Wohnmobil kaufen
+
Bild von Harald Funken auf Pixabay

Wohnmobil verkaufen – was Sie beachten müssen

Es gibt viele Gründe dafür, sein Wohnmobil oder seinen Wohnwagen verkaufen zu wollen oder zu müssen. In vielen Fällen steht eine Neuanschaffung bevor – sei es aus Platzgründen, wenn die Familie gewachsen ist, oder aus dem Wunsch nach Modernisierung.

In anderen Fällen müssen sich leidenschaftliche Camper vielleicht aus finanziellen Gründen von ihrem Heim auf Rädern trennen, sodass die monatliche Belastung durch die Finanzierung entfällt. Ebenso ist es möglich, dass Paare oder Familien sich wieder von ihrem Wohnmobil trennen möchten, weil sie festgestellt haben, dass das Camperleben doch nichts für sie ist.

In allen Fällen gilt: Wer ein Wohnmobil oder auch einen Wohnwagen gebraucht verkaufen will, kann sich auf einiges gefasst machen. Potenzielle Käufer möchten Wohnmobile günstig kaufen – so günstig wie möglich, also nicht unbedingt zu einem fairen Preis. Nervenaufreibende Verhandlungen sind meist die Folge. Dazu kommt der Aufwand, der durch Besichtigungen, Überführung und Ummeldung entsteht – darauf verzichtet man gerne. Wer diese Belastungen vermeiden möchten, kann sein Wohnmobil an einen Händler verkaufen, welcher nach dem Ankauf alles Weitere regelt.

So funktioniert der Verkauf eines Wohnmobils

Es liegt in der Natur des Menschen, dass er wenig Verlust machen möchte. Menschen möchten also Wohnmobile günstig kaufen und diese zu einem fairen Preis wieder verkaufen, wenn es nötig wird. Tatsächlich ist es für eine gesunde Wirtschaft wichtig, dass auch günstige Wohnwagen und -mobile auf dem Markt sind. Nur so haben auch Familien mit einem geringeren Einkommen oder Vermögen, die Möglichkeit, zumindest kleine Wohnmobile gebraucht kaufen zu können. Das bedeutet aber nicht, dass man sein eigenes Wohnmobil zum Schleuderpreis anbieten muss. Wichtig ist eine faire Bewertung.

Händler haben in der Regel die Expertise, um diese Bewertung realistisch und fair durchzuführen. Die Bewertung bietet dann die Basis des Ankaufangebotes, das Verkäufern unterbreitet wird. Bei seriösen Handelsunternehmen können Verkäufer sich daher auf einen fairen Preis und auf ein sehr gutes Rundumpaket freuen.

Rundumpaket beim Wohnmobil-Ankauf

Wer sein Wohnmobil loswerden muss, kann sich sehr unkompliziert ein Angebot bei einem Händler einholen. Dazu reicht es bei der ersten Kontaktaufnahme aus, die wichtigsten Eckdaten seines Mobilheims anzugeben. Bestehen am Wohnmobil Schäden, sollte der Verkäufer in Spe diese schon bei der Kontaktaufnahme erwähnen und am besten mit Fotos kenntlich machen. So kann der Händler bereits vorab einschätzen, worauf bei der Besichtigung besonders zu achten ist.

In der Folge tritt der Händler dann mit einem in Verbindung, um einen Termin für die Besichtigung abzusprechen. Ein Experte begutachtet dann das Gefährt und legt die Bewertung fest. In einigen Fällen unterscheidet sich diese nicht von der Ersteinschätzung bei Kontaktaufnahme. So kann der Händler prompt ein Angebot für den Verkäufer erstellen. Stimmt dieser dem ermittelten Preis zu, erhält er schon nach der Besichtigung die erste Rate ausbezahlt.

Ab diesem Moment ist der Verkäufer mit der Abwicklung fertig. Sobald er dem Händler Schlüssel und Papiere überreicht hat und den offiziellen Kaufvertrag unterzeichnet hat, kann er seinem geliebten Wohnmobil Lebewohl sagen. Der Wohnmobil-Händler kümmert sich dann um alle weiteren Schritte wie die Ummeldung oder die Überführung von einem beliebigen Ort in Deutschland hin zum Verkaufsstandort des Händlers. Selbst wenn ein Wohnmobil noch in der Finanzierung steht, stellt das kein Problem dar. Die Übernahme der Finanzierung sowie die Umschuldung fallen nämlich ebenso in den Aufgabenbereich der Handelsunternehmen. Kosten fallen für den Verkäufer nicht an.

Was ist ein fairer Preis?

Vor allem dann, wenn ein Eigentümer sein Wohnmobil und die Erinnerung an entspannte Camping-Urlaube besonders liebt, sind seine Erwartungen an den Preis, den er beim Verkauf erzielen möchten, oft etwas zu hoch. Nüchtern betrachtet zeigt die Erfahrung allerdings, dass die Bewertungen bei seriösen Händlern durchaus realistisch und fair sind.

Bedenkt man nun, dass weder weiterer Aufwand rund um den Verkauf anfällt noch ein finanzielles Risiko vorhanden ist, ist das ein gewaltiger Bonus. Beim Verkauf an einen Händler erhält man sein Geld nämlich auf jeden Fall – schnell, komplett und pünktlich, was beim Privatverkauf manchmal leider nicht der Fall ist. So kann man direkt in sein neues Wohnmobil oder ein anderes lang ersehntes Teil investieren und das Leben genießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Touristen fahren trotz Einreise-Verbot an die Ostsee – Polizei handelt rigoros
Touristen fahren trotz Einreise-Verbot an die Ostsee – Polizei handelt rigoros
Touristen fahren trotz Einreise-Verbot an die Ostsee – Polizei handelt rigoros
Welche Sträucher und Hecken müssen jetzt geschnitten werden?
Welche Sträucher und Hecken müssen jetzt geschnitten werden?
Welche Sträucher und Hecken müssen jetzt geschnitten werden?
Nach Gerichtsurteil in NRW: Bundesregierung prüft Anpassungen bei Reisewarnungen – Kommen Lockerungen?
Nach Gerichtsurteil in NRW: Bundesregierung prüft Anpassungen bei Reisewarnungen – Kommen Lockerungen?
Nach Gerichtsurteil in NRW: Bundesregierung prüft Anpassungen bei Reisewarnungen – Kommen Lockerungen?
Nicht Italien, nicht Kroatien: Hier wollen die Deutschen im 2021 am liebsten hinreisen
Nicht Italien, nicht Kroatien: Hier wollen die Deutschen im 2021 am liebsten hinreisen
Nicht Italien, nicht Kroatien: Hier wollen die Deutschen im 2021 am liebsten hinreisen
Raucherentwöhnung: Entzugsphasen und reversible Gesundheitseffekte
Raucherentwöhnung: Entzugsphasen und reversible Gesundheitseffekte

Kommentare