+
ARCHIV - Eine Mitarbeiterin serviert am 01.07.2013 in der Buchinger-Wilhelmi-Klinik in Überlingen (Baden-Württemberg) für den Fotografen eine Tasse Suppe. Seit 60 Jahren kommen Menschen in die Buchinger Fastenklinik, um Gewicht zu verlieren oder innere Ruhe zu finden. Foto: Felix Kästle/dpa (zu dpa "Zwischen Fett und Fasten - die Suche nach dem gesunden Gewicht" vom 04.05.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

Fastenzeit

Am Aschermittwoch ist alles vorbei

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Manch einer entsagt in den Wochen bis Ostern Alkohol, Fleisch oder Süßigkeiten. Andere reduzieren den Einsatz von Smartphone oder dem Auto. Eine Möglichkeit für die Zeit des Verzichtes ist auch eine klassische Fastenkur.

Bereits seit 30 Jahren fastet die Heilpraktikerin Beatrix Neumann aus Herten regelmäßig. Sie leitet auch in diesem Frühling einen Heilfasten-Kurs in der Familienbildungsstätte an der Kemnastraße 23a. Bevor die Kur losgeht, stehen zwei bis drei sogenannte Entlastungstage an. „Dann sollte man auf Fleisch verzichten und Salz nur sparsam einsetzen“, sagt die Expertin.

Sie empfiehlt im Anschluss sieben bis zehn Fastentage. Dabei wird feste Nahrung komplett vom Speiseplan gestrichen und durch Wasser, Gemüsesud, Brühe und Saft ersetzt. „Rund drei Liter Flüssigkeit nehmen die Kursteilnehmer so zu sich“, erklärt Beatrix Neumann und beruhigt: „Man kann es sich kaum vorstellen, aber man hat keinen Hunger, wenn nur Appetit.“ Durch das Fasten wird der Stoffwechsel des Körpers angeregt und Abwehrkräfte und Energie gewonnen. Zudem purzeln die Pfunde. „Das ist aber nur ein Nebeneffekt und keinesfalls der Sinn des Heilfastens“, betont Beatrix Neumann. „Männer nehmen schneller ab.“ So können Herren bis zu fünf Kilo verlieren, bei Frauen sind es rund drei Kilogramm. „Ich erinnere mich an eine Teilnehmerin, deren Waage nachher stolze sechs Kilogramm weniger angezeigt hat.“ Es gibt einige Personen, die nicht fasten dürfen. Dazu zählen schwangere Frauen, Mütter, die stillen, oder kranke Menschen.

„Es gibt so viele Dinge, die man wissen muss“, betont die Fachfrau. Daher ist es ratsam, sich einer Gruppe anzuschließen oder sich einen kompetenten Ansprechpartner zu suchen. Beatrix Neumann warnt: „Man sollte auf keinen Fall einfach losfasten!“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?

Kommentare