Fotos Dias Kamera Analog Digitalisieren
+
Schätze vom Dachboden – alte Dinge mit viel Wert 

Schätze vom Dachboden – alte Dinge mit viel Wert 

Langsam taut es draußen und die grünen Wiesen kommen wieder zum Vorschein. Für viele Menschen ist genau dies das Zeichen, dass auch mal ein Frühjahrsputz angebracht ist. Angebracht, nicht erwünscht. Denn nur die wenigsten von uns engagieren sich in ihrer Freizeit gern für Putzaktivitäten. Ein wenig Motivation gefällig? Gerade auf dem Dachboden, der im Vergleich zur Wohnung meist eher wenig Zuwendung findet, können interessante Schätze lauern. Manche von ihnen lassen sich sogar zu barem Geld machen.

Von Werbung zum Sammlerstück
Emailleschilder zählen zu den Werbeträgern, welche ihre besten Zeiten bereits hinter sich haben. Oder auch nicht: Denn obwohl sich die meisten Unternehmen schon längst von solchen Werbeschildern wegbewegt haben, sind sie in den Fokus zahlreicher Sammler gerückt. Da die Schilder aufgrund ihrer praktischen Eigenschaften zu Beginn des 20. Jahrhunderts überaus oft genutzt wurden, fanden sie für kleines Geld oder als Werbegeschenke auch ihren Weg in viele Haushalte. Heutzutage aber sind gut erhaltene Exemplare Sammlern teils sogar mehrere Hundert Euro wert!

Dias und Negative – Bilder aus anderen Zeiten  
Im Bereich der Fotografie hat sich die Technik in den letzten 10 Jahren so stark weiterentwickelt, dass allein die Generation der heute 25-Jährigen schon eine ganze Reihe verschiedener Fotoapparate in der Hand hatte. Ältere Generationen überbieten das natürlich noch um einiges mehr. Was bleibt, sind die Fototräger, für die keine Geräte mehr vorhanden sind oder die es sich nicht zu belichten lohnt: Dias und Negative beispielsweise. Wer mag, kann diese im Internet oder auf Flohmärkten noch zu Geld machen. Viele Foto-Liebhaber interessieren sich für die Technik vergangener Zeiten und sammeln auch alte Bilder. Andernfalls lassen sich die verschollen geglaubten Erinnerungen noch zurück ins Leben rufen. Dias digitalisieren ist mithilfe der passenden Anbieter genauso einfach wie die Digitalisierung von Negativen. Empfehlenswert ist beispielsweise MEDIADIG, ein Anbieter, bei dem Sie Ihre alten Schätze schnell und problemlos in heutige Formate transferieren können.

Überbleibsel aus Jugendjahren
Wer früher fleißig Spielzeug und andere Kindersachen gesammelt hat, kann unter Umständen ein kleines Vermögen häufen: Figuren aus Überraschungseiern können heutzutage ziemlich viel Wert sein. Besonders seltene Exemplare können die Haushaltskasse nochmals ordentlich auffüllen. Das Gleiche gilt auch für Diddl-Mäuse, die sich heute zu einem Vielfachen ihres ursprünglichen Preises verkaufen lassen. Bei Barbies gilt, auf ihre Prägung zu achten: „Made in Japan“ gilt als besonders wertvoll, weshalb diese für Kenner auch besonders viel Wert haben. Ebenfalls wertvoll: Alte Disney-Kassetten. Wer bereit ist, sich von seiner Sammlung zu trennen, kann mit etwas Glück ein beträchtliches Vermögen anhäufen. Generell sind Filme, die auf VHS, aber nicht auf DVD erschienen sind, immer einen Verkaufsversuch wert. Für echte Filmliebhaber lohnt sich die Investition häufig, weshalb Sie sich über den Gewinn freuen können.

Ostalgie für Liebhaber
Für manche Menschen hängen an der ehemaligen DDR schlechte Erinnerungen, andere wiederum sind ganz der „Ostalgie“ verfallen – aus diesem Grund können Sammlerstücke aus der DDR heutzutage viel Geld wert sein. Ein therapeutisches Rupfentier etwa kann so manches Sammlerherz höher schlagen lassen. Auch sind viele weitere Spielzeuge aus der DDR sehr begehrt auf dem Markt, so etwa auch nostalgische Kaufmannsläden, Spielzeug-Trabis oder auch der RIMA Record Rennwagen. 

Besonders wichtig: Die Verfassung des Objekts

Ehe Sie nun aber aufbrechen, um Ihren ganzen unliebsamen Plunder zu Gold zu machen – die Verfassung der Gegenstände ist beim Verkauf nicht ganz unwichtig. Wenn die Gegenstände nicht besonders gut erhalten sind, kann in der Regel auch keine besonders hohe Verkaufssumme erzielt werden. Der Grund dafür ist denkbar einfach: Eine Sammlung möchte meist ausgestellt werden. Deshalb investieren Sammelliebhaber oft Geld für die Restauration, um ihre wertvollen Stücke präsentieren zu können. Wenn ein Gegenstand sehr abgegriffen ist, macht er sich in einer Sammlung natürlich nicht besonders gut. Vielleicht lässt sich dies aber auch als Tipp für die Zukunft lesen: Wenn Sie Ihren Dachboden einmal ausgemistet haben, sollten Sie ihn neu organisieren und nicht mehr gebrauchte Dinge sorgfältig verwahren. Wer weiß, vielleicht lassen sich einige davon in wenigen Jahren wieder zu Geld machen?

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kinderbonus: Einmalzahlung soll für viele Familien im Mai erfolgen
Kinderbonus: Einmalzahlung soll für viele Familien im Mai erfolgen
Kinderbonus: Einmalzahlung soll für viele Familien im Mai erfolgen
Raucherentwöhnung: Entzugsphasen und reversible Gesundheitseffekte
Raucherentwöhnung: Entzugsphasen und reversible Gesundheitseffekte
Corona-Impfung: Diese Schmerzmittel können die Wirksamkeit verringern
Corona-Impfung: Diese Schmerzmittel können die Wirksamkeit verringern
Corona-Impfung: Diese Schmerzmittel können die Wirksamkeit verringern
Beamtenstatus oder freie Wirtschaft – Wo arbeitet es sich am besten?
Beamtenstatus oder freie Wirtschaft – Wo arbeitet es sich am besten?
Beamtenstatus oder freie Wirtschaft – Wo arbeitet es sich am besten?
„Click and Meet“: Einkaufen mit Termin - doch kommt bald die Bundes-Notbremse?
„Click and Meet“: Einkaufen mit Termin - doch kommt bald die Bundes-Notbremse?
„Click and Meet“: Einkaufen mit Termin - doch kommt bald die Bundes-Notbremse?

Kommentare