Was sind Wertpapiere - Das sollten Sie wissen

Investitionen wurden schon immer getätigt. Der Gedanke, liquide Mittel in eine Sache oder ein Vorhaben zu investieren, existiert schon lange. Der eine steckt sein Erspartes in Gold, ein anderer in Immobilien. Ein sehr beliebtes Mittel, Anteile an etwas zu erwerben, ist die Aktie. Eine Aktie ist ein Wertpapier, welches das erste Mal um das Jahr 1200 in Erscheinung trag. Im Prinzip kann jeder eine Aktie besitzen und damit handeln. Das funktioniert, dank dem globalen Bankensystem und der Möglichkeit, im Internet von Zuhause aus Börsengeschäfte abzuschließen, schnell, einfach und direkt. Außerdem sind Wertpapiere und anderen Finanzprodukte nicht mehr unbedingt nur für Experten von der Frankfurter Börse gedacht. Es gibt zahlreiche Anbieter, welche auch Laien die Chance anbieten, sich aktiv am Markt zu beteiligen und geben Starthilfe. Der folgende Artikel geht auf diese online Broker etwas näher ein und erklärt, was Wertpapiere genau sind.

Die Basics von Aktien

Ein Wertpapier ist eine Investition mit dem Hintergrundgedanken und dem Ziel, dass es an Wert steigt. Aber wie und warum sollte der Wert von einem Stück Papier steigen? Eine Aktie bescheinigt den Anteil einer Person oder Unternehmen an einem anderen Business, Vorhaben oder Wertstück. Aktienmarkt ist heutzutage jedem ein Begriff. Dieser Markt umfasst alle Unternehmen, welche als Aktiengesellschaft dotiert sind. Im Prinzip sind es ganz normale Unternehmen, welche aber so groß geworden sind, dass mehrere Menschen daran teilhaben können. Ein sehr gutes Beispiel ist das Unternehmen Microsoft. Als Bill Gates und Paul Alleen in einer Garage das Unternehmen geründeten war es noch sehr weit entfernt, fremden Menschen Anteile an dem Unternehmen zu verkaufen. Aber es kam der Zeitpunkt, an dem das Unternehmen so stark gewachsen ist, dass es Aktien ausschütten konnte.

Warum verkauft ein Unternehmen Aktien?

Man möchte meinen, dass es für einen Geschäftsführer nicht von Vorteil sein kann, seine Anteile am Unternehmen zu verkaufen, denn dann verliert dieser doch an Einfluss. Das Prinzip einer Kapitalgesellschaft ist folgendes, es schüttet Aktien aus, welche von verschiedenen Personen gekauft werden. Dadurch kommt neues Geld, Grundkapital genannt, in das Unternehmen. Somit ist es dem Unternehmen möglich, neben den normalen Gewinnen am Markt, durch den Verkauf von Aktien weitere Mittel zu verzeichnen.

Warum kauft man sich Aktien?

Wie zuvor erwähnt, ist eine Aktie eine Investition. Eine Aktie kann jeder kaufen, auch ein Unternehmen, welches auch als juristische Person bezeichnet wird. Der Kauf der Aktie berechtig den Käufer dazu, am Unternehmen teilzuhaben. Dieser kann seine Stimme, jede Aktie ist ein Stimmrecht, dazu nutzen, dass Unternehmen zu lenken. Dazu dient die Vollversammlung, auf welcher auch der Vorstand gewählt wird. Je mehr Aktien eine Person hält, desto mehr Einfluss hat sie am Unternehmen. Es versteht sich von selbst, dass die Geschäftsführung den größten Anteil hält. Die Aktie gewährt dem Käufer aber auch das Recht, Anteil am Gewinn zu haben. Dadurch wird das Ziel der Investition realisiert. Das Unternehmen agiert am Markt erfolgreich, macht auf lange Sicht Gewinne, wovon der Aktieninhaber direkt profitiert. Dadurch steigt auch der Wert des Unternehmens, wodurch der Wert der Aktie, auch genannt Aktienkurs, ebenfalls steigt. Der Wert einer Aktie errechnet sich vom Eigenkapital geteilt durch die gesamte Anzahl von Aktien.

Der Handel mit Aktien

So weit, so gut. Bis hier her ist nun geklärt, dass eine Aktie den Anteil einer echten Person oder einer juristischen Person an einem Unternehmen ist. Des Weiteren gewährt die Aktie verschiedene Rechte hinsichtlich der Teilnahme an den geschäftlichen Tätigkeiten sowie dessen Erfolg. Nun stellt sich die Frage, wie der Handel damit abläuft. Eine Aktie ist ein Finanzmarktprodukt, demnach steht es den Aktieninhabern frei, damit zu handeln. Das geschieht durch Kauf und Verkauf. Das funktioniert am Aktienmarkt, welcher entweder direkt an Börsen geschieht oder über ein Gerät, das an das Internet angebunden ist. Dieser Handel ist mittlerweile salonfähig geworden. Allein in Deutschland nehmen Millionen Privatpersonen daran teil. Der Markt wird über sogenannte Broker erreicht.

Der Finanzmarkt ist für alle da

Auch wenn der spekulative Aktienmarkt keinen makellosen Ruf in der Gesellschaft hat, kann jeder daran teilhaben. Dabei geht es den meisten nicht unbedingt um das große Geld oder darum, sich mit vielen Aktien zu rühmen. Es ist ein Hobby und ein spannender Zeitvertreib. Entgegen den Erwartungen vieler wird man dabei nicht in das kalte Becken geworfen, sondern erhält viel Hilfe und Rat von Experten. Begibt man sich auf die Suche nach einem online Broker, findet man zahlreiche Anbieter im Internet. Welche Kriterien für einen guten Broker sprechen, wird folgend noch kurz erklärt. Möchte man sich am Finanzmarkt aktiv beteiligen oder sich einfach nur ein wenig mehr darüber informieren, helfen Plattformen wie , auf welcher das Angebot an Brokern, samt den wichtigsten Details sowie allgemeinen Informationen zur Verfügung steht. Dort wird auch erklärt, dass der Finanzmarkt als auch der Handel mit Aktien nicht so unsicher sind, wie ein mancher meint.

Analyse, Wissen und Erfahrung

Man kennt typische Bilder von Finanzmarkt. Hektische Broker an der Börse, die verschwitzt ihre Einsätze schreien oder stark fallende Kurse an einem Chart. Am Finanzmarkt wird alles gehandelt, aber vor allem am PC geht das um einiges ruhiger und besonnener vonstatten. Zudem helfen Programme zur technischen Analyse, den Kurs genauer zu bestimmen, sodass der Handel sicherer wird. Entscheidend ist aber natürlich auch die Erfahrung am Markt selbst. Damit die Erfahrungen positiv sind und man ausreichend Informationen zu Verfügung hat, sorgt ein guter Broker.

Das macht einen guten Broker aus

Die wichtigsten Merkmale für einen guten Anbieter sind die gültigen Lizenzen. Das ist zunächst einmal die Grundlage und gibt Aufschluss über die Sicherheit und Seriosität der Plattform. Des Weiteren zeigen die Zertifikate von unterschiedlichen Prüfstellen weitere Infos über die Bedienung der Plattform, das Angebot an Finanzprodukten oder die Bereitstellung von Analysetools. Die Kunden geben durch ihre Erfahrungsberichte einen besseren Einblick über die allgemeine Nutzung und ihre Zufriedenheit. Es sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass der Broker ausführliche Informationen über den Handel am Finanzmarkt bereit stellt. Dazu gehört sowohl die Aufklärung über mögliche Risiken als auch Nachrichten und Erklärungen der Analysetools. Vor allem für Neueinsteiger ist die Möglichkeit, mit virtuellen Geld zu handeln von Vorteil, um damit sorgen- und risikofrei erste Erfahrungen zu sammeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug

Kommentare