+
An der Fliednerstraße in Recklinghausen war die Feuerwehr mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Wohnungsbrand in Hochlarmark

Nach Dachstuhlbrand an der Fliednerstraße - Ermittlungen führen ins Drogenmilieu

  • schließen
  • Ulrike Geburek
    Ulrike Geburek
    schließen
  • Alina Meyer
    Alina Meyer
    schließen

Nach dem Dachstuhlbrand an der Fliednerstraße, bei dem eine Familie alles verloren hat, steht die Brandursache fest. Laut Polizei hat ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst.

Update, 16. August, 13.10 Uhr:

Das Pikante daran: Der technische Defekt ist an einem Lüfter entstanden, der an einer Marihuana-Plantage auf dem Dachboden stand. "Die Ermittler haben Reste von mehreren Marihuana-Pflanzen gefunden und sichergestellt", sagt Polizeisprecher Michael Franz. Damit nicht genug: Auch im Keller des Brandhauses fanden die Kripo-Beamten mehrere Marihuana-Pflanzen - "eine größere Plantage", wie der Polizeisprecher es nennt. Auf den Hausbewohner, der die Drogen angebaut hat, kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu. Ob und inwieweit der Mann zusätzlich für die Brandschäden verantwortlich gemacht werden kann, muss das weitere Verfahren zeigen.

Großonkel startet Spendenaktion

Update, 14. August, 17.19 Uhr: Bei dem Dachstuhlbrand an der Fliednerstraße hat eine vierköpfige Familie ihr Hab und Gut verloren. Ihre gesamte Wohnung ist ausgebrannt.

„Besonders schlimm ist es, wenn Kinder betroffen sind“, sagt Frank Gomann. Das war bei diesem Brand traurigerweise der Fall. Kurz nachdem er ausgebrochen war, erfuhr Gomann auf Facebook über unser Videoportal „CityInfoTV“ davon.

Keiner der Mieter habe sich verletzt

Mit Schrecken erkannte er das Haus, in dem sein Neffe und seine Nichte mit ihren beiden kleinen Kindern lebten. Zum Glück habe sich keiner der Mieter verletzt.

Die zwei Kinder der Familie Hailey (1) und Peaches (4) besitzen nach dem Brand so gut wie nichts mehr – weder Spielzeug noch Kleider. Der Großonkel der beiden organisiert jetzt eine Spendenaktion.

Die Familie ist bei Verwandten untergekommen

„Das Materielle kann man ja ersetzen. Aber all die zerstörten Erinnerungsstücke und Fotos – das ist schrecklich“, sagt Gomann. Die Familie kam nun bei Verwandten unter. „Jetzt müssen sie erst mal wieder einen klaren Gedanken fassen“, berichtet Gomann. 

Um die erste Not zu lindern, sammelt Gomann Kleider und Spielzeug für die Kinder, natürlich auch für Jan (9) und Kate (4), die ebenfalls in dem Haus wohnten. Wer etwas abgeben möchte, sollte Kontakt zu ihm aufnehmen.

Info: Gesucht werden Spielzeug, Kleider (Größe 86, 110/116, 146/152) und Schuhe (Größe 20, 27, 29, 34). Infos können unter der Tel. (0 23 68 / 8 79 72 37) eingeholt werden.

Update, 13. August, 17.55 Uhr: Kürzlich sind neben den Einsatzkräften der Feuerwehr auch rund 40 Einsatzkräfte der Hunderschaft zum Einsatzort an der Fliednerstraße gestoßen. Insgesamt seien rund 100 Rettungskräfte vor Ort im Einsatz gewesen.

Wie Polizeisprecher Christian Schell mitteilte, bestand die Gefahr, dass sich der Brand auch auf die anderen Häuser ausweitet. Er sei mittlerweile jedoch unter Kontrolle gebracht. Die hohe Rauchwolke sei auch von der Autobahn 43 aus zu sehen gewesen.

Knapp 100 Einsatzkräfte bei Dachstuhlbrand – Ein verletzter Feuerwehrmann | cityInfo.TV

Knapp 100 Einsatzkräfte bei Dachstuhlbrand – Ein verletzter Feuerwehrmann | cityInfo.TV

Erstmeldung, 13. August:

Die Feuerwehr ist aktuell bei einem Dachstuhlbrand an der Fliednerstraße im Einsatz. Gegen 16.20 Uhr ging der Notruf in der Zentrale ein. 

Zunächst war von einem Brand an der Pestalozzistraße die Rede. Wie sich kurze Zeit später herausstellte, brannte es nicht dort, sondern im Dachgeschoss eines Wohnhauses an der Fliednerstraße.

50 Einsatzkräfte sind vor Ort an der Fliednerstraße 

Am Einsatzort war schnell klar, dass die Löschmaßnahmen nur noch von außen durchgeführt werden konnten. 50 Einsatzkräfte waren letztlich beteiligt, ein Feuerwehrmann erlitt dabei Brandverletzungen. 

Weitere Verletzte gab es nicht, da sich zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Feuers keine Bewohner im Haus befanden. Rund eine Stunde nach der Alarmierung war der Brand unter Kontrolle. Zum Teil heftiger Regen hatte die Feuerwehr beim Löschen unterstützt.

Zuletzt hat es an einem Wohnhaus an der Ehlingstraße innerhalb eines Tages gleich zweimal gebrannt.

In Bottrop hat die Feuerwehr einen Hund aus einer brennenden Wohnung gerettet. Sein Besitzer musste ihn dort in höchster Not zurücklassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bewaffnet und maskiert: An diesen Orten haben die Täter bisher zugeschlagen
Bewaffnet und maskiert: An diesen Orten haben die Täter bisher zugeschlagen

Kommentare