+

Sozialkontakte - welche Kommunikationsmöglichkeiten gibt es trotz Corona-Kontaktverboten?

Das soziale Umfeld hat einen großen Einfluss auf die Gesundheit. Fehlende zwischenmenschliche Beziehungen führen zu Einsamkeit und Isolation und können auf Dauer krank machen. Obwohl die Reduzierung sozialer Kontakte aufgrund der aktuellen Situation notwendig ist, muss auf Kommunikation nicht völlig verzichtet werden. Im digitalen Zeitalter kann die Verständigung auch über moderne Kommunikationsmittel wie Internet, Social Media und Video-Telefonie erfolgen.

Virtuell den Kontakt mit der Außenwelt behalten

In Zeiten von Corona finden viele Aktivitäten online statt. Soziale Medien, Apps und andere digitale Anwendungen erleichtern die virtuellen Verbindungen mit der Außenwelt. Trotz Kontaktverbot besteht die Möglichkeit, online neue Freunde und Bekannte kennenzulernen sowie sich im beruflichen und privaten Bereich auszutauschen. Zu den typischen Vertretern moderner Medien gehören Foto- und Videoplattformen, Chats und Diskussionsforen und virtuelle Kontaktbörsen. Ferner können soziale Medien zum Erwerb von Wissen und zur Weiterbildung im Rahmen von E-Learning und Wissensmanagement genutzt werden. Wenn Besuche bei Freunden und Verwandten derzeit nicht möglich sind, können Kontakte mit nahestehenden Menschen durch regelmäßige Telefongespräche oder durch Chatten aufrechterhalten werden. Um telefonisch in Kontakt zu bleiben oder im Internet zu surfen, sind lediglich ein Mobilgerät sowie eine Online-Verbindung notwendig. Die Nutzung internetbasierter Dienste ist jedoch nur bei entsprechender Netzabdeckung möglich. Eine hohe Geschwindigkeit beim Datentransfer ist nicht in jeder Region verfügbar, da noch nicht alle Gebiete mit Highspeed versorgt werden. Auch im Jahr 2020 steht eine ausreichende DSL-Versorgung nicht überall zur Verfügung. In diesem Zusammenhang ist von 4G/LTE als einer Alternative die Rede, damit zeitgemäße Applikationen im Internet genutzt werden können. Mobile LTE Datentarife stellen eine Möglichkeit dar, auch unterwegs internetbasierte Dienste zu nutzen. Inzwischen findet man auch flexible LTE-Verträge, die ab dem ersten Monat täglich kündbar sind. Es empfiehlt sich, darauf zu achten, dass die technischen Voraussetzungen vor Ort für einen LTE-Anschluss geeignet sind oder in Verbindung mit dem LTE-Tarif auch einen entsprechenden LTE WLAN-Router in Erwägung zu ziehen. 

Online in Verbindung bleiben

Meist werden LTE-Anschlüsse mit 50-500 MBit/s angeboten. Beim Datenvolumen sind Vertrags-Varianten mit monatlich 50 GB oder sogar unbegrenzten Kontingenten zu finden. Der einzige Nachteil der LTE-Funktechnik besteht darin, dass diese anfällig für Störungen ist. Bei schlechten Empfangsbedingungen am Wohnort kann es notwendig sein, die Empfangsqualität mit einer externen LTE-Antenne zu verstärken. Falls der Mobilvertrag keine unlimitierte Nutzung vorsieht, besteht meist die Möglichkeit, kostenpflichtig neues Highspeedvolumen dazuzubuchen oder einen Tarif ohne Limitierung zu berücksichtigen. Bislang sind keine Prepaid-Tarife, die 4G für Zuhause einschließen, bekannt. Um eine längere Vertragsbindung zu vermeiden, kann nach anderen Möglichkeiten wie Flex-Varianten mit kürzeren Kündigungsfristen gesucht werden. Da bei der Einrichtung eines neuen Anschlusses etliche Fallstricke zu beachten sind, sollte man sich zuvor über die technischen Voraussetzungen der Installation informieren. Abhängig vom eingesetzten Router können sich die ersten Schritte erheblich unterscheiden. Dies kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass die Verbindung sehr instabil ist oder kein Empfang besteht. Da optimale Übertragungsraten nur bei überdurchschnittlichen Empfangsbedingungen erreicht werden können, wird die Verbindungsqualität häufig durch den Einsatz spezieller LTE-Antennen verbessert. Allerdings wird der LTE-Mobilfunkstandard ständig weiterentwickelt, sodass oft bereits Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit erreicht werden. Wenn mobile Datentarife im Zusammenhang mit einem Tablet verwendet werden sollen, muss darauf geachtet werden, dass das Gerät auch 4G unterstützt. Im Garten, unterwegs und auf Reisen kann die Verbindung zwischen Endgeräten und dem Internet durch mobile Mini-Hotspot Router verbessert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Millionen-Coup mit falschem Geldtransporter: Urteil erwartet
Millionen-Coup mit falschem Geldtransporter: Urteil erwartet
Nicht auf Biegen und Brechen: VfB Waltrop wartet noch mit dem Wiedereinstieg
Nicht auf Biegen und Brechen: VfB Waltrop wartet noch mit dem Wiedereinstieg
Neue Partei in Herten: Vorsitzende gibt nach sieben Tagen bereits wieder auf - das sind die Gründe
Neue Partei in Herten: Vorsitzende gibt nach sieben Tagen bereits wieder auf - das sind die Gründe
SEK stürmt Wohnhaus in Essen: Mann feuert Schüsse vom Balkon ab
SEK stürmt Wohnhaus in Essen: Mann feuert Schüsse vom Balkon ab
Protest gegen AfD-Veranstaltung in der Stadthalle Waltrop
Protest gegen AfD-Veranstaltung in der Stadthalle Waltrop

Kommentare