Wie laufen Fußballwetten ab?

Sportwetten sind eine tolle Freizeitbeschäftigung, welche immer beliebter werden. Das Angebot der Anbieter und ihren Wettoptionen ist dabei vielfältig. So ist für jeden etwas dabei, um sich in seiner Freizeit mit Spaß und Spannung ein wenig Geld dazu zu verdienen. Und gerade im Bereich der Fußballwetten sind einem so gut wie keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, auf was gewettet wird. Denn es geht schon lange nicht mehr nur darum, darauf zu setzen, welche Mannschaft gewinnt. Nein, die Möglichkeiten bieten noch viel mehr. Doch wie genau funktioniert das mit den Fußballwetten und worauf muss man achten, um nicht alles auf einmal zu verlieren. Das und noch mehr soll in diesem Artikel erklärt werden.

Der Fußball an sich existiert, so wie wir ihn heute kennen, seit dem Ende des 19. Jahrhunderts. Doch, auch wenn das eine lange Zeit ist, haben die ersten offiziellen Wetten noch eine ganze Weile auf sich warten lassen. Um genau zu sein zwei Jahrzehnte. Denn erst ab 1921 begann das Fußballwetten Fieber und zwar in England. Unter dem Namen Toto oder Elfer-Wette wurden die Wetten immer beliebter und nahmen schnell zu. Und somit wurde der Fußball an sich, auch finanziert. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam die Elfer-Wette dann auch zu uns nach Deutschland und sollte mit demselben Ziel, ein wenig finanzielle Unterstützung für den deutschen Sport bringen. Seitdem steigt die Beliebtheit der Wetten stetig an, während die Wetten auf Pferderennen schnell auf den zweiten Platz absteigen mussten.

Die Wettquoten

Über die Wettquoten sollte man sich auf jeden Fall erkundigen, wenn man mit Fußballwetten anfangen möchte. Denn mit ihnen steht und fällt alles. Die Wettquoten geben Auskunft darüber, wie viel ein Anbieter für eine bestimmte Option bereit ist auszuzahlen, und für wie wahrscheinlich er es hält, dass ein bestimmtes Ereignis eintritt. Hierfür rechnet der Anbieter die Relation zwischen Siegchancen und wahrscheinlicherem Spielausgang aus, um dann die daraus resultierende Summe auf seiner Plattform zu veröffentlichen. Das Prinzip dahinter ist recht simpel. Je höher eine Quote ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass ein bestimmtes Ereignis eintritt und umgekehrt. Dabei gilt aber zu beachten, dass der Anbieter natürlich auch darauf aus ist, Gewinn zu machen. Daher sollten verschiedene Anbieter unter die Lupe genommen werden, um die einzelnen Quoten zu vergleichen. Einer, welcher zu den beliebteren Bookies gehört, ist dieser . Und der Erfahrungsbericht, zeigt auch warum. Denn, (um nur einen der Vorteile zu nennen) es ist ein sehr gutes Angebot einen Bonus von 300 Euro auf seine erste Wette zu bekommen. Denn so kann man sich in das System einfinden, ohne gleich sein eigenes Budget auf den Kopf zu hauen. Des Weiteren verfügt er über faire und gute Quoten.

Wie berechnen die Bookies ihre Quoten?

Wie genau die Bookies ihre Quoten berechnen, bleibt wohl deren Geheimnis. Ansonsten würden sie sich wohl selbst ins Bein schießen. Allerdings kann man sagen, dass mit Sicherheit gute Beziehungen haben und sich strikt an Statistiken halten. Des Weiteren verfügen sie natürlich über das gewisse Fachwissen und können so bestimmte Formkurven besser abschätzen. In den letzten Jahren hat sich der Markt der Buchmacher (Anbieter) diesbezüglich auf jeden Fall professionalisiert und sie wissen ganz genau was sie tun und warum sie es machen. Denn auch ihnen ist bewusst, dass der Kunde ebenfalls recherchieren kann, um an gewisse Informationen zu gelangen, die ihm zeigen, welche Quote am ehesten hinkommt. Deshalb geben sie sehr wohl acht darauf, die Quote so genau wie möglich zu berechnen. Denn keiner von ihnen will seine Kunden an die Konkurrenz verlieren. Allerdings ist es schon so, dass die Anbieter ihre Quoten an die breite Masse anpassen, um ein wenig zu tricksen. Allerdings kann man diese Tricks, umgehen, wenn man sich vorher schlau macht und mit dem nötigen Fachwissen an die Sache herangeht.

Worauf kann im Fußball gewettet werden?

Im Fußball kann, wie bereits erwähnt auf so ziemlich alles gewettet werden. Denn die Anbieter wollen ihre Kunden ja nicht langweilen. Somit gibt es neben den regulären Wetten auch noch eine Menge Nebenwetten, welche man auf bestimmte Ereignisse im Spiel ansetzten kann. Und hier ist wirklich alles dabei. Vom Wetter, bis hin zur Anzahl an Eckbällen oder Freistößen. Natürlich bietet nicht jeder Wettanbieter dasselbe an. Deshalb empfiehlt es sich auch, sich bei mehreren Anbietern zu registrieren. Jetzt aber ein paar der beliebtesten Wettmöglichkeiten kurz erklärt.

1. Der Tipp auf den Spielausgang

Diese Wettmöglichkeit ist ohne Zweifel die beliebteste und auch die, welche am meisten verwendet wird. Hier wird einfach darauf gewettet, welches Team gewinnt, verliert oder ob es ein unentschieden geben wird.

2. Der Ergebnistipp

Hier wird nicht nur auf den allgemeinen Ausgang des Spiels gesetzt, sondern auch auf den Endstand. Wird es ein 1:0, 2:3 oder was auch immer. Die Quoten bei dieser Wettmöglichkeit sind höher als bei der klassischen Wette, der Gewinn ist allerdings auch schwieriger zu erreichen.

3. Kombinations-, und Systemwette

Diese beiden Wetten funktionieren eigentlich gleich. Bei beiden wird auf den Ausgang mehrerer Spiele getippt. Allerdings muss bei der Kombinationswette jeder Tipp richtig sein, damit die Wette als gewonnen gilt. Bei der Systemwette müssen so viele Tipps richtig sein, wie es das System vorgibt.

Worauf sollte man bei Fußballwetten achten?

1. Die Finanzen sollten immer im Überblick behalten werden. Alles auf eine Karte zu spielen, davon raten Experten ab. 5 % des Budgets auf einen Tipp ist der empfohlene Betrag. Das Budget sollte auch nicht das übersteigen, was man schmerzfrei bereit ist, zu verlieren.

2. Vor dem Tipp sollten Statistiken und Formkurven zurate gezogen werden, um mögliche Schwächen erkennen zu können.

3. Oft wird der Fehler gemacht, immer auf den Favoriten zu setzen. Doch auch dieser hängt mal hinterher und spielt nicht so wie gewohnt.

4. Auch, wenn niedrige Quoten einen niedrigeren Gewinn versprechen sollten sie öfter mal in Betracht gezogen werden. Denn sie sind meist ein sicherer Gewinn, wobei man aber auf Relation zwischen Einsatz und Gewinn eingehen muss.

5. Bei Freundschaftsspielen sollte in der Regel nicht getippt werden, da man das Spiel nur schwer einschätzen kann. Die Spieler haben nichts zu verlieren und spielen nur zum Spaß. Daher weiß man nie wie ernst sie das Spiel nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ovelhey macht den "Riegel-Rudi" - SV Hochlar empfängt Regionalligist TuS Haltern
Ovelhey macht den "Riegel-Rudi" - SV Hochlar empfängt Regionalligist TuS Haltern
Rot-Weiß gegen Schwarz-Gelb: SG Hillen  erwartet diese Dortmunder Traditionsmannschaft - wir verlosen 3x2 Karten
Rot-Weiß gegen Schwarz-Gelb: SG Hillen  erwartet diese Dortmunder Traditionsmannschaft - wir verlosen 3x2 Karten
Dortmund gegen Barca: Reus weiß, woran es lag und übt Selbstkritik
Dortmund gegen Barca: Reus weiß, woran es lag und übt Selbstkritik
Autofahrerin gerät in den Gegenverkehr – hoher Sachschaden
Autofahrerin gerät in den Gegenverkehr – hoher Sachschaden
Hebamme macht Fehlbildungen öffentlich: Drei Kinder ohne Hand geboren - Nun äußert sich die Klinik 
Hebamme macht Fehlbildungen öffentlich: Drei Kinder ohne Hand geboren - Nun äußert sich die Klinik 

Kommentare