+
Es tut sich etwas: Ein Projektentwickler will das alte Karstadt-Haus sanieren, doch noch ist kein Vertrag unterzeichnet.

Karstadt-Gebäude

Discounter zieht ins Erdgeschoss

RECKLINGHAUSEN - Ein neuer Mieter für das ehemalige Karstadt-Gebäude: Der Discounter Aldi Nord wird ins Erdgeschoss einziehen. Das hat die Konzernzentrale in Essen nun bestätigt.

Die Kette hat einen langfristigen Mietvertrag mit der MQR GmbH & Co. KG, die Eigentümerin der Immobilie ist, unterschrieben. „Der Einzug an diesen besonderen Standort ist eine bewusste Entscheidung von Aldi für die Recklinghäuser Altstadt“, sagt Peter Janda, Leiter Immobilien und Expansion der zuständigen Aldi-Regionalgesellschaft in Herten. „Das Gebäude in der Altstadt ist ein Haus mit langer Handelstradition. Wir freuen uns sehr, dass wir mit ALDI nun ein traditionsreiches Handelsunternehmen als Partner gewinnen konnten“, sagt AIP-Gesellschafter Gerd Rainer Scholze.

Der Markt wird rund 1.000 Quadratmeter Verkaufsfläche haben. Planmäßig sollen die vorbereitenden Abbrucharbeiten im Gebäude im Mai 2019 beginnen. Vorbehaltlich soll gegen Ende 2020 oder spätestens Anfang 2021 eröffnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Nach Dachstuhlbrand an der Fliednerstraße - Ermittlungen führen ins Drogenmilieu
Nach Dachstuhlbrand an der Fliednerstraße - Ermittlungen führen ins Drogenmilieu
Dieser Mann will bei der Wahl 2020 den Hertener Bürgermeister Fred Toplak ablösen
Dieser Mann will bei der Wahl 2020 den Hertener Bürgermeister Fred Toplak ablösen
Warum die Waltroper Feuerwehr in Castrop-Rauxel dringend gebraucht wird
Warum die Waltroper Feuerwehr in Castrop-Rauxel dringend gebraucht wird
Ehepaar tot in Wohnung - Mordkommission ermittelt
Ehepaar tot in Wohnung - Mordkommission ermittelt

Kommentare