+

Urlaubsparadies Garten und Balkon

In diesem Sommer findet der Urlaub für viele Menschen im Garten oder auf Balkonien statt. Jetzt ist also genau die richtige Zeit, zu Hause ein Urlaubsparadies zu erschaffen.

Gemütlich entspannen

Wer jemals ein paar Stunden auf dem Balkon oder im Garten auf einem harten Küchenstuhl verbringen musste, weiß, bequeme Gartenmöbel sind das A und O zum Entspannen. Glücklicherweise gibt es mittlerweile bequeme und modische Gartenmöbel für jeden Geschmack in großer Auswahl. Besonders beliebt sind sogenannte Lounge-Möbel – sozusagen die Couch-Garnitur für den Outdoor-Bereich. Vor dem Kauf ist es wichtig, die Maße der Terrasse zu nehmen, damit die Lounge-Garnitur nicht zu wuchtig wirkt. Zwar gibt es mittlerweile auch Loungemöbel für den Balkon, aber vor allem in Großstädten ist dieser oftmals zu klein. Da ist man mit einem Tisch und filigranen Balkonstühlen besser bedient. Wichtig: Tisch und Stühle sollten klappbar oder zum Stapeln sein. Dann hat man nämlich auch genug Platz für den Liegestuhl.

Mit Kreativität und guten Ideen

Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die aus einem Garten oder Balkon im Ruhrgebiet oder Münsterland eine Oase mit südlichem Charme werden lassen. So sorgt beispielsweise ein Kübel mit duftenden Kräutern wie Thymian und Rosmarin dafür, dass man sich fühlt wie in Bella Italia. Alternativ gibt es Duftkerzen mit mediterranen Aromen zu kaufen. Diese haben in einigen Fällen sogar einen Mehrfachnutzen: Kerzen mit Citronella beispielsweise halten auch die lästigen Mücken-Plagegeister fern.

Wer im Strandurlaub gern Muscheln und Co gesammelt hat, kann damit im Garten oder auf dem Balkon wunderbares Strand-Feeling zaubern. Die vom Meer glatt geschliffenen Steine ergeben ein schönes Mosaik, wenn man sie in einer flachen Pflanzschale dekorativ anordnet. Aus Muscheln dagegen lassen sich wunderschöne Mobiles zaubern, die leise in der Sommerbrise klimpern. Alternativ: Spielplatzsand in große, rechteckige Pflanzkästen füllen und mit den Muscheln dekorieren. Extra-Tipp für Familien: Platzieren Sie eine Flaschenpost mit einem Gutschein in ihrem Ministrand und lassen sie die Kids danach suchen. Wer mag, kann in die Blumenkästen mit Sand auch Strandhafer setzen, den es in vielen Online-Gärtnereien zu kaufen gibt.

Apropos Pflanzen: Damit der Urlaub im Garten auch wirklich zur Ferienzeit wird, sollte man anfallende Arbeiten vorher erledigen. Praktische Tipps wie ein cleveres Bewässerungssystem für wenig Geld sorgen zudem dafür, dass man mehr freie Zeit zur Verfügung hat.

Atmosphäre schaffen

Wer an Urlaub denkt, dem fällt mit Sicherheit schnell das Geräusch der Brandung ein, die ans Ufer rollt. Meeresrauschen kann man aufs Handy aber auch zu Hause erleben. Das Gute daran: Meeresrauschen wirkt nachweislich entspannend. Im Garten oder auf dem Balkon sorgt sie aber nicht nur für relaxte Stimmung, sondern weckt auch Erinnerungen an den letzten Strandurlaub.

Schön für den Sommerabend sind auch Feuerkörbe im Garten. Ein Glas kühlen Weißweins genießen und dem Prasseln der Flammen zuhören – das ist Urlaub pur für alle Sinne. Der lässt sich allein ebenso genießen wie mit der Familie oder mit guten Freunden, die spontan vorbeikommen. Dass man dann den Grill anwirft, gehört zum gelungenen Sommerabend einfach dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Umbauarbeiten: FC 26 Erkenschwick  möchte auf diese ungenutzte Sportanlage umziehen
Umbauarbeiten: FC 26 Erkenschwick  möchte auf diese ungenutzte Sportanlage umziehen

Kommentare