Freie Fahrt für Radler: Das Brücken-Nadelöhr aus der Schulstraße soll nun endgültig verschwinden. Archiv-Foto: Thomas Nowaczyk
+
Freie Fahrt für Radler: Das Brücken-Nadelöhr aus der Schulstraße soll nun endgültig verschwinden. Archiv-Foto: Thomas Nowaczyk

Freizeit

Rad-Trasse ist wieder ein Thema

RECKLINGHAUSEN - Zwei Jahre lang war es ruhig um den Weiterbau der "König-Ludwig-Trasse". Jetzt hat die E.ON Fernwärme GmbH eine wichtige formale Weiche für eine Fernwärmeleitung von Datteln nach Recklinghausen gestellt – sie soll von einem Radweg flankiert werden.

E.ON hat den Antrag auf Planfeststellung zum Bau und Betrieb der Fernwärmeleitung bei der Bezirksregierung eingereicht. Die geplante ca. 13 Kilometer lange Trasse verläuft auf fast drei Vierteln ihrer Strecke entlang bestehender oder ehemaliger Bahnstrecken in Datteln, Castrop-Rauxel und Recklinghausen – bis zur Einbindung ins bestehende Fernwärmenetz in Grullbad. Der Clou daran für Recklinghausen: Der Wirtschaftsweg für die Leitung soll zugleich die Funktion eines Rad- und Wanderweges erfüllen. Sowohl der Regionalverband Ruhrgebiet (RVR), das Unternehmen E.ON und die Stadt hatten in der Vergangenheit mehrfach deutlich gemacht, dass sie an dem Vorhaben festhalten. Gleichwohl hatte die Hängepartie um das neue E.ON-Kraftwerk Datteln IV für Fragezeichen gesorgt. Nach wie vor stehe die Stadt zu der Verpflichtung, den Weg zu unterhalten, nachdem E.ON ihn komplett fertiggestellt hat. Die Vereinbarung: Recklinghausen hält den Weg in Schuss, E.ON ersetzt den Aufwand. Zu den Baumaßnahmen von E.ON gehört auch der Abbruch der alten Zechenbahn-Brücke in Suderwich, deren Lager als Nadelöhr die Schulstraße verengt. Sie soll durch einen Neubau in breiterer Dimension ersetzt werden. Die Stadt rechnet mit einem Abbruch bis Ende 2012 und vor allem mit einer Umsetzung des Gesamtprojekts. „Wir gehen davon aus, dass das tatsächlich so kommt“, erklärte gestern Pressesprecherin Corinna Weiß. Im Endausbau soll eine zusammenhängende Freizeit-Route entstehen. Im Dezember 2008 wurde das erste Teilstück der „König-Ludwig-Trasse“ (Ortlohstraße bis alter Hafen „König Ludwig“ am Rhein-Herne-Kanal) freigegeben: 2,5 Kilometer bester Rad- und Wanderweg. Kernstücke des schon realisierten und ca. 2,3 Mio. Euro teuren Trassen-Südabschnitts auf Recklinghäuser Gebiet sind bereits sanierte Brücken, auf denen Radler und Wanderer die Merveldtstraße und die Emscher überqueren können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Jet-Tankstelle in Recklinghausen verschenkt 20 Liter Kraftstoff und sorgt für Mega-Stau
Jet-Tankstelle in Recklinghausen verschenkt 20 Liter Kraftstoff und sorgt für Mega-Stau
Jet-Tankstelle in Recklinghausen verschenkt 20 Liter Kraftstoff und sorgt für Mega-Stau
300 Elektro-Roller stehen ab Montag in Recklinghausen parat - so funktioniert das Angebot
300 Elektro-Roller stehen ab Montag in Recklinghausen parat - so funktioniert das Angebot
300 Elektro-Roller stehen ab Montag in Recklinghausen parat - so funktioniert das Angebot
Traumhochzeit - Ralf Moeller strahlt mit Braut um die Wette: Doch bei Instagram hagelt es Kritik - der Grund
Traumhochzeit - Ralf Moeller strahlt mit Braut um die Wette: Doch bei Instagram hagelt es Kritik - der Grund
Traumhochzeit - Ralf Moeller strahlt mit Braut um die Wette: Doch bei Instagram hagelt es Kritik - der Grund
Coronavirus in Recklinghausen: 35 aktuelle Infektionen, Kita nach Corona-Fall geschlossen
Coronavirus in Recklinghausen: 35 aktuelle Infektionen, Kita nach Corona-Fall geschlossen
Coronavirus in Recklinghausen: 35 aktuelle Infektionen, Kita nach Corona-Fall geschlossen
Drei neue Coronafälle, fünf Personen genesen - aktuell 27 Infizierte in Recklinghausen
Drei neue Coronafälle, fünf Personen genesen - aktuell 27 Infizierte in Recklinghausen
Drei neue Coronafälle, fünf Personen genesen - aktuell 27 Infizierte in Recklinghausen

Kommentare