, wie teuer der Inhalt ihrer Kaffeetasse ist. Wird hingegen auf Kapseln verzichtet, können die Kosten für ein Kilo Kaffee auf ein Sechstel reduziert werden. Günstige aber nicht weniger qualitative Kaffeebohnen können bereits für 9 bis 18 Euro pro Kilo erworben werden. Für den besonders verwöhnten Gaumen kommt noch hochwertigerer Kaffee um rund 25 bis 30 Euro pro Kilo in Frage. Doch selbst dieser ist noch immer günstiger als die Kapselform. Die Anschaffungskosten stellen aber schnell einen Nachteil der anderen Kaffeeherstellungsarten dar. Während eine Kapselmaschine recht einfach unter 100 Euro gefunden werden kann, ist dies bei Filtermaschinen oder Vollautomaten nicht der Fall. Die Preise steigen hier schnell rasant an. Die teuersten Geräte bilden in etwa eine Siebträgermaschine oder eine italienische . Dennoch sollte man sich nicht gänzlich von diesen zunächst hohen Anschaffungskosten abschrecken lassen. Wer richtig investiert, kann je nach Preis der Kaffeebohnen und des eigenen Konsumverhaltens eine schnelle Amortisation erzielen. In der Regel gelingt dies bereits innerhalb von einem bis zwei Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt
Vater soll Sohn unter Drogen gesetzt und zum sexuellen Missbrauch angeboten haben
Vater soll Sohn unter Drogen gesetzt und zum sexuellen Missbrauch angeboten haben

Kommentare