+
Mit Farbe besudelt: Die Stolpersteine auf der Bochumer Straße waren erneut Ziele eines Angriffs.

Bochumer Straße

Unbekannte beschmieren Stolpersteine

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Unbekannte haben die Stolpersteine, die im Gedenken an die jüdische Familie Menschenfreund auf der Bochumer Straße verlegt wurden, mit Farbe beschmiert. Der Staatsschutz ermittelt.

Die Farbattacke vor dem früheren Wohnhaus der Familie ereignete sich vermutlich bereits in der Nacht auf Montag. Der Polizei liegt eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung vor. Auch die Stadtverwaltung ist bereits aktiv geworden, das Ordnungsamt inspizierte die besprühten Stolpersteine. Die KSR sollen mit der Reinigung beauftragt werden.

Erst Ende September waren dieselben Stolpersteine mit einer Folie überklebt worden. Darauf standen Namen von Frauen, die Opfer von Gewalttaten wurden, die angeblich Flüchtlinge begangen haben sollen. Jetzt wurden die vier Messingplatten mit schwarzer Farbe besprüht. Anwohner Maik Krawutschke hatte die geschwärzten Steine am Mittwochmorgen entdeckt. Er sagt: „Ich finde es traurig, dass es Menschen gibt, die mit der Geschichte von Opfern aus der NS-Zeit so umgehen. Das ist eine Schande für uns alle!“

Hinweise zu der Farb-Attacke nimmt die Polizei unter Tel. 0800/2361111 entgegen.

Künstler Gunter Demnig hatte die Stolpersteine im Dezember 2016 an der Bochumer Straße vor dem Haus mit der Nummer 137 verlegt. Sie erinnern an das Schicksal der jüdischen Familie Menschenfreund. Von den vier Familienmitgliedern überlebte nur Sohn Dagobert den Holocaust. Seine Eltern und die vier Jahre ältere Schwester Mia wurden ermordet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Kobra in Herne ausgebüxt - vier Häuser sind evakuiert
Kobra in Herne ausgebüxt - vier Häuser sind evakuiert
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
Ist das Kunst oder kann das weg - Nebenschauplätze beim Parkfest
Ist das Kunst oder kann das weg - Nebenschauplätze beim Parkfest
So war das Waltroper Parkfest aus der Sicht der Polizei 
So war das Waltroper Parkfest aus der Sicht der Polizei 

Kommentare