Auch in der Corona-Pandemie nutzen viele Recklinghäuser das gute Wetter für einen Bummel durch die Innenstadt.
+
Die Corona-Pandemie prägt weiterhin das Leben in Recklinghausen.

Corona und die Folgen

23 neue Infektionsfälle in Recklinghausen, Inzidenz liegt aktuell bei 132

Alle Autoren
    schließen
  • Tina Brambrink
    Tina Brambrink
  • Kathrin Grochowski
    Kathrin Grochowski
  • Alina Meyer
    Alina Meyer
  • Alexander Spieß
    Alexander Spieß

Hier fassen wir die Entwicklungen in Recklinghausen rund um die Corona-Pandemie für Sie im Überblick zusammen.

  • Zahl der Gesamt-Infizierten steigt auf 760
  • Insgesam 236 Personen sind aktuell infiziert
  • Maskenpflicht herrscht in der gesamten Altstadt

Update, 28. Oktober: Die Gesamtzahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen ist in Recklinghausen auf 760 angestiegen, wie das Kreisgesundheitsamt vermeldet. Das bedeutet, dass von Dienstag auf Mittwoch 23 Neuinfektionen festgestellt wurden. Da inzwischen 517 Personen als genesen gelten und sieben verstorben sind, ist die Zahl der aktuell Infizierten auf 236 Personen gestiegen. Auch der Inzidenzwert hat sich erhöht: Erst ist von 126,6 auf 132 angewachsen. Damit steht Recklinghausen im Kreis-Vergleich allerdings noch ganz gut da: Lediglich in Haltern (89,8) und Datteln (130,1) ist der Wert niedriger.

Update, 27. Oktober, 12.56 Uhr: Es gibt neue Corona-Zahlen für Recklinghausen. Von Montag auf Dienstag hat das Kreisgesundheitsamt elf neue Infektionsfälle registriert. Die Gesamtzahl stieg dadurch auf 737. Aktuell gelten 228 Recklinghäuser als infiziert, denn mittlerweile gelten 502 Betroffene - 20 mehr als noch am Montag - wieder als genesen. Die Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) stieg leicht auf aktuell 126,6 an. Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie liegt unverändert bei sieben.

Update, 26. Oktober, 11.58 Uhr: Erwartungsgemäß sind die Corona-Zahlen in Recklinghausen übers Wochenende deutlich angestiegen. Das Kreisgesundheitsamt meldet 60 neue bestätigte Fälle. Aktuell gelten 237 Menschen in Recklinghausen als infiziert. Die Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) liegt aktuell bei 125,7. Insgesamt wurden bislang 726 Recklinghäuser positiv auf das Virus getestet, 482 von ihnen - 13 mehr als am Freitag - gelten mittlerweile wieder als gesund. Sieben Menschen sind bislang im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Update, 23. Oktober, 11.35 Uhr: Die Zahl der Todesopfer aus Recklinghausen infolge der Corona-Pandemie erhöht sich auf sieben. Wie das Kreisgesundheitsamt mitteilt, ist eine 95-jährige Frau, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden war, gestorben. Aktuell gelten 190 Recklinghäuser als infiziert. Gegenüber Donnerstag sind 23 neue Fälle hinzugekommen, insgesamt sind es nun 666. Inzwischen gelten 469 Betroffene - elf mehr als noch am Vortag - wieder als genesen. Die Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) ist nach Angaben der Behörde auf 114,9 angestiegen.

Update, 22. Oktober, 13.33 Uhr: Von Mittwoch auf Donnerstag hat das Kreisgesundheitsamt 30 neue Corona-Fälle registriert. Aktuell gelten 179 Recklinghäuser als infiziert. Bislang wurden 643 Bürger positiv auf das Virus getestet, 458 von ihnen – 28 mehr als am Vortag – gelten als genesen. Sechs Menschen sind am bzw. mit dem Virus gestorben. Die Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) hat in Recklinghausen einen neuen Höchststand erreicht und liegt aktuell bei 106,8.

Update, 21. Oktober, 13.31 Uhr: Es gibt neue Corona-Zahlen aus dem Kreisgesundheitsamt. Die Behörde meldet 17 neue Fälle. Gleichzeitig ist die Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) leicht gesunken: von 99,6 am Dienstag auf nun 98,7. Bislang wurden 613 Menschen in Recklinghausen positiv auf das Virus getestet. 430 von ihnen – zehn mehr als noch am Vortag – gelten inzwischen wieder als genesen. Die Zahl der aktuell Infizierten gibt das Kreisgesundheitsamt mit 177 an. Sechs Recklinghäuser sind im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben, zuletzt ein 75-jähriger Mann.

Unterdessen hat Bürgermeister Christoph Tesche den für Freitag, 30. Oktober, im Ruhrfestspielhaus geplanten Wirtschaftsempfang abgesagt. Aufgrund der Corona-Lage sei der Empfang nicht in bewährter Form zu realisieren, eine Video-Konferenz sei wegen des gewünschten persönlichen Austauschs der Unternehmer mit Vertretern aus Politik und Verwaltung keine Alternative. Daher werde die Veranstaltung auf den 1. Oktober 2021 verschoben.

Update, 20. Oktober, 11.41 Uhr: Der Kreis meldet ein weiteres Todesopfer aus Recklinghausen: Ein 75-jähriger Mann, der positiv auf das Corona-Virus getestet worden war, ist gestorben. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle auf sechs. Zudem gibt es zehn neue bestätigte Infektionsfälle, insgesamt sind es nun 596. Aktuell gelten 170 Recklinghäuser als infiziert. Denn 420 Betroffene - 14 mehr als noch am Vortag - gelten inzwischen wieder als genesen. Die Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) liegt aktuell bei 99,6.

Update, 19. Oktober, 12.54 Uhr: Übers Wochenende sind die Corona-Zahlen in Recklinghausen wieder deutlich angestiegen: Laut Kreisgesundheitsamt sind 48 neue Fälle bestätigt, insgesamt wurden bislang 568 Recklinghäuser positiv auf das Virus getestet. Die Inzidenz liegt nun bei 104,1. Aktuell gelten 175 Bürger als infiziert. 406 – 21 mehr als noch am Freitag – gelten wieder als genesen. Fünf Recklinghäuser sind nach einer Corona-Infektion gestorben.

Unterdessen weist der Fachbereich Kultur der Stadtverwaltung darauf hin, dass die geplante Theateraufführung „Die Ermittlung“ am Samstag, 24. Oktober, um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 25. Oktober, das Konzert „Debut um 11“ um 11 Uhr und die Aufführung „Monsieur Pierre geht online“ um 18 Uhr nach derzeitigem Stand stattfinden. Den Besucher wird teilweise vor Ort ein neuer Platz zugewiesen, um ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten. Die Maskenpflicht gilt während aller Veranstaltungen auch auf den Plätzen.

Die jüdische Kultusgemeinde hingegen hat ihre für Sonntag, 1. November, geplante Gedenkveranstaltung für die in Riga ermordeten Juden auf dem jüdischen Friedhof am Nordcharweg abgesagt. Dr. Mark Gutkin, Vorsitzender der Kultusgemeinde, verweist auf die „aktuelle kritische Entwicklung der Corona-Pandemie“. Alljährlich erinnert die Gemeinde an die 3000 Juden auch aus Recklinghausen, die am 3. November 1943 in Riga von den Nationalsozialisten umgebracht.

Update, 16. Oktober: Die Corona-Fallzahlen steigen weiter, allerdings nicht so deutlich wie in den Vortagen. Aktuell gelten 148 Bürger als infiziert – 14 mehr als noch am Donnerstag. Die Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen in sieben Tagen pro 100.000 Einwohner) sank von 87,1 auf nun 82,6. Acht weitere Betroffene gelten wieder als genesen, insgesamt sind es jetzt 385. Fünf Recklinghäuser sind seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Update, 15. Oktober: Aktuell gelten 142 Recklinghäuser als coronainfiziert. Die Zahl der Neuinfektionen stieg seit Mittwoch um 21 auf nun 524. Fünf Betroffene gelten wieder als genesen, insgesamt sind es jetzt 377. Die Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen pro Woche auf 100.000 Einwohner) stieg von 85,3 auf 87,1. Fünf Recklinghäuser sind am bzw. mit dem Virus gestorben.

Update, 14. Oktober, 15.37 Uhr: Die Corona-Zahlen in Recklinghausen steigen weiter: 126 Bürger gelten aktuell als infiziert, 18 mehr als am Dienstag. Die Inzidenz (Sieben-Tages-Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) stieg von 79,9 auf 85,3. Bisher wurden 503 Bürger positiv getestet. 372 von ihnen, sieben mehr als am Vortag, gelten wieder als genesen. Es gibt fünf Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Nach einer neuen Allgemeinverfügung der Kreisverwaltung herrscht jetzt in der gesamten Altstadt von Recklinghausen Maskenpflicht. Auch in Süd müssen die Bürger auf der Bochumer Straße (zwischen König-Ludwig-Straße und Marienstraße) nun stets einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Update, 13. Oktober, 13 Uhr: Ab sofort gelten verschärfte Corona-Regeln in Recklinghausen. Wie der Kreis mitteilte, herrscht bereits seit Samstag ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit von 22 bis 6 Uhr. In Fußgängerzonen und auf besonders belebten Plätzen, etwa auf dem Busbahnhof, gilt nun ebenfalls eine Maskenpflicht. Die Polizei geht derzeit durch die Straßen und macht die Bürger auf das Tragen der Maske in der Innenstadt aufmerksam. Wie Polizeisprecherin Ramona Hörst mitteilte, würde aktuell nur bei besonders uneinsichtigen Bürgern ein Bußgeld fällig werden. In erster Linie gehe es der Polizei nun darum, die Bürger über die neue Regelung zu informieren.

Momentan dürfen sich weiterhin nur fünf Personen aus verschiedenen Haushalten in der Öffentlichkeit treffen, ausgenommen davon sind alle Sportarten. Die Teilnehmerzahl bei Feiern ist auf maximal 25 Personen beschränkt. Auch in weiterführenden Schulen und Berufskollegs muss der Mundschutz wieder getragen werden. Ebenfalls bei Sportveranstaltungen in geschlossenen Räumen. Zudem ist das Shisha-Rauchen in der Öffentlichkeit ab sofort untersagt.

Strengere Regeln für Krankenhausbesuche

Strenge Regeln gelten auch für Krankenhausbesuche: Patienten mit einem stationären Aufenthalt ab fünf Tagen können maximal einen Besucher alle fünf Tage für höchstens 30 Minuten empfangen. Patienten, die intensivmedizinisch behandelt werden, können maximal einen Besucher an jedem zweiten Tag für 30 Minuten empfangen. Stationär behandelte Kinder können einmal täglich von deren Eltern besucht werden. Sterbende Patienten können uneingeschränkt besucht werden. Auch werdende Väter dürfen während der Geburt ihres Kindes anwesend sein.

Update, 13. Oktober: Der Inzidenzwert (Wocheninfektionen pro 100.000 Einwohner) ist im Stadtgebiet wieder gestiegen und liegt laut Gesundheitsamt nun bei 79,9. 115 Personen gelten als aktuell mit dem Corona-Virus infiziert. Weiterhin meldete der Kreis am Dienstag 15 neue Infektionen, insgesamt sind 485 Personen positiv getestet worden. Davon gelten 365 Personen – neun mehr als am Vortag – wieder als genesen. Fünf Personen sind an oder mit dem Coronavirus gestorben.

Update, 12. Oktober: Das Kreisgesundheitsamt meldet für Recklinghausen aktuell 109 Corona-Infizierte. Die Zahl der positiv Getesteten stieg gegenüber Samstag um zehn auf jetzt 470. Der Inzidenzwert (Zahl der Wocheninfektionen pro 100.000 Einwohner) sank von 76,3 auf aktuell 70,0. Seit Samstag gab es sechs weitere Gesundmeldungen – statt 350 sind es nun 356. Fünf Recklinghäuser sind im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Update, 11. Oktober: Seit diesem Wochenende gilt die Stadt Recklinghausen als neuer Corona-Hotspot. Das Gesundheitsamt meldete am Samstag 14 neue Coronafälle in der Stadt. Insgesamt hat es seit Ausbruch der Pandemie 460 positive Tests gegeben. 350 Personen gelten als wieder genesen und damit drei Personen mehr als am Vortag. Fünf Bürger sind mit dem Coronavirus gestorben. Aktuell gelten 105 Recklinghäuser als infiziert. Der Inzidenzwert (Wocheninfektionen pro 100.000 Einwohner) liegt nun bei 76,3.

Update, 9. Oktober: Laut Gesundheitsamt gelten aktuell 94 Recklinghäuser als infiziert. Das Amt meldet 19 Neuinfektionen. Insgesamt wurden bislang 446 Menschen positiv auf das Virus getestet. Der Inzidenzwert für die vergangenen sieben Tage liegt umgerechnet auf 100.000 Einwohner bei 63,7. 347 Betroffene – fünf mehr als noch am Donnerstag – gelten mittlerweile wieder als genesen. Fünf Bürger sind am bzw. mit dem Coronavirus gestorben.

Update, 8. Oktober: Die Zahlen der mit dem Corona-Virus infizierten Personen steigt in Recklinghausen weiter deutlich: Das Kreisgesundheitsamt meldet 19 Neuinfektionen, die Gesamtzahl liegt nunmehr bei 427. Da 342 Personen als gesundet gelten und fünf Personen verstorben sind, liegt die Zahl der aktuell Infizierten derzeit bei 80. Die sogenannte Inzidenzzahl (Wocheninfizerte pro 100.000 Einwohner) ist in Recklinghausen aktuell auf 52,6 gestiegen.

Update, 7. Oktober: Das Kreisgesundheitsamt meldet am Mittwoch zwölf neue Coronafälle in Recklinghausen. 408 Recklinghäuser wurden bisher positiv auf das Virus getestet, 337 – fünf mehr als am Dienstag – gelten wieder als genesen. Fünf Bürger sind gestorben.

Update, 6. Oktober: Nach dem sprunghaften Anstieg von 17 Neuinfektionen nach dem Wochenende vermeldet das Kreisgesundheitsamt am Dienstag im Vergleich zum Vortag vier neue Coronafälle in Recklinghausen und damit bislang 396 Infizierte. 332 Personen davon gelten bereits wieder als genesen. Aktuell sind somit 59 Personen infiziert, einer mehr als am Vortag. Fünf Personen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Update, 5. Oktober: Übers Wochenende ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Recklinghausen sprunghaft angestiegen. Laut Kreisgesundheitsamt fielen 17 Tests positiv aus, die Gesamtzahl erhöhte sich auf jetzt 392. Aktuell gelten 58 Recklinghäuser als infiziert. Die Zahl der Genesenen stieg seit Freitag um drei auf nun 329. Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung liegt weiterhin bei fünf.

Update, 2. Oktober: Das Kreisgesundheitsamt meldet sieben Neuinfektionen. Aktuell gelten somit 44 Recklinghäuser als infiziert. Insgesamt wurde das Coronavirus bislang bei 375 Bürgern nachgewiesen, 326 von ihnen - vier mehr als noch am Donnerstag - gelten mittlerweile wieder als gesund.

Wie die Stadtverwaltung Recklinghausen mitteilt, soll die Gedenkfeier zum Volkstrauertag am Sonntag, 15. November, am Lohtor nur in kleinem Rahmen stattfinden, um eine weitere Verbreitung des Coronavirus zu verhindern. Wie Bürgermeister Christoph Tesche und Dezernent Dr. Sebastian Sanders erklären, würden nur „einige wenige Repräsentanten“ eingeladen, dennoch soll das „Gedenken an den Volkstrauertag würdevoll aufrechterhalten“ werden.

Update, 1. Oktober: Die Corona-Zahlen steigen weiter: Aktuell gelten 41 Recklinghäuser als infiziert. Das Kreisgesundheitsamt vermeldet acht Neuinfektionen gegenüber Mittwoch, insgesamt wurden bislang 368 Menschen positiv auf das Virus getestet. 322 Betroffene – eine Person mehr als am Vortag – gelten inzwischen wieder als genesen. Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung liegt weiterhin bei fünf.

Auch an der Süder Käthe-Kollwitz-Gesamtschule gibt es den ersten positiven Corona-Fall. Da alle Schülerinnen und Schüler einen Mund-Nasen-Schutz getragen haben und sich der betroffene Lehrer zusätzlich mit einem Visier geschützt hatte, müsse niemand in Quarantäne, erklärte Kreis-Sprecherin Svenja Küchmeister. Die Gruppentestung ist für Anfang nächster Woche terminiert.

Update, 29. September, 18 Uhr: Nun ist auch das Theodor-Heuss-Gymnasium (THG) und die Gesamtschule Suderwich von Coronafällen betroffen. Das Gesundheitsamt hat schon Anfang letzter Woche 46 Personen am THG nach einem positiven Fall in Quarantäne geschickt. „Betroffen sind eine Klasse und 20 Personen aus dem Offenen Ganztag“, so eine Kreis-Sprecherin. Die Gruppentestung habe nun zwei weitere positive Fälle ergeben.

Die Gesamtschule Suderwich hat Eltern und Schüler bereits über ihre Homepage über einen positiven Corona-Fall informiert. Nachdem letzte Woche zunächst die gesamte Jahrgangsstufe 12 und zwei Lehrkräfte in Quarantäne geschickt worden waren, korrigierte das Kreisgesundheitsamt die Zahl auf zehn Personen.

Zweiten Coronafall nach Massentest an Liebfrauenschule

Auch an der Liebfrauengrundschule hat die Gruppentestung am Dienstag einen zweiten positiven Corona-Fall zutage gebracht. „Mit Blick auf die steigenden Zahlen hoffen wir inständig, dass die Maskenpflicht an Schulen wieder eingeführt wird“, so Lena Heimers.

Update, 29. September, 15.04 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt hat sieben neue Fälle in Recklinghausen registriert. Aktuell gelten 33 Personen als infiziert. Insgesamt wurden bislang 356 Bürger positiv auf das Virus getestet, 318 von ihnen – zwei mehr als noch am Montag – gelten inzwischen wieder als genesen. Fünf Recklinghäuser sind in den vergangenen Monaten im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Update, 28. September: Nach zuletzt langsam steigenden Fallzahlen gab es übers Wochenende einen deutlichen Sprung: Nach Angaben des Kreisgesundheitsamts gibt es zwölf neu bestätigte Corona-Infizierte, insgesamt sind es nun 349. 316 Betroffene, sechs mehr als noch am Freitag, gelten mittlerweile wieder als genesen. Fünf Recklinghäuser sind seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit Coronavirus gestorben.

Update, 25. September: Erneut muss der ohnehin mit Maske und Abstand ungewohnte Schulalltag an einer Grundschule im Stadtgebiet unterbrochen werden. An der Liebfrauengrundschule an der Jahnstraße hat es einen positiven Coronafall gegeben. Wie der betroffene Vater eines Schülers mitteilte, sei ein Schüler oder eine Schülerin positiv getestet worden.

Das hat zur Folge, dass bereits 43 Schülerinnen und Schüler aus zwei Klassen in Quarantäne geschickt werden mussten, teilte Kreissprecherin Lena Heimers auf Nachfrage mit. Am heutigen Freitag führte das Deutsche Rote Kreuz vor Ort eine Testung der Schulklassen durch.

Update, 24. September: Wieder drei neue Coronafälle meldet das Kreisgesundheitsamt am Donnerstag in Recklinghausen. Insgesamt haben sich bereits 336 Personen infiziert, davon gelten 304 als genesen. Fünf Personen sind mit dem Coronavirus gestorben. 

Update, 23. September: Am Mittwoch meldete das Kreisgesundheitsamt wieder drei neue Coronafälle im Stadtgebiet. Damit erhöht sich die Zahl der bislang infizierten Recklinghäuser auf 333. Davon gelten allerdings bereits 299 Personen, und damit einer mehr als am Vortag, als wieder genesen. Fünf Personen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Update, 22. September: Zwei Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gibt es nach Angaben des Kreisgesundheitsamts in Recklinghausen. Insgesamt sind es damit 330 Fälle seit Beginn der Pandemie. 298 Personen gelten als genesen.

Update, 21. September: Das Kreisgesundheitsamt meldet nach dem Wochenende drei neue Coronafälle im Stadtgebiet. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der bislang infizierten Personen auf nun 328. Fünf Personen mehr als noch am Freitag gelten wieder als genesen und damit nun insgesamt 296. Aktuell gibt es demnach 27 Infizierte in Recklinghausen. Fünf Personen sind im Stadtgebiet an bzw. mit dem Coronavirus gestorben.

Update, 18. September: Drei neue Coronafälle vermeldet das Kreisgesundheitsamt in Recklinghausen am Freitag im Vergleich zum Vortag. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Infizierten in Recklinghausen auf nun 325 Personen. Davon gelten allerdings 291 Recklinghäuser bereits wieder als genesen, vier Personen mehr als am Donnerstag. Somit gibt es aktuell 29 Infizierte. Fünf Personen sind an dem Coronavirus gestorben.

Update, 17. September: Das Kreisgesundheitsamt meldete gestern zwei neue Coronafälle im Stadtgebiet und damit eine Gesamtzahl von aktuell 322. 288 Personen davon gelten bereits wieder als genesen und damit zwei Personen mehr als noch am Vortag. Fünf Personen sind in Recklinghausen am bzw. mit dem Coronavirus gestorben.

Update, 16. September: 320 Recklinghäuser, und damit eine Person mehr als gestern, haben sich laut Kreisgesundheitsamt mit dem Corona-Virus infiziert. 286 Bürgerinnen und Bürger sind genesen. Fünf Personen sind bisher in Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Update, 15. September: Von Montag auf Dienstag hat das Kreisgesundheitsamt keine neuen Coronafälle in Recklinghausen vermeldet, dafür gelten seit gestern zwei weitere Personen und damit bislang insgesamt 286 als wieder genesen. Damit gibt es aktuell 28 infizierte Personen. Insgesamt haben sich bislang 319 Personen in Recklinghausen mit dem Coronavirus infiziert. Fünf Personen sind in Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Update, 14. September: Elf neue Corona-Fälle meldet der Kreis seit Freitag. Damit gibt es 319 positiv getestete Recklinghäuser. 284 von ihnen, sechs mehr als Freitag, gelten als genesen, 30 als aktuell infiziert. Fünf Recklinghäuser sind mit Covid-19 gestorben.

Update, 11. September: Das Kreisgesundheitsamt hat fünf neue Corona-Fälle in Recklinghausen registriert, aktuell gibt es 25 Betroffene. Insgesamt wurden bislang 308 Recklinghäuser positiv getestet. 278 von ihnen – eine Person mehr als noch am Vortag – gelten inzwischen wieder als genesen. Fünf Menschen sind seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Update, 10. September: Nach einem Tag ohne neue Corona-Infektionen gibt es nun wieder einen leichten Anstieg. Aktuell gibt es 21 Infizierte in Recklinghausen. Das Kreisgesundheitsamt hat drei positive Tests registriert, die Gesamtzahl stieg somit auf 303. Gleichzeitig gelten zwei weitere Betroffene als genesen, insgesamt sind es 277. Fünf Recklinghäuser sind am bzw. mit dem Virus gestorben.

Update, 9. September: Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen in Recklinghausen ist im Vergleich zum Vortag von 29 auf jetzt 20 Personen gesunken. Das hängt damit zusammen, dass das Gesundheitsamt neun Personen als wieder genesen meldet, insgesamt sind es 275. 300 Recklinghäuser haben sich seit Beginn der Pandemie infiziert. Fünf Personen sind in dem Zusammenhang gestorben.

Update, 8. September: Aktuell gibt es laut Kreisgesundheitsamt 29 Corona-Fälle in Recklinghausen. Von Montag auf Dienstag ist eine Neuinfektion bestätigt worden, die Gesamtzahl aller positiv getesteten Bürger erhöhte sich dadurch auf jetzt 300. Gleichzeitig gelten drei weitere Betroffene inzwischen als genesen, insgesamt sind es nun 266. Fünf Recklinghäuser sind im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Update, 7. September, 15.45 Uhr: Das positive Corona-Testergebnis eines Achtklässlers vom vergangenen Freitag hat die Bernard Overberg Realschule in einen Ausnahmezustand katapultiert. 37 Schüler und zwei Lehrer sind derzeit in Quarantäne. Anfang dieser Woche sollen sie getestet werden.

Manche Eltern kritisieren, dass die betroffene Klasse vorige Woche auf Klassenfahrt war. Bilder würden zeigen, wie Schüler und Lehrer eng um ein Lagerfeuer herum sitzen – ohne Mundschutz. Auf Nachfrage bestätigt die zweite Konrektorin Andrea Krucinski, dass die Schüler zwei Tage auf Klassenfahrt waren. Die Fahrt habe jedoch unter den geltenden Hygieneregeln stattgefunden.

An Realschule in Recklinghausen herrscht eine freiwillige Maskenpflicht

Die Konrektorin verweist auf die an der Overbergschule geltende „freiwillige Maskenpflicht“. Schüler und Lehrer tragen eine Maske nicht nur auf dem Schulhof an der Overbergstraße, sondern auch während des Unterrichts. Andrea Krucinski: „Darauf haben wir uns mit Eltern- und Schülervertretern geeinigt.“

Update, 7. September: Eine Recklinghäuserin (67), die positiv auf das Corona-Virus getestet worden war, ist gestorben. Das teilt das Kreisgesundheitsamt mit. Damit hat sich die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit der Pandemie auf fünf erhöht. Aktuell gelten 31 Recklinghäuser als infiziert. Übers Wochenende hat die Behörde zudem sieben weitere positive Tests bestätigt, die Gesamtzahl liegt nun bei 299. Gleichzeitig gab es zwei neue Gesundmeldungen, hier erhöhte sich die Zahl auf 263.

Update, 4. September: Ein Schüler der Klasse 8d der Bernard Overberg Realschule hat am heutigen Freitag ein positives Testergebnis in Bezug auf Covid-19 erhalten. Der Schüler befindet sich nach Angaben des Kreises in Quarantäne. Derzeit würde das Kreisgesundheitsamt die Kontaktpersonen des erkrankten Schülers ermitteln, um weitere Schüler auf das Coronavirus zu testen. Der Schulbetrieb läuft nach Angaben eines Kreissprechers derzeit noch wie gewohnt weiter.

Die Kita an der Ebbinghäuser Straße nimmt am Montag, 7. September, wieder den Betrieb auf. „Alle Coronatests waren negativ“, berichtete Kreissprecher Jochem Manz gestern auf Anfrage. Die Einrichtung ist am 25. August geschlossen worden, nachdem ein Kind der Einrichtung sowie dessen Mutter positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. 57 Kinder und die Erzieherinnen wurden daraufhin zweimal getestet.

Das Kreisgesundheitsamt meldete am Freitag fünf neue Coronafälle in Recklinghausen. Die Zahl der seit Beginn der Corona-Pandemie positiv getesteten Recklinghäuser erhöhte sich somit auf 292. 261 von ihnen galten am Freitag als genesen. Das sind acht mehr als noch am Vortag. 27 der Getesteten sind aktuell infiziert. Vier sind im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Update, 3. September: Die Corona-Infektionen bleiben laut Kreis im Vergleich zum Vortag unverändert. 30 Recklinghäuser sind demnach aktuell infiziert. 253 von insgesamt 287 positiv Getesteten gelten bereits wieder als genesen. Vier Personen sind in Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Update, 2. September: Zwei weitere Coronafälle in Recklinghausen meldet der Kreis. Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie positiv getesteten Recklinghäuser steigt somit auf 287. Gleichzeitig gelten auch zwei weitere Recklinghäuser als genesen. Ihre Zahl steigt auf 253. Vier Recklinghäuser sind an oder mit dem Virus gestorben. 30 Recklinghäuser gelten somit als aktuell infiziert.

Update, 1. September: 30 Recklinghäuser gelten derzeit als corona-infiziert. Wie das Kreisgesundheitsamt meldet, stieg die Zahl der positiv Getesteten um einen weiteren Fall auf jetzt 285. Gleichzeitig gelten zwei Betroffene inzwischen wieder als genesen, die Gesamtzahl liegt nun bei 251. Vier Recklinghäuser sind seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Update, 31. August. Derzeit gibt es in Recklinghausen nach Angaben des Kreisgesundheitsamtes 31 Corona-Fälle. Übers Wochenende ist die Zahl der positiv getesteten Bürger um drei gestiegen, insgesamt sind es nun 284. Gleichzeitig sind zehn Gesundmeldungen von Infizierten hinzugekommen, die Gesamtzahl liegt bei 249. Vier Recklinghausen sind mit bzw. am Coronavirus gestorben.

Update, 28. August: Aktuell gibt es nach Angaben des Kreisgesundheitsamtes 38 Corona-Fälle in Recklinghausen. Gegenüber Donnerstag stieg die Zahl der positiv getesteten Recklinghäuser um drei auf insgesamt 281, gleichzeitig gelten sieben weitere Betroffene mittlerweile wieder als genesen. Insgesamt sind es nun 239. Vier Recklinghäuser sind seit Beginn der Pandemie am bzw. mit dem Coronavirus gestorben.

Update, 27. August: Die Corona-Zahlen steigen weiter. Derzeit gelten 42 Recklinghäuser als infiziert. Laut Kreisgesundheitsamt sind sechs neue Fälle hinzugekommen, insgesamt wurden bislang 278 Bürger positiv getestet. 232 von ihnen – drei mehr als noch am Vortag – gelten inzwischen als genesen.

Update, 26. August: Aktuell gibt es in Recklinghausen nach Angaben des Kreisgesundheitsamtes 38 bestätigte Corona-Fälle. Von Dienstag auf Mittwoch sind fünf Neuinfektionen hinzugekommen, insgesamt erhöhte sich die Zahl somit auf 271. Zwei weitere Betroffene gelten inzwischen als genesen, hier stieg die Zahl auf 229. Vier Recklinghäuser sind in Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Update, 25. August: Die Kita an der Ebbinghäuser Straße in Stuckenbusch wurde nach epositiven Corona-Tests bis auf Weiteres geschlossen. Ein Kind soll sich auf einer Geburtstagsfeier mit dem Coronavirus angesteckt haben. Ach seine Mutter wurde positiv getestet. Sie hatte ihr Kind während der Eingewöhnungsphase in der Kita begleitet. Nun werden Abstriche gemacht. 58 Kinder besuchen die Einrichtung. In Recklinghausen wurden bislang 266 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. 227 von ihnen gelten als gesundet und vier Menschen, die positiv auf Corona getestet wurden, sind gestorben. Somit gibt es 35 aktuell Infektionen.

Update, 21. August: Das Kreisgesundheitsamt hat am Freitag neun neue Corona-Fälle in Recklinghausen bestätigt. Bislang gab es 262 positive Tests, aktuell gelten 38 Recklinghäuser als erkrankt. Von Donnerstag auf Freitag gab es aber auch sechs weitere Gesundmeldungen, hier erhöhte sich die Zahl auf jetzt 220.

Hier gelangen Sie zu den älteren Einträgen im Recklinghäuser Corona-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Corona-Querdenker treffen sich am Recklinghäuser Rathaus
Corona-Querdenker treffen sich am Recklinghäuser Rathaus
Corona-Querdenker treffen sich am Recklinghäuser Rathaus
Corona-Sünder in Recklinghausen: Geduld der Ordnungshüter ist endlich
Corona-Sünder in Recklinghausen: Geduld der Ordnungshüter ist endlich
Corona-Sünder in Recklinghausen: Geduld der Ordnungshüter ist endlich
23 neue Infektionsfälle in Recklinghausen, Inzidenz liegt aktuell bei 132
23 neue Infektionsfälle in Recklinghausen, Inzidenz liegt aktuell bei 132
23 neue Infektionsfälle in Recklinghausen, Inzidenz liegt aktuell bei 132
Randalierer am Werk: Bergbau-Exponate in Recklinghausen mutwillig zerstört
Randalierer am Werk: Bergbau-Exponate in Recklinghausen mutwillig zerstört
Randalierer am Werk: Bergbau-Exponate in Recklinghausen mutwillig zerstört
Graffiti: Aufklärungsquote liegt bei 9,9 Prozent
Graffiti: Aufklärungsquote liegt bei 9,9 Prozent
Graffiti: Aufklärungsquote liegt bei 9,9 Prozent

Kommentare