+

Wirtschaft: 3 Zukunftsbranchen im Vest

Die Digitalisierung, welche die Unternehmen in der Region seit einiger Zeit antreibt, ist nicht der erste klare wirtschaftliche Wandel in der Region. Der Abschied vom Bergbau stellte eine erste Zäsur dar, die ein höheres Maß an Flexibilität von der Bevölkerung forderte. Doch welche Branchen werden in Zukunft die vor Ort notwenigen Arbeitsplätze stellen? Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten Aspekte dieses Themas.

Das Online Marketing


Für Kreative hält der Vest schon längst die notwendige Infrastruktur bereit. Günstige Mieten und eine stabile Anbindung ans World Wide Web waren auch für die Pioniere aus dem Bereich des Online Marketings wichtige Voraussetzungen. Heute können unterschiedliche Unternehmen beobachtet werden, die einen positiven Werdegang besitzen, auf den sie in der Region mit Stolz blicken können. Da für sie die Möglichkeit besteht, vom Pott aus mit Unternehmen aus ganz Deutschland zu kooperieren, scheinen sie ihre Destination längst gefunden zu haben.

Zu den wichtigsten Diensten zählt der breit gefächerte Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Hier geht es darum, das Ranking einer Webseite maximal zu steigern, um mehr Nutzer darauf aufmerksam machen zu können. Das Erstellen hochwertigen Contents und der Rückgriff auf Backlinks sind derzeit wichtige Möglichkeiten, die dazu ergriffen werden können. Das Backlinks Kaufen bei Performanceliebe.de bietet etwa die Möglichkeit, ganz bewusst das Linkbuilding zu einer steigernden Maßnahme zu machen.

Auf der anderen Seite ist es möglich, die Suchmaschinenoptimierung samt Backlinks als langfristige Maßnahme zu betrachten. Mit der Betreuung durch eine Agentur haben Firmen über einen längeren Zeitraum die Möglichkeit, sich auf attraktive Weise am Markt zu präsentieren und einen wesentlichen Vorzug gegenüber der eigenen Konkurrenz aufzubauen. Für viele Menschen wird das kreative SEO damit die finanzielle Lebensgrundlage über viele Jahre sichern. Wichtig dafür ist nicht zuletzt, dass sich die Region weiterhin als attraktiver Standort in Szene setzen kann. 

Die Gesundheitsbranche

Inzwischen hegt kaum ein Experte Zweifel daran, dass die Gesundheitsbranche auch in den nächsten Jahren über ein sehr gutes Auskommen verfügt. An und für sich lassen sich zwei Punkte anführen, die dafür ganz wesentlich in der Verantwortung stehen. Auf der einen Seite sorgt der technische und medizinische Fortschritt dafür, dass immer neue. Mittel und Wege der Behandlung möglich werden. Diese bieten einem oder mehreren Unternehmen die Chance, sich in der Nische zu platzieren und von dort aus auf interessierte Kunden zu treffen. Auf der anderen Seite wächst der Bedarf nach medizinischen Lösungen in der Gesellschaft immer weiter. Dies ist nicht zuletzt auf den demographischen Wandel zurückzuführen, der auch die nächsten Jahre prägen wird.

Während es in der Region nicht an Unternehmen mangelt, die sich ganz klar den Bereich der Gesundheit auf die Fahne geschrieben haben, so gibt es noch nicht die ganz großen Innovationen in der Region zu vermelden. Bis dato fehlt es an Unternehmen, die dazu in der Lage sind, den Markt international an sich zu ziehen und zum Vorreiter einer bestimmten Sparte zu werden. In ganz Deutschland mangelt es derweil nicht an Beispielen dafür, wie ein Riese der Gesundheitsbranche dazu in der Lage ist, ein besonderes Angebot zu formen und die wirtschaftliche Struktur einer Region nach vorn zu bringen. Die Städte Ulm und Leverkusen sind dafür typische Beispiele. Die nächsten Jahre wären bestens dazu geeignet, um auch im Vest neue Firmen zu verankern, die in eine solche Rolle schlüpfen und sie ausfüllen können. 

Die Blockchain-Industrie

Bis vor wenigen Jahren wusste kaum jemand, was sich hinter der Blockchain-Industrie verbirgt. Doch bereits seit der Einführung des Bitcoins im Jahr 2009 handelt es sich um einen stark wachsenden Sektor. Die Blockchain kann als Sicherheitsprinzip verstanden werden, das sich eigentlich hinter der digitalen Währung verbirgt. Doch nicht nur auf dem Gebiet der Kryptowährungen ist das Potenzial der Blockchain-Industrie zu verorten. Auf der anderen Seite könnten auf diese Weise Transaktionen im World Wide Web sicher verschlüsselt werden.

Bis dato stecken die Ambitionen innerhalb der Blockchain-Industrie noch in den Kinderschuhen. Doch bereits die vielen neuen Anwendungsbereiche, die in der Vergangenheit damit in Verbindung gebracht wurden, lassen auf ein großes Potenzial schließen. Auch in diesem Fall wäre NRW dazu in der Lage, sich als Standort für große Firmen in den Vordergrund zu drängen. Nicht zuletzt die Universitäten im Land liefern genug gut ausgebildete junge Fachkräfte, um die Innovation gemeinsam nach vorn zu bringen und sie vollständig zu entfalten. Doch damit eine Zukunftsbranche wie die Blockchain-Industrie tatsächlich vor Ort Fuß fassen kann, wären wohl weitere Unterstützungen notwendig. Auch ein finanzielles Eingreifen von staatlicher Seite ist eine denkbare Option, um weitere Anreize für Gründer zu schaffen, die schon nach wenigen Jahren mit einem erhöhten Steueraufkommen für die Amortisierung sorgen könnten. Das Potenzial ist demnach auch in dieser Kategorie in jedem Fall vorhanden. 

Gründer werden gefördert

Doch was ermutigt die Menschen nun, sich gerade in dieser Zeit der Digitalisierung an eine Gründung zu wagen und damit zunächst einen unsicheren Schritt zu gehen? Einerseits ist dies die Chance der Zeit, die schon von vielen Experten immer wieder angesprochen wurde. Auf der anderen Seite hat längst auch das Land NRW erkannt, wie wichtig es ist, die Unternehmer von morgen an der eigenen Seite zu haben. So können diese auf spezielle Programme setzen, die ihnen den Einstieg in die jeweilige Branche noch leichter machen sollen. Doch erst in den nächsten Jahren wird sich zeigen, ob dieses Projekt tatsächlich vom Erfolg gekrönt sein konnte. Bis zu diesem Zeitpunkt sind noch viele Fragen zu beantworten.

Gerade aufgrund des starken Umbruchs, der in diesen Jahren wahrgenommen werden kann, wird ein solcher Schritt von kaum zu überschätzender Bedeutung sein. Denn schon heute stellt sich die Frage, wie die Arbeitswelt für die jüngere Generation attraktiv bleiben kann und wie es damit gelingt, das öffentliche Zusammenleben in der Region für viele Jahre zu sichern und die Strukturen als solche zu stärken.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Pause an dieser Marler Baustelle
Pause an dieser Marler Baustelle
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"

Kommentare