Fahrzeug wird abgeschleppt
+
Diesen Mercedes AMG hat die Recklighäuser Polizei abschleppen und an die Kette legen lassen.

Mit 110 km/h durch die City: Illegale Autorennen im Ruhrgebiet

PS-Monster rast durch Recklinghausen - so stoppt die Polizei den 19-Jährigen und legt den AMG an die Kette

  • Thomas Brysch
    vonThomas Brysch
    schließen

Nicht mit dem plötzlichen Auftauchen der Polizei hat wohl ein Teenager gerechnet, der mit seinem Mercedes AMG wie ein Verrückter durch Recklinghausen rast. Jetzt ist sein Luxusmobil erst einmal futsch. Und er ist nicht allein im Revier.

Zum Gück noch rechtzeitig aus dem Verkehr gezogen: Am Donnerstag, gegen 17:30 Uhr, kam einem Streifenwagenteam auf der Blitzkuhlenstraße ein 19-jähriger Autofahrer aus Recklinghausen mit stark überhöhter Geschwindigkeit entgegen. Die Polizeibeamten folgten dem Mercedes Benz AMG 53. Der 19-Jährige bog mit quietschenden Reifen auf ein Firmengelände ab und umfuhr hier wieder mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit eine Lagerhalle. Hier konnte der 19-Jährige angehalten und kontrolliert werden. Das Fahrzeug wurde aufgrund einer richterlichen Anordnung beschlagnahmt. Zusätzlich war das Fahrzeug nicht versichert.

Polizei bremmst illegale Autorennen in Hamm und Dinslaken aus

Unterdessen hat die Polizei zwei illegale Autorennen in Hamm und Dinslaken gestoppt. Im westfälischen Hamm lieferten sich ein 20-Jähriger und ein 22-Jähriger einen Wettstreit mit ihren Fahrzeugen. An einer Ampel fuhren sie bei Grün am Donnerstagabend mit quietschenden Reifen an und gaben Vollgas, wie die Polizei mitteilte. Streifenwagen nahmen die Verfolgung auf und konnten die Raser kurz darauf anhalten. Die Führerscheine wurden einkassiert und Strafverfahren eingeleitet.

Waghalsige Überholmanöver bei 110 km/h in der Innenstadt

Zwei 18-Jährige lieferten sich zudem in der Innenstadt von Dinslaken ein Rennen mit waghalsigen Überholmanövern. Nach Angaben der Beamten rasten sie mit mindestens 110 Kilometern pro Stunde durch die Straßen. Mehreren Streifenwagen gelang es schließlich, die beiden Autos zu stoppen. Auch hier wurden die Führerscheine sichergestellt, die Raser erwartet ein Strafverfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Lange Wartezeit: Patientin (76) verzichtet notgedrungen auf Corona-Impfung
Lange Wartezeit: Patientin (76) verzichtet notgedrungen auf Corona-Impfung
Lange Wartezeit: Patientin (76) verzichtet notgedrungen auf Corona-Impfung
Abitur in der Pandemie: Schüler fordern längere Vorbereitungszeit
Abitur in der Pandemie: Schüler fordern längere Vorbereitungszeit
Abitur in der Pandemie: Schüler fordern längere Vorbereitungszeit
Tatort-Star Martin Brambrach und Schauspielerin Christine Sommer fordern Schulöffnung
Tatort-Star Martin Brambrach und Schauspielerin Christine Sommer fordern Schulöffnung
Tatort-Star Martin Brambrach und Schauspielerin Christine Sommer fordern Schulöffnung
1300 Kinderporno-Videos entdeckt: Schwere Vorwürfe gegen mutmaßlichen Sex-Täter
1300 Kinderporno-Videos entdeckt: Schwere Vorwürfe gegen mutmaßlichen Sex-Täter
1300 Kinderporno-Videos entdeckt: Schwere Vorwürfe gegen mutmaßlichen Sex-Täter
19 neue Coronafälle - Inzidenz steigt am sechsten Tag in Folge
19 neue Coronafälle - Inzidenz steigt am sechsten Tag in Folge
19 neue Coronafälle - Inzidenz steigt am sechsten Tag in Folge

Kommentare