+

Urlaub, Weihnachten und Co. - das sind die häufigsten Ursachen bei der Dispoüberziehung

Der Brief von der Bank: Wir haben Ihnen einen bestimmten Kreditrahmen eingeräumt. Vielleicht fragen Sie sich, was das bedeutet.

Ein Dispositionskredit wird meist formlos und ohne Antrag von der Bank gewährt - abhängig von den Zahlungseingängen pro Monat. Außerdem müssen Sie dafür volljährig sein, einen festen Wohnsitz in Deutschland haben und über ein Girokonto bei einer deutschen Bank verfügen. Negative Schufa-Einträge können den Zugang zu einem Dispo-Kredit erschweren oder verhindern. Ihr Dispokredit ist an ein Girokonto gekoppelt, Bearbeitungsgebühren sind für Dispositionskredite unzulässig.

Die Einräumung des Kredites erfolgt einmal und der Kreditrahmen kann dann jederzeit genutzt werden. Wenn Sie den Kredit dann in Anspruch nehmen, rutscht Ihr Konto in die roten Zahlen - bis zum angegebenen Limit - und sollte möglichst bald wieder ausgeglichen werden, um Zinsen zu sparen. Im Rahmen des Kredites können beliebig viele Ausgaben getätigt werden - bis zu dem Limit eben. Für die Rückzahlung gibt es weder eine Deadline noch festgelegte Raten. Doch welche sind die beliebtesten Gründe, um das Konto zu überziehen? Wir haben mal gesammelt…

1. Weihnachten

Weihnachten ist das Dispo-Fest überhaupt. Rund 10,4 Millionen Verbraucher rutschen rund um die Feiertage und Silvester in den Dispo, schließlich fällt in dem Dunstkreis auch einiges an Ausgaben an. Es wollen nicht nur Geschenke für Familie und Freunde gekauft, sondern auch ein Festmahl ausgerichtet oder die Rechnung für ein schickes Restaurant beglichen werden. Was wäre Weihnachten ohne ein schickes Outfit? Und auch zur Silvesterparty möchte man schließlich in einem tollen Kleid oder einem stilvollen Hemd auflaufen. Dazu kommen dann ggf. Reisekosten zur Familie, sprich: Zugtickets, die um Weihnachten herum noch teurer sind als sonst, die Kosten für einen Leihwagen, der sich vor allem lohnt, wenn man mit Kindern unterwegs ist. Das Benzin für das Leihauto nicht zu vergessen. Zur Silvesterparty steuert man gern ein paar Raketen und Vulkane bei, bei Ausrichtung einer eigenen Feier kommen Getränke, Snacks und Catering dazu, die auch finanziert werden müssen.

Für diese Ausgaben wird verständlicherweise gern der Dispo genutzt. Eine Schwierigkeit: im Januar kommen dann die Rechnung der Kfz-Versicherung, Jahresbeiträge für Vereine, Nachzahlungen, Steuern und so weiter...Von daher: behalten Sie einfach im Hinterkopf, dass der Dispo irgendwann ausgeglichen werden sollte und der Januar statistisch der teuerste Monat ist. Vielleicht hilft da ein guter Neujahrsvorsatz?

2. Jahresurlaub

Nur zwei oder drei Wochen den Alltag hinter sich lassen und die altgewohnten Tapeten gegen Sonne, Strand und Meer tauschen. Das möchte jeder, oder? Allerdings ist Urlaub machen ja auch nicht ganz billig - je nach Reiseziel: Hotel, Flugtickets, Versicherungen, Transfers, ggf. ein Surfkurs oder eine Safari, Exkursionen und Touren. Wenn man schon einmal unterwegs ist, locken die Angebote, die Abenteuer und Adrenalin versprechen. Oder soll es ein entspannter Pauschalurlaub sein? Bei dessen Buchung ist ein Löwenanteil des Preises schon bei der Buchung, der Rest kurz vor Abreise zu zahlen.

Für ihren Urlaub verschulden sich jedes Jahr rund 4,2 Millionen Deutsche. Das jedenfalls hat das Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov Deutschland GmbH herausgefunden. 3,5 Millionen rechnen sogar schon bei der Buchung damit, dass sie ihr Konto für die Reise überziehen werden. Dabei könnte es sinnvoll sein, einen Urlaubskredit mit dem Dispokredit zu vergleichen. Kredit ist schließlich nicht gleich Kredit.

3. Hausbau und Umzug

Klar - im Normalfall reicht der Dispokredit nicht aus, um ein Haus zu bauen, er bringt Sie aber dem Traum vom Eigenheim etwas näher. Wichtig ist aber, dass das Konto zuvor nicht dauerhaft überzogen wurde, da Sie wahrscheinlich weitere Kredite benötigen werden. Für die müssen Sie allerdings Ihrer Bank nicht unbedingt treu bleiben. Sie können auch einfach ein Vergleichsportal bemühen und einen Kreditvergleich starten. Es geht super easy und schnell, verschafft einen guten Überblick über aktuelle Kredite und Zinsen und erleichtert die Entscheidung für den besten Kredit. Schauen Sie einfach mal rein. Sie profitieren ebenfalls davon, sich über Baufördermittel schlau zu machen.

Auch ein Umzug kann ordentlich ins Geld gehen, zum Beispiel wenn es von München nach Hamburg geht. Dann lohnt es sich schon eine Spedition und Möbelpacker zu beauftragen, anstatt mehrmals quer durch Deutschland zu kurven. Da aber im Rahmen eines Umzugs auch Anschaffungen gemacht werden und auch eine Kaution für das neue Heim fällig wird, wird auch an dieser Stelle immer wieder gern das Konto überzogen - was kein Problem ist, wenn das Konto nicht ewig im Minus bleibt. Dabei hilft zum Beispiel die Auszahlung der Kaution für die alte Wohnung.

4. Haushalts- und Arbeitsgeräte

Die Waschmaschine ist kaputt, es wird ein Rasenmäher gebraucht, weil die Wiese quasi schon zum Irrgarten geworden ist, das Auto wird zu klein? Je nach Kreditrahmen kann der Dispo also auch bei notwendigen Anschaffungen aushelfen. Auch, wenn sich der eigene Arbeitsplatz auf einmal ins Home-Office verlegt wird, werden Anschaffungen fällig wie etwa eine gute Kommunikationssoftware, ein Drucker, ein Laptop oder ein hochwertiges Headset für Konferenzen. Um also Geld verdienen zu können, muss Vorkasse geleistet werden. Wer hilft? Der Dispo.

5. Kinder

Windeln, Maxicosi, Wickelkommode, Fläschchen, Flaschenwärmer, Milchpulver - man kann sich gar nicht alles zur Babyparty wünschen oder vom Kindergeld finanzieren, was man am Ende braucht, um den kleinen Schatz rundum zu versorgen. Und mindestens ein Elternteil wird mit dem Nachwuchs Schwierigkeiten haben, den Arbeitsplatz weiterhin in Vollzeit auszufüllen. Ein Antrag auf Elterngeld bietet zwar potenziell finanzielle Unterstützung, doch die finanziellen Aufwendungen für ein Baby sind und bleiben groß - und da kann der Wocheneinkauf oder die Babyschale schonmal den Dispo belasten. Bis dann hoffentlich das Elterngeld gewährt wird, mit dem dieser Dispo wieder ausgeglichen werden kann.

Dispo nutzen - ja oder nein?

Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Wichtig ist, dass die Möglichkeiten da sind, um den Dispo abzubezahlen. Schließlich sind die Zinsen für den Dispositionskredit nicht gerade niedrig. Dennoch sollte man sich nicht scheuen, eine knifflige Situation mit diesem Kredit etwas aufzufangen. Dafür lohnt es sich, alle Details zum Dispositionskredit zu kennen - durch einen Vergleichsrechner wissen Sie schon vorab, was der Soll- und der Effektivzins ist und wie teuer die Überziehung des Dispos dann werden könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Teutonia SuS Waltrop strahlt: Dieser Neuzugang soll die Sturmprobleme lösen 
Teutonia SuS Waltrop strahlt: Dieser Neuzugang soll die Sturmprobleme lösen 
Hier öffnen die Kinos im Kreis Recklinghausen und in der Umgebung als Erstes
Hier öffnen die Kinos im Kreis Recklinghausen und in der Umgebung als Erstes
Dreimal die Woche ans Mittelmeer: Flughafen Dortmund erweitert sein Streckennetz
Dreimal die Woche ans Mittelmeer: Flughafen Dortmund erweitert sein Streckennetz
Unfall am Erdbeerfeld: Verletzte Kinder (2/5) und Mutter müssen ins Krankenhaus
Unfall am Erdbeerfeld: Verletzte Kinder (2/5) und Mutter müssen ins Krankenhaus
So hoch ist die Zahl der aktuellen Coronavirus-Fälle im Kreis RE, Kinos dürfen öffnen
So hoch ist die Zahl der aktuellen Coronavirus-Fälle im Kreis RE, Kinos dürfen öffnen

Kommentare