+
am 13.06.2018 . Foto: Thomas Nowaczyk bombenentschaefrung ossenbergweg in re, amerikanische 70 kg bombe

Ludwig-Erhard-Allee

Bauarbeiten gehen weiter

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Die Bauarbeiten werden fortgesetzt: Mehrere Verdachtspunkte und zahlreiche Blindgänger-Funde hatten die Bauarbeiten an der Ludwig-Erhard-Allee stillgelegt. Geht jetzt alles nach Plan, soll die Straße hinter dem Hauptbahnhof Anfang 2020 fertiggestellt werden.

Damit hätte sich die Bauzeit um mehr als ein Jahr verlängert, ursprünglich hatte die Stadtverwaltung die Einweihung für den November 2018 geplant. Wegen einer Vielzahl von Bombenfunden und darauf folgenden Probebohrungen am Rande der Bahnstrecke mussten die Arbeiten ruhen. Was folgte, war ein Streit zwischen der Stadt und dem beauftragten Bauunternehmen. Die Firma HWB verlangt Stillstandskosten, die zum Teil berechtigt seien, sagte Halle im April: „Aber wir lassen uns hier nicht ausnehmen. Die sollen nicht glauben, dass bei der Stadt nur Ahnungslose arbeiten.“

Offenbar ist nun aber eine Einigung erzielt worden, sodass die im vergangenen Jahr unterbrochenen Arbeiten wieder aufgenommen werden können. Wie hoch die Kostensteigerung durch den Bauaufschub am Ende sein wird ¨– darauf mochte sich Axel Fritz, Abteilungsleiter Straße, nicht festlegen. CDU-Verkehrsexperte Heinz-Bernd Einck hatte sich gestern im Verkehrsausschuss erkundigt, wann die Arbeiten fortgesetzt werden können.

Parallel zur Fertigstellung der Ludwig-Erhard-Allee werde der Kreisverkehr zur Dortmunder Straße in Angriff genommen, sagte Fritz weiter. Die Arbeiten würden von zwei Firmen nacheinander vorgenommen. Ursache: Auf die Ausschreibung hatte die Stadt nur ein Angebot erhalten – und das war unwirtschaftlich. Daher kamen die Bauexperten im Rathaus überein, die Aufträge in zwei Schritten zu vergeben. Fritz rechnet mit dem Baubeginn in den Sommerferien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare