Silvester ohne Böller

Böller gehören zu Silvester einfach dazu und vor Jahren konnte sich kaum einer vorstellen, das neue Jahr ohne die bunten leuchten Farben am Himmel zu beginnen. Dies hat sich im Laufe der Jahre aber geändert und immer mehr Stimmen werden laut, dass die Raketen und Böller verboten werden. Doch warum ist dies so und was halten Sie von dem Verbot?

Wie feiern Sie Silvester?

Sind Sie eher der Typ, der das neue Jahr gesellig beginnen möchte oder bleiben Sie lieber für sich und sehen Silvester als einen Tag wie jeder andere? Natürlich gibt es hier viele Möglichkeiten, und während viele bis in den Morgengrauen feiern und „es krachen lassen“ nutzten andere Menschen die Möglichkeit, einen gemütlichen Abend vor dem Fernseher zu verbringen. Zudem gibt es mittlerweile auf vielen Internet Plattformen ganz besondere Angebote zu Silvester, um Menschen, die den Rummel nicht mögen, ein besonderes Angebot zu machen. Insbesondere Online Casinos haben hier spezielle Angebote, wie etwa außergewöhnliche Gutscheine. Doch auch schon vor Silvester gibt es verschiedene Codes, wie etwa den , für alle, die gerne Ihre Ruhe haben möchten und den Silvesterabend lieber alleine verbringen wollen.

Vor allem die Menschen, die nicht ganz so gesellig sind, fühlen sich durch das Feuerwerk gestört und sind der Meinung, dass es verboten werden sollte. Doch auch Tierhalter von den Böllern und Raketen nicht begeistert, da die Tiere oftmals sehr ängstlich sind und regelrechte Panikattacken bekommen.

Die Forderungen nach Verboten werden lauter

Immer mehr Bürgerinitiativen fordern ein Verbot für das Feuerwerk zu Silvester. Dabei hat es doch eine lange Tradition und schon die Germanen waren davon überzeugt, dass sich böse Geister mit dem ohrenbetäubenden Lärm vertreiben lassen. Dafür knallten Sie mit Peitschen, wie das teilweise noch heute in den Alpen üblich ist. Das neue Jahr mit einem Feuerwerk zu beginnen gibt an sich es erst seit etwa 120 Jahren. Auch hier sollten die Geister vertrieben werden, um das Jahr gut zu beginnen und ein gutes Jahr zu haben. Doch gerade in den letzten Jahren werden die Rufe nach einem Feuerwerksverbot an Silvester lauter, obwohl doch rund 140 Millionen Euro in Deutschland für die Böller und Raketen ausgegeben werden. Dennoch ist es berechtigt, da die Feinstaubbelastung sehr hoch ist. Doch auch die Tiere leiden darunter. Schön ist, wenn ein Tier ein Herrchen und Frauchen hat, die es beruhigen, doch die Tierheimen wissen oft nicht, wie ihnen geschieht, ganz zu schweigen von den Wildtieren.

Laut Umweltbundesamt werden an Silvester rund 5000 Tonnen Feinstaub, nur durch das Feuerwerk, in die Luft geblasen. Dies heißt, dass in dieser kurzen Zeit von nur rund 15 Minuten ebenso viel Feinstaub in der Luft landet, wie durch den kompletten Straßenverkehr in rund zwei Monaten freigesetzt wird.

Der Müll ist erheblich

Doch auch der Müll ist erheblich, wenn man bedenkt, dass nicht nur die Verpackung, sondern auch die Böller und Raketen selbst Müll verursachen. Die Straßen liegen voll von Raketen- und Feuerwerksresten, die dann meist die Gemeinde säubern muss. Denn leider räumen die wenigsten Menschen ihren Müll wieder weg. Weiterhin gibt es jährlich , die nicht ganz so glimpflich ablaufen. So werden nicht nur Fingerkuppen weggesprengt, sondern auch gleich die ganze Hand. Zudem ist durch die Trockenheit in diesem Jahr die Brandgefahr besonders hoch und nicht selten kommt es in der Silvesternacht zu Bränden. Dies alles sind Gründe, die Knallerei an Silvester zu verbieten. Oder wie sehen Sie dies? Teilen Sie uns dies gerne in den Kommentaren mit und diskutieren Sie mit uns über Pro und Contra des Feuerwerksverbotes an Silvester.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt - Ursache weiter unklar
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt - Ursache weiter unklar
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?

Kommentare