Stadthäuser – zentral gelegen und voll im Trend

Großstadthäuser liegen im Trend. Sie sprechen junge Familien genauso an, wie ältere Semester. Alt und Jung bevorzugen aus verschiedenen Gründen ein Stadthaus. Ein Stadthaus hat ganz bestimmte Eigenschaften, es bietet Vorteile und hat auch kleine Schattenseiten. Der vorliegende Beitrag informiert über die wichtigsten Aspekte von Stadthäusern.

Pedestrian Citys – Städte werden fußgängerfreundlich

Die Trendstudie „“ hat die These aufgestellt, dass Städte in Zukunft menschenfreundlicher werden. Das Ideal der autogerechten Stadt soll schon bald der Vergangenheit angehören. Dadurch steigt die Lebensqualität in Ballungszentren. Das Wohnraumangebot wandelt sich, denn Städte sind bevorzugte Wohnlagen für viele Altersgruppen.

Warum es uns zurück in die Stadt zieht

Gerade Senioren legen Wert auf gute Anbindung ans öffentliche Nahverkehrsnetz, sie bevorzugen kurze Wege zu Ärzten und öffentlichen Einrichtungen sowie zu Geschäften, die Produkte für den täglichen Bedarf anbieten. Familien profitieren von vielfältigen Betreuungs- und Freizeitangeboten für Kinder und der Nähe zum Job. Singles, Studenten und andere lieben Städte aufgrund des vielfältigen kulturellen Angebots und des abwechslungsreichen Nachtlebens. Unterm Strich streben Menschen zurück in die Stadt und suchen hier nach geeignetem Wohnraum. Für so manchen ist das Stadthaus genau die richtige Lösung. ist ein erfahrener Anbieter von Stadthäusern, der die Zeichen der Zeit früh erkannt hat: „Urbanes Wohnen zählt zu den aktuellen Trends im Hausbaumarkt. Das Leben in einem Stadthaus ist für junge Familien gleichermaßen interessant wie für Best Ager. Die Kehrtwende im Wohnverhalten (von 30 Jahren drängte man noch aus der Stadt aufs Land) hat gute Gründe, angeführt von der städtischen Infrastruktur, mit ihrer Nähe zu Arbeitsplatz, Schule und Einkaufszentren, bis hin zum direkt angebundenen Freizeit- und Kulturangebot.“

Im Programm sind deshalb Stadthäuser mit kleiner Grundfläche und auch exklusive Stadtvillen. Die Modelle sollen die verschiedenen Geschmäcker und Geldbeutel von jungen Familien, Alleinstehende mit geringen Wohnraumbedarf, gutverdienenden Paaren mit gehobenen Ansprüchen und Senioren mit speziellen Bedürfnissen gleichermaßen ansprechen.

Merkmale von Stadthäusern

Allgemeingültige Merkmale für Stadthäuser sind nicht leicht zu formulieren. Klare Regeln gibt es nicht. Doch es gibt einige Faktoren, die sich bei vielen Stadthäusern wiederfinden.

  1. In der Regel handelt es sich um mehrstöckige Wohnhäuser.
  2. Stadthäuser haben nur wenig Grundstücksfläche vor und hinter dem Haus.
  3. Oft sind sie in Reihenhausform Wand an Wand mit anderen Häusern gebaut.

Großstadthäuser punkten durch verschiedene Vorteile. Einer der größten Vorteile ist, wie bereits eingangs erwähnt, die zentrale Lage.

  1. Kurze Wege zu Geschäften, Arbeitgebern, Universitäten, Schulen und anderen Einrichtungen sind unbestritten große Vorteile.
  2. Die zentrale Lage erspart viele Autofahrten, denn die Anbindung ans öffentliche Nahverkehrsnetz ist vorhanden. Das entlastet die Haushaltskasse.
  3. Durch die Bauweise „Wand an Wand“ ist die Energiebilanz gut und der Energieverbrauch entsprechend niedrig. Heizkosten sind auch deshalb gering, weil nur wenig Fassade und wenig Dachfläche zu dämmen ist.
  4. Wenig Freifläche bedeutet wenig Gartenpflege. Die Freiflächen werden vorzugsweise gepflastert oder pflegeleicht angelegt. Davon profitieren Senioren und auch gestresste Arbeitnehmer und Familien, die in einem Stadthaus leben

Nachteile eines Stadthauses

Zu den Nachteilen eines Stadthauses gehört der hohe Preis. Je nach Stadt können astronomische Summen zustande kommen. Wer ein Stadthaus mieten will, wird ebenfalls in Anbetracht der hohen Quadratmeterpreise schlucken. Das gilt derzeit noch nicht für Recklinghausen, hier herrschen noch moderate Verhältnisse. Der gibt Auskunft darüber: Für Recklinghausen liegt der Quadratmeterpreis derzeit zwischen 5,93 € und 7 €. Die Bodenrichtwertkarte informiert über die durchschnittlichen Grundstückskaufpreise, die über die Immobilienpreise. Wer vorhat zu bauen oder zu kaufen, findet hier die ersten Anhaltspunkte zur groben Berechnung. Der Beitrag „“ liefert praktische Tipps zum Hauskauf.

Wo viele Menschen auf engem Raum zusammenleben, gibt es natürlich auch Probleme. Denn in einem Stadthaus zu wohnen bedeutet auch, ständig Menschen zu begegnen und Nachbarn zu haben. Gegenseitige Rücksichtnahme ist deshalb ein wichtiger Faktor, der bei einem freistehenden Einfamilienhaus auf dem Land weniger ins Gewicht fällt, als bei einem Stadthaus.

Die vorhandenen Grünflächen an einem Stadthaus gehören in einigen Fällen nicht direkt einem einzigen Bewohner, sondern werden gelegentlich von mehreren genutzt. Das erfordert Organisation bei der Pflege und auch Kompromissbereitschaft und Absprachen hinsichtlich der Nutzung. Ein weiterer Faktor, der als Schwierigkeit betrachtet werden kann ist, dass in der Nähe eines Stadthauses wenige Parkplätze zu finden sind. Garagen sind nicht unbedingt Standard, sondern vielmehr ein extra, dass man sich bei Bedarf extra leisten muss.

Kreativität wird in Stadthäusern großgeschrieben

Das begrenzte Raumangebot und die besondere Situation in einem Stadthaus ist allerdings auch Triebfeder vieler Architekten, um besonders interessante und kreative Entwürfe aufs Papier zu bringen. So wird jeder Quadratmeter möglichst effektiv ausgenutzt. Stadthäuser zeichnen sich durch lauschige Plätze, sonnige Dachterrassen und große Glasflächen aus. Weniger ist mehr und das heißt für manche auch, dass sie die wenigen Quadratmeter mit hochwertigen Materialien ausstatten: Das ergibt Luxus auf kleiner Fläche zum Wohlfühlen.

Fazit: Stadthäuser bieten Platz für unterschiedliche Lebensentwürfe

In einem Stadthaus fühlen sich Familien mit Kindern wohl, Senioren, Alleinstehende und Menschen, die einfach gerne in einer Stadt leben. Die vielfältigen Angebote in unmittelbarer Umgebung bereichern den Alltag. Das Zusammenleben mit den Nachbarn fördert Gemeinsamkeiten und beugt vor einsamen Jahren im Alter vor. Gerade in den großen Metropolen beginnt sich dieser Trend durchzusetzen. Doch auch bundesweit ist die Rückkehr vom Land in die Stadt zu beobachten. Für Recklinghausen bedeutet das ebenfalls, dass sich das innerstädtische Leben positiv verändern wird. Der Platz für Autos in der Stadt wird abnehmen - zum Wohle der Fußgänger und Radfahrer. Auch Recklinghausen wird davon profitieren und sich mehr und mehr zu einer Stadt mit viel Grün und noch

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Geöffneter Brief im Briefkasten: Erinnerungen an "Weihnachtspost-Skandal" werden wach
Geöffneter Brief im Briefkasten: Erinnerungen an "Weihnachtspost-Skandal" werden wach
Altes Schiffshebewerk wird für zwei Jahre zur Baustelle
Altes Schiffshebewerk wird für zwei Jahre zur Baustelle
Wohnmobil-Fahrer erschreckt sich und prallt gegen einen Baum
Wohnmobil-Fahrer erschreckt sich und prallt gegen einen Baum
Ovelhey macht den "Riegel-Rudi" - SV Hochlar empfängt Regionalligist TuS Haltern
Ovelhey macht den "Riegel-Rudi" - SV Hochlar empfängt Regionalligist TuS Haltern
Rot-Weiß gegen Schwarz-Gelb: SG Hillen  erwartet diese Dortmunder Traditionsmannschaft - wir verlosen 3x2 Karten
Rot-Weiß gegen Schwarz-Gelb: SG Hillen  erwartet diese Dortmunder Traditionsmannschaft - wir verlosen 3x2 Karten

Kommentare