+
Recklinghausen, Ausstellung mit historischen Bildern des Rathauses. Foto: J. Gutzeit

Rathaus

Vitrinenausstellung erinnert an die Anfänge

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Der Bau des imposanten Recklinghäuser Rathauses im Stil der deutschen Neorenaissance setzte zu Beginn des 20. Jahrhunderts ganz neue städtebauliche Maßstäbe im Ruhrgebiet. Eine Ausstellung im Rathaus erinnert an die Geburtsstunde des Gebäudes vor 110 Jahren.

Getrüffelte Gänseleber und frischer Hummer standen 1908 beim großen Eröffnungsmenü auf der Speisenfolge. Ihren imposanten Rathaus-Neubau ließen sich die Recklinghäuser Stadtväter damals vor 110 Jahren offensichtlich wortwörtlich auf der Zunge zergehen. Die Recklinghäuser Zeitung berichtete ganzseitig auf dem Titelblatt über das besondere Ereignis nach dreijähriger Bauzeit.

Die kleine Vitrinenausstellung kann während der Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden.

Die alte Speisekarte und die Zeitungsseite vom 17. Oktober 1908 gehören zu einer kleinen Vitrinenausstellung, die bis zum 22. Februar im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „Kultur im Rathaus“ im Foyer zu sehen ist. Stadtarchivar Dr. Matthias Kordes hat die historischen Fotografien und Dokumente zusammengetragen. „Auch das neue Stadtwappen mit der seltenen sogenannten Mauerkrone wurde zur Eröffnung des Rathauses vorgestellt“, so Dr. Kordes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare