Zukunftsprognose: Das Internet im Jahr 2025

Das Internet hat die Welt vernetzt und grundlegend verändert. Aber auch das Internet selbst hat sich seit seinem Beginn stetig verändert. Das wird auch weiterhin so bleiben und wer weiß, wie das Internet im Jahr 2025 aussieht? Kluge Köpfe aus der Technik- und Medienbranche sowie aus der entsprechenden Forschung haben sich Gedanken darüber gemacht. Das ist ihre Prognose.

Mit Voranschreiten des Internets hat sich auch in vielen Geschäftsfeldern einiges getan. Inzwischen werden Restaurants und Einzelhändler vor dem Besuch im Internet gecheckt, ohne gute Bewertung geht heutzutage nichts mehr. Selbst den Wocheneinkauf kann man inzwischen im Internet tätigen. Seine Freizeit online zu verbringen wird auch immer attraktiver. Neben den offensichtlichen Möglichkeiten der Sozialen Netzwerke und kann man oder sein Glück in Online Casinos versuchen. Den Möglichkeiten sind heute schon kaum Grenzen gesetzt.

Die Zukunft wird digital

Im Jahr 2025 soll das Internet laut eines Forschers des Institute of Technology in Massachusetts allgegenwärtig sein. Aber nicht nur das Internet, sondern auch die Kommunikation über eben dieses soll jeden Tag präsent sein. Allerdings ohne dabei wirklich sichtbar für die Menschen zu sein. Fachleute mit über vier Jahrzehnten Erfahrung in der digitalen Kommunikation sind sich sicher, dass es im Jahr 2025 eine Art Übernet geben wird. Mit diesem soll es möglich sein, dass jeder Mensch mit allen Menschen auf der Erde kommunizieren kann. Ein Software-Entwickler der Universität in Berkeley prognostiziert sogar digitale, am Körper tragende Sensoren und Geräte. Diese sollen das menschliche Leben vor allem in Sachen Gesundheit verbessern. Solche Sensoren können Krankheiten und auch das Risiko für Krankheiten frühzeitig erkennen. Auf diese Weise könnte das Gesundheitssystem, das momentan völlig unterbesetzt ist, entlastet und signifikant verbessert werden.

Auch in Zukunft soll das Internet den Zugang zu Wissen und Bildung liefern. Bis zum Jahr 2025 könnte laut einer Chefökonomin bei Google ein universeller Zugang zum Wissen der Menschheit bestehen. Das soll möglich werden, weil bis zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich weltweit günstige Mobilfunkdienstleister verfügbar sein sollen.

Stürzt das Internet die Welt ins Chaos?

Bereits jetzt kann man im Internet nahezu alles kaufen, in Zukunft wird es wirklich alles online zu erstehen geben. Laut einem CEO von Top Editor wird diese Möglichkeit den Cyberterrorismus und die organisierte digitale Kriminalität fördern. Zwischen den Menschen wird sich eine digitale Kluft bilden, außerdem verschwinden laut diesem CEO Vertraulichkeit und Privatsphäre aus dem Lebensstil der Menschen. Auch Online-Krankheiten, körperlich, geistig und sozial, seien in Zukunft nicht mehr zu vermeiden.

Neben Kriminellen werden auch Regierungen sich das Internet zunutze machen, so ein Professor der Southern Arkansas University. In Zukunft sollen diese in der Lage sein, Sozialwesen und Politik mit Hilfe des Internets zu regulieren. Ein Professor der Texas A&M University des Fachbereichs für Kommunikation prognostiziert schwerwiegende Störungen der internationalen Beziehungen durch das Internet. Durch digitale Diplomatie auf Plattformen wie Wikileaks werden die Privilegien von Staaten untergraben. Zudem sieht der Professor für Kommunikation die Entwicklung von Cyberkonflikten.

Ein Wirtschaftsjournalist der New York Times ist sich sicher, dass die zukünftigen Geschäftsmodelle sich weiter an digitale Kommunikation und Speicherung anpassen werden. Sollte ein belastbarer Authentifizierungsprozess gefunden werden, werden in Zukunft womöglich sogar Wahlen im Internet abgehalten. Er sieht Probleme in der Privatsphäre, die besser geschützt werden muss und der Transparenz über gespeicherte Informationen, die verbessert werden muss. Das größte Risiko sieht der Journalist darin, dass das Internet am Ende eine dystopische Welt schaffen könnte.

Das Internet betrifft alle

Mit Hilfe von Rückschlüssen der Vergangenheit Vorhersagen über die Zukunft zu treffen, ist nicht leicht. Eines ist aber sicher, das Internet wird nicht aufhören, sich weiter zu entwickeln und zu verändern. Zudem ist die gesamte Menschheit von den Entwicklungen des Internets betroffen. Mit zunehmender Digitalisierung und dem Ausbau des Internetzugangs auf der gesamten Welt kann sich in Zukunft niemand mehr dem Internet entziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ovelhey macht den "Riegel-Rudi" - SV Hochlar empfängt Regionalligist TuS Haltern
Ovelhey macht den "Riegel-Rudi" - SV Hochlar empfängt Regionalligist TuS Haltern
Rot-Weiß gegen Schwarz-Gelb: SG Hillen  erwartet diese Dortmunder Traditionsmannschaft - wir verlosen 3x2 Karten
Rot-Weiß gegen Schwarz-Gelb: SG Hillen  erwartet diese Dortmunder Traditionsmannschaft - wir verlosen 3x2 Karten
Dortmund gegen Barca: Reus weiß, woran es lag und übt Selbstkritik
Dortmund gegen Barca: Reus weiß, woran es lag und übt Selbstkritik
Autofahrerin gerät in den Gegenverkehr – hoher Sachschaden
Autofahrerin gerät in den Gegenverkehr – hoher Sachschaden
Hebamme macht Fehlbildungen öffentlich: Drei Kinder ohne Hand geboren - Nun äußert sich die Klinik 
Hebamme macht Fehlbildungen öffentlich: Drei Kinder ohne Hand geboren - Nun äußert sich die Klinik 

Kommentare