Sextoys - mehr Spaß im Bett

Sexspielzeuge - oder auch Sextoys genannt - sind Dinge, über die die wenigsten Menschen gerne sprechen. Dabei kommen sie häufiger zum Einsatz als so mancher denkt.

Verschiedene Umfragen haben ergeben, dass knapp 50 Prozent der deutschen Frauen ein Sexspielzeug in ihrem Besitz haben. Bei den Männern sind es immerhin noch mehr als 35 Prozent. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter Begriffen wie Liebeskugeln oder , und welches sind die beliebtesten Sextoys? Die nachfolgenden Zeilen geben darüber Aufklärung.

Der Dildo landet auf Platz 1

Sextoys sind das ideale Hilfsmittel für einsame Stunden, können aber genauso gut in partnerschaftliche Sexspiele integriert werden. Gerade beim gemeinsamen Sex können sie für deutlich mehr Abwechslung sorgen und das Verlangen aufeinander erheblich steigern. Das beliebteste Sexspielzeug überhaupt ist mit Abstand der Dildo. Dieser lässt sich in verschiedenen Größen und Ausführungen sowie in unterschiedlichsten Materialen finden. Dicht gefolgt wird der Dildo vom Vibrator, der im Prinzip nur eine mit einem Motor ausgestattete Weiterentwicklung des Dildos ist. Mit beiden Hilfsmitteln lässt sich eine ganze Folge von unheimlich schönen Orgasmen bei der Frau erzeugen.

Liebeskugeln bringen den Beckenboden in Schwung

Ebenfalls äußerst beliebt sind Liebeskugeln. Diese bestehen entweder aus Glas, Silikon oder Metall und werden ebenfalls in die Vagina eingeführt. Dort steigern sie das Lustempfinden der Frau erheblich und . Da beim Sex auch immer wieder die Themen Macht und Unterwerfung eine gewisse Rolle spielen, sind natürlich auch Handschellen und Fesseln sehr beliebt. Für viele ist es ein äußerst erregendes Gefühl, in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt und dem Partner ein Stück weit ausgeliefert zu sein. Beim Einsatz solcher Sexspielzeuge gilt aber, dass hier vorab abgesprochen werden sollte, wie weit die Partner gehen dürfen, und es muss jederzeit möglich sein, die Fesseln wieder schnell zu lösen. Ballstrecher hingegen sind sehr beliebt bei Männern. Bei ihnen handelt es sich um einen Ring, der entweder aus Silikon, Gummi, Edelstahl oder Latex besteht und um die Hoden gelegt wird. Dieser Ring sorgt dafür, dass der Mann den Hoden deutlich intensiver spürt, genauso als würde ganz eng eine Hand um die Hoden gelegt werden. Auch dies kann die Erregung deutlich steigern. Gleichermaßen beliebt bei Männern und Frauen sind hingegen Analplugs, die auch Buttplugs genannt werden. Diese dienen der Vorbereitung für den Analverkehr oder können alleine schon im Anus für eine anregende Stimulation sorgen.

Wo sind Sextoys am beliebtesten?

Es gibt übrigens auch Umfrageergebnisse und Studien darüber, an welchen Orten Sextoys am häufigsten gekauft werden. Hier liegt die deutsche auf dem ersten Platz, gefolgt von Hamburg und München. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass in diesen Großstädten die Single-Rate am höchsten ist. Am wenigsten Interesse an Sexspielzeug haben die Menschen in Wuppertal, oder Bielefeld. Ursache hierfür kann sein, dass dort viele Menschen dem katholischen Glauben angehören. Aber für alle gilt: Sextoys sind nicht Schlimmes, sondern helfen dabei, die Lust zu steigern, und können eine jede Liebesbeziehung ordentlich auf Trapp bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

SV Herta kommt mit blauem Auge davon, blutiger Streit in Recklinghausen, Polizeieinsatz in Marl
SV Herta kommt mit blauem Auge davon, blutiger Streit in Recklinghausen, Polizeieinsatz in Marl
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen

Kommentare