+
In früheren Zeiten war die Breite Straße schon einmal für den Verkehr geöffnet.

Kritische Reaktionen im Internet

Wie könnte die Breite Straße attraktiver werden? – Hier eine neue Idee

  • schließen

Wie kann es aufwärts gehen mit der von Leerständen geplagten Breiten Straße in Recklinghausen? Marktquartierssprecher Mirko Simnovec hat eine neue Idee.

Der selbst mit einer Werbeagentur an der Breiten Straße in Recklinghausen ansässige Unternehmer möchte die Einkaufsmeile früherer Tage teilweise wieder für den Verkehr freigeben. „Wenn es vor den Ladenlokalen Parkplätze gibt, ist die Breite Straße auch für andere Branchen interessant", sagt Simnovec.

Auch die Ansiedlung einer neuen Kita im alten Karstadtgebäude sowie zweier Hotels spreche für einen solchen Schritt. In früheren Jahrzehnten war die Breite Straße schon einmal Verkehrsstraße. In den 50er- und 60er-Jahren parkte man auch gerne auf dem Altstadtmarkt.

So weit gehen Mirko Simnovecs Pläne nicht. Er meint: "Eine Freigabe der Breiten Straße bis zum Altstadtmarkt macht keinen Sinn." Vielmehr solle nur der Abschnitt zwischen Wall und Löhrhofstraße (Juwelier Stein) Autostrecke werden.

Es tut sich etwas - Belebung auf der Breite Straße | cityInfo.TV

Es tut sich etwas - Belebung auf der Breite Straße | cityInfo.TV

Skepsis im Rathaus und im Netz

Die Stadt Recklinghausen sieht die Idee mit Skepsis. Aktuell gebe es keine Überlegung, die Straße für den Verkehr zu öffnen, heißt es aus dem Rathaus. Auch erlaube der Straßenquerschnitt das Anlegen von Parkplätzen aus heutiger Sicht nicht, sagt Pressesprecher Hermann Böckmann.

Überhaupt gehe die Diskussion aktuell doch eher darum, den Verkehr aus Klimaschutzgründen aus den Innenstädten fernzuhalten. Gleichwohl: Bei anderen Nutzungen der Straße könne eine Freigabe für den Verkehr durchaus ein Thema werden.   

Die Reaktionen auf den Autoverkehr-Vorstoß fallen im Internet überwiegend kritisch aus.  Von "Keine gute Idee!!!" bis "blanker Unsinn" reichen die Meinungen der Nutzer auf der Facebook-Seite der Recklinghäuser Zeitung. Zudem kommt von mehreren Kommentatoren der Vorschlag, die Immobilienbesitzer mögen doch lieber die Mieten senken, um Geschäftsansiedlungen an der Breiten Straße attraktiver zu machen.

Mirko Simnovec hält dagegen: "Jeder Vorschlag hat es doch verdient, dass man über ihn diskutiert." 

Folien mit historischen Aufnahmen aus umsatzstärkeren Zeiten sollen aktuell die Leerstände der Breiten Straße verhüllen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen

Kommentare