+
Lärmschutz als Nebeneffekt: Dieser Erdwall wurde an der A43-Baustelle entlang der Wiesenstraße aufgeschüttet.

Ausbau der A43

Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?

  • schließen

Die Anwohner der Wiesenstraße in Hochlar bekommen den Ausbau der A43 hautnah mit. Ein hoher Erdwall, der jetzt entlang der Baustelle aufgeschüttet wurde, weckt Hoffnungen.

Zu Anfang des Jahres waren die Bäume gerodet worden, zudem wurde die alte Lärmschutzwand entfernt. Seither leiden die Anwohner unter der Lärmbelästigung, die von der Autobahn und der Baustelle ausgeht. Folglich hofften einige von ihnen, dass der frisch aufgetürmte Erdwall eine Lärmschutzmaßnahme sein könnte. Doch der Landesbetrieb Straßen.NRW, der den Ausbau der A43 plant, macht diese Hoffnungen zunichte. 

Arbeiten zur Verbreiterung des Autobahndammes laufen

Das Material diene der Verbreiterung des Autobahndammes und werde in den nächsten Tagen wieder abgetragen. Durch die beiden zusätzlichen Fahrstreifen muss die A43 insgesamt breiter werden. "Derzeit lagern wir den Boden für die Verbreiterung zwischen", sagt Bauüberwacher Deniz Sen von Straßen.NRW. Bis auf Weiteres sei es im betroffenen Abschnitt technisch nicht möglich, einen Lärmschutz zu errichten. Vielmehr gehe es darum, den Boden unterhalb der gerodeten Böschung aufzuschütten, um die Autobahn zu verbreitern. Erst dann könne die neue Lärmschutzwand gesetzt werden.

A43-Abschnitt soll im Februar 2020 fertig sein

Ende Februar 2020 soll es wieder leiser werden an der Wiesenstraße. Dann ist die A43 in diesem Abschnitt auch in Fahrtrichtung Wuppertal voraussichtlich fertig – inklusive Lärmschutzwand. Nachpflanzungen für die gerodeten Bäume und Büsche sollen im Herbst 2020 oder im Frühjahr 2021 folgen. 

Für alle Autofahrer in Recklinghausen macht Straßen.NRW ein kleines Weihnachtsgeschenk. Wie es mit dem A43-Umbau weitergeht, will der Landesbetrieb bei einer Info-Messe vorstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Greta resigniert bei Klimakonferenz: „Wir haben nichts erreicht“
Greta resigniert bei Klimakonferenz: „Wir haben nichts erreicht“
Heimspiele für RWE und FC 26 - die anderen Kreisligisten  müssen am letzten Spieltag reisen
Heimspiele für RWE und FC 26 - die anderen Kreisligisten  müssen am letzten Spieltag reisen
Stürzender Baum zerstört vorbeifahrendes Auto komplett - Insassen hatten Riesenglück
Stürzender Baum zerstört vorbeifahrendes Auto komplett - Insassen hatten Riesenglück
Neuer GroKo-Streit vorprogrammiert: SPD-Parteitag stellt sich gegen Altmaier-Plan 
Neuer GroKo-Streit vorprogrammiert: SPD-Parteitag stellt sich gegen Altmaier-Plan 
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben

Kommentare