Warum die Deutschen der Kreditkarte so abgeneigt sind

Auch wenn jeder Dritte eine Kreditkarte hat, so heißt das noch lange nicht, dass damit auch bezahlt wird - gerade einmal jede 67. Zahlung wird in Deutschland beglichen. Der Deutsche liebt nämlich das Bargeld. Und wenn er schon mit der Karte bezahlen muss, dann greift er lieber zur Girocard.

Deutsche vertrauen dem Bargeld und der Girocard

Ganz egal, wo man seinen Urlaub verbringt - vor Ort findet man mit Sicherheit irgendwo den altbekannten VISA-Schriftzug. Entweder direkt am Flughafen, an der Kasse einer Tankstelle oder im Hotel. Bei VISA handelt es sich um eine Marke, die einen gewaltigen Wert hat - Experten schätzen ihn auf rund 100 Milliarden Euro. Das bedeutet aber auch, dass die Marke eine enorme Anziehungskraft hat, die sogar stärker als von IBM, Coca Cola oder McDonalds ist. Das blau-orange Logo ist natürlich auch in Deutschland immer wieder zu sehen - die Anziehungskraft lässt hier aber noch zu wünschen übrig. Denn die Deutschen lassen sich noch immer nicht begeistern und diverse Umfrageergebnisse zeigen, dass die Kreditkarte auch weiterhin nicht den endgültigen Durchbruch schaffen wird. Der Grund? Der Deutsche braucht die Plastikkarte nicht. Dabei geht es nicht direkt um die VISA-Karte - auch American Express, Mastercard und Diners Club werden „abgelehnt“. In Deutschland scheint nur eine Karte richtig akzeptiert zu werden: die Girocard.

Zahl der Kreditkartenbesitzer steigt - Zahl der Transaktionen ist gleichgeblieben

, so heißt das aber noch lange nicht, dass die Plastikkarte auch verwendet wird. In vielen Fällen wird die Kreditkarte nämlich in Verbindung mit dem Girokonto kostenlos ausgestellt. Wohl auch der Grund, warum vor 10 Jahren 27 Prozent der Deutschen eine Kreditkarte hatten, jetzt aber schon 36 Prozent, wobei die Karte aber nur jeden 67. Bezahlvorgang zum Einsatz kommt. Ein Wert, der sich in den letzten zehn Jahren kaum verändert hat. Die Kreditkarte kommt vorwiegend im Ausland zum Einsatz. Im Inland bleiben Bargeld und die Girocard die beliebtesten Zahlungsmethoden.

Warum die Deutschen keine Kreditkarte nutzen

Doch warum lehnen die Deutschen die Kreditkarte ab? Die Antwort ist simpel: Die Kreditkarte hat keinen gravierenden Vorteil gegenüber dem Bargeld oder der Girocard, sodass der Einsatz nicht notwendig erscheint. Folgt man den Ergebnissen einer Umfrage der Bundesbank, so sind den Deutschen bei der Wahl der Zahlungsmittel Sicherheit vor Verlust, einfache Nutzung, Vertrautheit und auch der gute Überblick über die getätigten Ausgaben genauso wichtig wie die Privatsphäre. Kriterien, die vorwiegend nur von Bargeld erfüllt werden - der entscheidende Grund, warum Bargeld auch das noch immer beliebteste Zahlungsmittel der Deutschen ist.

Amerikaner bevorzugen die Bezahlung mit der Karte

Die Tatsache, dass das Bargeld noch immer die absolute Nummer 1 ist, mag keine große Überraschung sein. Denn die Beliebtheit von Scheinen und Münzen ist in Deutschland traditionell besonders hoch. So zahlt der Deutsche in sieben von zehn Fällen lieber mit dem Bargeld als mit der Karte - vor wenigen Jahren lag der Wert noch bei acht von zehn Einkäufen. Blickt man hingegen über den großen Teich, also in die USA, so greift man hier wesentlich häufiger zur Kreditkarte als zu den Scheinen. Denn jenseits des Atlantiks ist die Kartenzahlung Tradition. Zudem sind die Amerikaner nicht skeptisch. Der Deutsche bleibt hingegen misstrauisch - vor allem, wenn es um die Wahrung der Privatsphäre, den Überblick über die Ausgaben und um die Sicherheit beim Bezahlvorgang geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg

Kommentare