Sommer 2018: Reiseziele innerhalb Europas bleiben beliebt

In den letzten beiden Jahren hat sich erheblich verändert. Bei einigen Urlaubsländern ist die Nachfrage massiv eingebrochen. Das betrifft vor allem die Länder, in denen der Urlaub besonders günstig war. Der Grund für die Verschiebungen sind vor allem politische Unruhen und Sicherheitsbedenken.

Verluste mussten beispielsweise Tunesien, Marokko, Ägypten und die Türkei hinnehmen. Einer repräsentativen Umfrage zufolge sind 71 Prozent der Befragten der Meinung, dass sich die Lage in der Türkei deutlich verschlechtert hat. In Ägypten zeigt sich ein ähnliches Bild. Rund 52 Prozent der Probanden haben signifikant gestiegene Bedenken, einen Urlaub in Marokko oder Tunesien zu buchen.

Urlauber legen bei der Wahl des Ziels großen Wert auf ihre Sicherheit

Ziele im eigenen Land stehen bei rund einem Viertel aller Deutschen hoch im Kurs. Aber auch schnell erreichbare Ziele landen auf der Rangliste der beliebtesten Urlaubsziele ganz weit oben. Frankreich, Italien und Spanien bleiben „Dauerbrenner“. Aber auch Griechenland erobert zunehmend die Gunst der deutschen Touristen. Bei den weiter entfernten Zielen rangieren die USA und Thailand ganz weit vorn. In den USA werden vor allem die großen Städte besonders gern als Ziel für den Urlaub ausgewählt.

Urlauber, die Ruhe und eine intakte Natur lieben, entdecken mittlerweile auch, wie interessant die skandinavischen Länder als Urlaubsziel sind. Zu den Billigländern für den Urlaub zählen Schweden, Finnland, Norwegen und Dänemark allerdings nicht. Deshalb entscheiden sich vor allem Familien mit Kindern häufig nicht für ein Hotel als Unterkunft. Stattdessen schauen sie sich nach Angeboten für eine günstige Ferienwohnung oder und den anderen skandinavischen Ländern um. Sie dürften bei den Last-Minute-Buchungen im Sommer 2018 besonders beliebt sein, denn für große Teile Europas prognostiziert die National Ocenanic and Atmospheric Administration (NOAA) . Wer gern wandert, klettert oder interessante Städte erkundet, darf sich nach den aktuellen Klimamodellen der NOAA in den skandinavischen Ländern dagegen auf einen kühleren Sommer freuen.

Welche ausländischen Urlauber bevorzugen Ziele in Deutschland?

Nach gibt es in Deutschland die größten Steigerungen bei der Ankunft von Touristen aus Malta, Kroatien, Griechenland, der Ukraine sowie Rumänien und der Slowakei. Die Zahlen bei Urlaubern in deutschen Hotels, Pensionen und anderen Ferienunterkünften weisen bei Afrikanern durchweg eine sinkende Tendenz auf. Bei Kanadiern und Brasilianern ist das Interesse an einem Urlaub in Deutschland ebenfalls rückläufig. Bei Urlaubern aus Australien waren die Zahlen in jüngster Zeit stabil. Eine leicht steigende Tendenz gibt es bei der Zahl von Anreisen aus den USA. Besonders stark hat sich die Nachfrage bei Urlaubern aus Indien erhöht, während die Beliebtheit der Bundesrepublik Deutschland bei Erholungsuchenden aus Japan stark nachgelassen hat.

Welche deutschen Städte sind für Reisen besonders beliebt?

Zu den Top 5 der bei Touristen bevorzugten Städte gehören Berlin, München, Hamburg, Frankfurt am Main und Köln. Die größten Zuwächse bei den Übernachtungszahlen weist bei diesen Metropolen Hamburg auf. Aber auch das Interesse der Urlauber an anderen deutschen Städten wächst. Über eine bessere Auslastung ihrer Übernachtungsangebote dürfen sich beispielsweise Regensburg, Nürnberg, Dortmund und Düsseldorf freuen. Bei den Metropolen in der Osthälfte Deutschlands sind Wachstumszahlen außer in der Hauptstadt Berlin auch in Leipzig, Dresden und Rostock zu verzeichnen. Die größte Tourismusintensität (gemessen an der Zahl der Gastübernachtungen je Einwohner) weist aktuell Mecklenburg-Vorpommern auf. Mit erheblichem Abstand platzieren sich Schleswig-Holstein und Berlin. Die Plätze 4 und 5 belegen, Hamburg und Bayern. Die Schlusslichter bei der Tourismusintensität sind das Saarland, Sachsen-Anhalt sowie Nordrhein-Westfalen. Die beste Auslastungsquote bei den Übernachtungsangeboten weisen Berlin, Hamburg und Bremen auf. Bei der Art der Urlaubsangebote landen bei der Auslastung die größeren Ferienzentren auf dem Spitzenplatz. Auf dem zweiten Rang finden sich die Garni-Hotels. Die schlechteste Auslastungsquote haben die deutschen Campingplätze.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt
Vater soll Sohn unter Drogen gesetzt und zum sexuellen Missbrauch angeboten haben
Vater soll Sohn unter Drogen gesetzt und zum sexuellen Missbrauch angeboten haben

Kommentare