+
Seit zehn Jahren schon ist das Horizontobservatorium abgesperrt.

Halde Hoheward

Horizontobservatorium: Nächste Frist endet am 31. August

  • schließen

Recklinghausen: Die nächste Frist für den Gutachter des Horizontobservatoriums endet bald.

Bis zum 31. August hat der zuständige Gutachter des Horizontobservatorium Zeit, drei weitere Fragen des Regionalverbands Ruhr (RVR) zu beantworten. Das berichtet das Landgericht Bochum auf Anfrage.

Ob das mittlerweile zehn Jahre währende Beweissicherungsverfahren um die gerissene Schweißnaht der Landmarke mit dieser Fragerunde abgeschlossen werden kann, ist äußerst ungewiss.

Dezernentin hat die Akte noch nicht sehen können

Die zuständige Dezernentin, die den Fall vor einem Jahr übernahm, hat die originale Akte noch nicht zu Gesicht bekommen“, sagt Gerichtssprecherin Katja Nagel.

Der Grund: Die Akte weilt die meiste Zeit zur Bearbeitung beim Gutachter. Unter anderem hatte der RVR auch ein Ergänzungsgutachten angestrengt.

RVR will die Unternehmen verklagen

Zuletzt erklärte der Verband, dass er nach Abschluss des Beweissicherungsverfahrens beabsichtigt, gegen die Statikfirma und das Stahlbauunternehmen zu klagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
Ohne Führerschein im fremden Auto unterwegs - dieser Fall gibt der Polizei Rätsel auf
Ohne Führerschein im fremden Auto unterwegs - dieser Fall gibt der Polizei Rätsel auf
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Kreiselbau in Suderwich: Fehlende Schilder und Warnbaken stiften Verwirrung
Kreiselbau in Suderwich: Fehlende Schilder und Warnbaken stiften Verwirrung

Kommentare