Puppenspieler Jarnoth mit Equilibristin Nathalie Wecker.

Neue Veranstaltung im Essener GOP

Der kleine Prinz verzaubert ab dem 09. Januar „Station 7“

Der kleine Prinz – das Lieblingsbuch von Millionen Menschen weltweit – kommt. Nicht als Film, nicht als Lesung, sondern als Varieté-Programm. Das Essener GOP bringt die poetische Geschichte zusammen mit spektakulären artistischen Bildern ab Januar auf die Bühne.

Mit „Station 7“ wird „Der kleine Prinz“ in die moderne Welt geholt. Der Held von „Station 7“ ist Patient in einem Kinder-Hospiz. Mit Mut, dem „Kleinen Prinzen“ und der Hilfe seiner Freunde gelingt es ihm, das Krankenhaus in einen Ort der Freude und der Lebenslust zu verwandeln. Die Show ist zudem eine Verneigung vor der Arbeit von Dr. Eckart von Hirschhausen und seiner Stiftung „Humor hilft Heilen“, die das GOP seit Jahren unterstützt. „Station 7“ wird außerdem als Roman erscheinen. Und das sind die Akteure: 

Jarnoth: 

Jarnoth (Gesang, Puppenspieler, Puppenregie) schloss 2014 die Ausbildung „Puppenspielkunst“an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin ab und ist seitdem mit seiner seltenen Kunst überall unterwegs. In seiner Szene gilt er mittlerweile als absolutes Unikat. 

Maik Dehnelt: 

Maik Dehnelt (Gesang) absolvierte seine Ausbildung an der Berliner Musicalschule. Nach einem Engagement in „Tosca“ an der Deutschen Oper Berlin folgten seine ersten Musicalrollen in den Berliner Aufführungen von „Der Hauptmann von Köpenick“ sowie im Weihnachtsmusical „Viel Gefühl im freien Fall“. Seitdem tourte er deutschlandweit mit diversen Musicals. 

Tim Kriegler: 

Tim Kriegler (Equlibristik, Strapaten) zählt zu den Nominierten, die sich der Jury beim Festival Mondial du Cirque de Demainin Paris stellen dürfen. Der Luftakrobat gewann 2018 die Silbermedaille. Doch damit nicht genug: Auch beim New Generation-Festival, dem Nachwuchsfestival für junge Artisten in Monte-Carlo, durfte sich Tim Kriegler 2019 über eine Auszeichnung – dieses Mal einen silbernen Clown – freuen. 

Ernesto Lucas: 

Ernesto Lucas (Zeichenkunst, Diabolo) hat neben seiner energetischen Diabolo- Darbietung etwas völlig Neues im Gepäck: Auf verschiedene Weise – ob mit dem Pinsel oder mit dem elektronischen Stift – lässt er als Zeichenkünstler ganze Bühnenbilder live entstehen. 

Niklas Bothe: 

Niklas Bothe (Vertikaltuch, HulaHoop), der 2018 seinen Abschluss an der Staatlichen Artistenschule Berlin machte, verblüfft durch Verbiegungen in schwindelerregenden Höhen und waghalsige Abfallern am Vertikaltuch. Dabei lässt er das Klettern und Hangeln ganz leicht aussehen, steigt das Tuch sogar wie eine Treppe empor. Doch auch am Boden bewegt sich der junge Künstler fast magisch und kombiniert u. a. seine abstrakte Beweglichkeit mit Tanz und dem Kreisen von Hula Hoop-Reifen. 

Giulia Reboldi: 

Giulia Reboldi (Kontorsion, Luftakrobatik, Comedy) kombiniert Luftakrobatik und Kontorsion, also die Kunst des Verbiegens. Nathalie Wecker: Nathalie Wecker (Equilibristik, Partnerakrobatik) ist Handstandartistin. Ihre Darbietung hat eine dynamische, kraftvolle Wirkung und ihre Tricks wirken durch die kleinen, eleganten Bewegungen unfassbar leicht. 

INFO Vorstellungen: 09. Januar bis 01. März. Karten gibt es, soweit verfügbar, im RZ- und SZ-Ticketcenter, unter der Ticket-Hotline 02 09 / 14 77 999 und online unter: www.variete.de/shows-tickets

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Ermittlungen bei Taxi-Unternehmen nach Razzia dauern an - Kreis vergibt Lizenzen
Ermittlungen bei Taxi-Unternehmen nach Razzia dauern an - Kreis vergibt Lizenzen
Badeseen in NRW: Wasserqualität ist laut Ministerium gut - mit Ausnahmen
Badeseen in NRW: Wasserqualität ist laut Ministerium gut - mit Ausnahmen
Drama im eigenen Haus: Räuber bedrohen junge Opfer mit Schusswaffen
Drama im eigenen Haus: Räuber bedrohen junge Opfer mit Schusswaffen
BMW geklaut und keinen Führerschein: Flucht vor Polizei in Gelsenkirchen endet für Raser im Gleisbett
BMW geklaut und keinen Führerschein: Flucht vor Polizei in Gelsenkirchen endet für Raser im Gleisbett

Kommentare