+

Zuerst abgelehnt - jetzt Trend: Online Kliniken auf dem Vormarsch

Als die ersten Online Kliniken eröffneten, waren die Vorbehalte groß und Ablehnung überwog. Insbesondere Politiker und Verbraucherschützer konnten sich nicht vorstellen, dass Patienten mit einer akuten Erkrankung oder einem gesundheitlichen Problem im Internet Rat und Behandlung bei einem Arzt suchen und erfolgreich behandelt werden können.

Die Vorstellung, der Patient müsse unbedingt vom behandelnden Mediziner körperlich untersucht werden, wurde zur Forderung, schon um Behandlungsfehler und gesundheitliche Folgen zu vermeiden. In der Zwischenzeit haben sich die Wogen geglättet und Online Kliniken konnten sich etablieren, genau wie zuvor die Online Apotheken.

Online Kliniken sorgen für Entlastung der niedergelassenen Ärzte

Das Bild ist altbekannt: In den Wartezimmern der praktischen Ärzte und der lokalen Fachärzte drängeln sich die Hilfesuchenden, was zur oft kritisierten Fließbandbehandlung führt, insbesondere bei den Allgemeinmedizinern. 

Ein Großteil dieser Patienten sucht den Arzt mit weniger schweren Leiden wie einer Erkältung auf, den sogenannten Lapidarerkrankungen. Oder für eine bereits diagnostizierte chronische Erkrankung oder vielleicht ein Verhütungsmittel wird ein neues Rezept für die Medikamentenversorgung benötigt. Darüber hinaus konsultieren Menschen häufig ihren Hausarzt, um sich einen gesundheitlichen Tipp einzuholen oder eine medizinische Frage zu klären. 

Genau hier setzen die Online Kliniken mit ihrem Service an. Patienten können sich beispielsweise auf OnlineKlinik24.com informieren. Außerdem ist auf Wunsch die vertrauliche Kommunikation mit einem erfahrenen und lizenzierten Arzt möglich. Und mit chronischen Leiden erhalten sie zur Fortsetzung der Therapie ihr benötigtes Rezept, welches in der Regel direkt an eine Online Apotheke weitergeleitet wird. Nur kurz Zeit später hält der Patient seine Medizin in den Händen, direkt bis zur Haustür angeliefert und dies fast immer kostenfrei. 

Auf diese Weise werden insbesondere die Hausärzte entlastet, deren Wartezimmer insbesondere bei Erkältungswellen regelmäßig überlaufen.

Vorteile der Online Kliniken für die allgemeine medizinische Versorgung der Bevölkerung

Durch die konsequente Einhaltung von patientenfreundlichen Konzepten und Aktivitäten nur dort, wo angesagt, konnten sich die Online Kliniken einen guten Ruf erarbeiten. Die Vorzüge dieses medizinischen Service hat inzwischen auch die Politik erkannt, weshalb Online Kliniken als Ansprechpartner bei einfachen Krankheitsbildern unterstützt werden. Diese moderne und überaus komfortable medizinische Dienstleistung bringt etliche Vorteile mit sich:

- Insbesondere die Hausarztpraxen werden entlastet. 

- Dadurch haben diese Mediziner mehr Zeit für ihre Patienten, was wiederum die Qualität der medizinischen Versorgung erhöht. 

- Durch die unterlassenen Arztbesuche werden die Krankenkassen entlastet, was sich bei größerer Anzahl von Patienten positiv auf die Beiträge auswirken kann. 

- Chronisch Kranke müssen den für sie oftmals beschwerlichen Weg zum Arzt nicht bewältigen, nur um ein neues Rezept zu erhalten. 

- Auch für die regelmäßige Medikamentenversorgung zur Schwangerschaftsverhütung ist kein Arztbesuch mehr notwendig. 

- Die Versorgung mit Arzneimitteln erfolgt schnell, zuverlässig und in der Regel kostenfrei per Sofortversand direkt bis an die Haustür der Patienten.

Was Online Kliniken nicht können

Der Service der Online Kliniken beschränkt sich auf medizinisch fundierte, fachlich korrekte Informationen. Diese werden in einer allgemein verständlichen Sprache vermittelt, sodass weitgehend sichergestellt ist, dass der Ratsuchende die Sachverhalte versteht. Im Bedarfsfall ist die Kommunikation mit einem erfahrenen Arzt möglich, was bei konkreten, insbesondere bei neu aufgetretenen Beschwerden niemals Ersatz für einen Arztbesuch sein kann. Aber diese Online Ärzte können im vertraulichen Gespräch mit dem Patienten Rat sowie nützliche Tipps geben und erklären, was auf den Ratsuchenden wahrscheinlich zukommen wird. 

Dies bedeutet im Fazit, dass Online Kliniken eine diagnostische Untersuchung durch einen Arzt nicht ersetzen können und dies auch nicht wollen. Aber, gerade im Bereich der Erkältungskrankheiten, bei der Verhütung, bei erektiler Dysfunktion oder chronischen Leiden können Online Kliniken die Konsultation eines niedergelassenen Arztes überflüssig machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Erdbeer-Saison in Recklinghausen ist gestartet - hier können Sie pflücken
Erdbeer-Saison in Recklinghausen ist gestartet - hier können Sie pflücken
Digital-Offensive im Gotteshaus - das plant die neue Pfarrerin in Oer-Erkenschwick
Digital-Offensive im Gotteshaus - das plant die neue Pfarrerin in Oer-Erkenschwick
Angeklagter aus Datteln: "Ich habe diese Frau aus Wut erdrosselt" 
Angeklagter aus Datteln: "Ich habe diese Frau aus Wut erdrosselt" 

Kommentare