Wäsche Kleidung Textilien Umwelt Pflege
+
Nachhaltige Kleiderpflege - Achtsamer Umgang mit Textilien und Umwelt

Nachhaltige Kleiderpflege - Achtsamer Umgang mit Textilien und Umwelt

Beim Einkaufs- und Nutzungsverhalten zeigt eine repräsentative Umfrage zum Modekonsum der 15-Jährigen bis 69-Jährigen deutschlandweit einen klaren Trend: Laut der „Slow Fashion Monitor 2021“-Studie stehen Tragekomfort und Langlebigkeit an der Spitze der Kaufkriterien für Bekleidung, gefolgt von umweltverträglicher Herstellung und fairer Produktion. Gelebte Nachhaltigkeit schließt einen achtsamen Umgang mit der Bekleidung im Alltag ein. Nachhaltige Kleiderpflege verfolgt zwei Ziele: Über das gesamte Produktleben hinweg sollen die Kleidungsstücke in ästhetisch ansprechendem Zustand erhalten bleiben. Bei der Wäschepflege soll die Umwelt so wenig wie möglich belastet werden. Hier haben wir einige Anregungen für die nachhaltige Kleiderpflege zusammengestellt.

Maßnahmen rund um die faserschonende Wäschepflege

Wasch- oder Tragespuren wirken dem optisch ansprechendem Erscheinungsbild von getragener Kleidung entgegen, beispielsweise

- verblasste Farben
- Knötchen- oder Fussel („pilling“)
- Verzogene Passformen

Häufig führen diese Makel zur Entsorgung von Textilien. Mit nachhaltiger Kleiderpflege können unansehnliche Gebrauchsspuren für lange Zeit herausgezögert oder zumindest minimiert werden.


Lüftung statt Waschung
Häufiges Waschen trägt zur Materialermüdung bei. Geht es nur darum, unangenehme Gerüche wie Tabak oder Küchendünste aus der Kleidung zu verbannen, so können oft mehrere aufeinanderfolgende Waschgänge durch das Lüften über Nacht ersetzt werden, beispielsweise an einer Kleider-Aufhängung auf dem Balkon.

Vor dem Maschinenwaschgang Gleiches zu Gleichem sortieren
Vor verwaschenen Farben schützt eine konsequente Trennung von hellen und dunklen Textilien sowie die Einhaltung der Waschanleitungen im Etikett. Als Schutz vor dem Farbabrieb durch die Zentrifugalkraft der Waschmaschine hat es sich bewährt, Kleidungsstücke wie Jeans und Shirts vor dem Waschen von innen nach außen zu wenden. Für zarte Textilien wie Dessous oder Strumpfhosen bietet ein Wäschenetz einen erhöhten Abriebschutz.

Kein Waschmittel-Allrounder für alle Textilien
Für Weißwäsche wird aufgrund seiner Bleichkraft ein Vollwaschmittel empfohlen. Bunten Textilien wird ein Colorwaschmittel gerecht. Für Naturmaterialien wie Wolle oder Woll-Mischgewebe gibt es Waschmittel auf Enzym-Basis, welche die feine Struktur der Naturfasern beim Waschen erhalten.

Strickware liegend (zwischen)lagern
Ganz gleich, ob im nassen oder trockenen Zustand: Für Strickware empfiehlt sich eine liegende Aufbewahrung. Nach dem Trocknen beugt das gefaltete Aufbewahren dem Verlust der Passform vor.

Kleine Ausbesserungsarbeiten sofort erledigen
Kleine Defekte wie aufgeplatzte Nähte oder ausgerissene Reißverschlüsse lassen sich mit wenigen Handgriffen beheben, bevor sie in Vergessenheit geraten und aufwändigere Schäden am Kleidungsstück verursachen. Ein wohlsortiertes Nähkästchen macht Sinn! Für Textilien aus Polyester-Fleece oder Strickware sollte es ein Anti-Pilling-Werkzeug enthalten. Einmal-Rasierer haben sich zum rückstandslosen Entfernen der Knötchen bewährt. Sie können zu diesem Zweck mehrmals verwendet werden.

Ansätze für einen achtsamen Umgang mit den Umweltressourcen
In Hinblick auf eine ökologisch nachhaltige Kleiderpflege stehen Wasser- und Stromverbrauch sowie die Inhaltsstoffe von Waschmitteln im Fokus.

Nach Möglichkeit im Freien trocknen
Das Trocknen im Freien entlastet den Stromverbrauch für den Wäschetrockner und bringt ganz nebenbei ohne Weichspüler Frühlingsfrische in die Wäsche.

Möglichst bei niedrigen Temperaturen waschen
Im Vergleich zu einem Maschinenwaschgang auf 20 Grad verdreifacht sich der Stromverbrauch beim Erhitzen auf 60 Grad. Nur direkt mit der Haut in Kontakt kommende Textilien wie Unterwäsche oder Bettzeug benötigten aus hygienischen Gründen einen Maschinengang auf 60 Grad.

Hausmittel statt „chemischer Keule“
Eine Paste aus Backpulver (Natron) und Wasser entfernt Verschmutzungen wie Kaffee oder Gemüse. Im Archiv unserer Großmütter finden wir für hartnäckige Flecken aller Art effektive Hausmittel auf biologisch abbaubarer Basis.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona-Impfung: Diese Schmerzmittel können die Wirksamkeit verringern
Corona-Impfung: Diese Schmerzmittel können die Wirksamkeit verringern
Corona-Impfung: Diese Schmerzmittel können die Wirksamkeit verringern
Aufgepasst bei Grünpfeil: Diese Regel gilt – sonst droht Bußgeld
Aufgepasst bei Grünpfeil: Diese Regel gilt – sonst droht Bußgeld
Aufgepasst bei Grünpfeil: Diese Regel gilt – sonst droht Bußgeld
Alles anders macht … der 16. Geburtstag. Über Rechte, Pflichten und Verantwortung
Alles anders macht … der 16. Geburtstag. Über Rechte, Pflichten und Verantwortung
Kinderbonus: Einmalzahlung soll für viele Familien im Mai erfolgen
Kinderbonus: Einmalzahlung soll für viele Familien im Mai erfolgen
Kinderbonus: Einmalzahlung soll für viele Familien im Mai erfolgen
Diese drei Dinge sollten Sie niemals mit Backpulver reinigen
Diese drei Dinge sollten Sie niemals mit Backpulver reinigen
Diese drei Dinge sollten Sie niemals mit Backpulver reinigen

Kommentare